5 Abnehmmöglichkeiten Für Gewichtsverlust

Es gibt nicht nur einen Weg, um Gewicht zu verlieren. Obwohl uns in den Medien ständig erklärt wird, wir müssten auf unsere Kalorien achten, gibt es noch dutzende andere Abnehmmöglichkeiten zu entdecken.

Ich habe in den letzten Jahren schon viel experimentiert und stelle nun 5 Abnehmmöglichkeiten dar, mit denen man sein Gewicht effektiv reduzieren kann, ohne ständig leiden zu müssen.


Abnehmmöglichkeit Low Carb


Abnehmmöglichkeiten
Verzicht auf Kohlenhydrate als Abnehmmöglichkeit

Die Low-Carb-Diät gehört seit etwa 2008 zu den bekanntesten Trenddiäten. Sie entsprang der revolutionären Idee, dass nicht Fett dick macht, sondern Kohlenhydrate, und dass ein weitestgehender Verzicht auf Zucker und kohlenhydratlastige Lebensmittel dafür sorgen würde, dass man weniger Schwankungen im Blutzucker und damit weniger Hunger und Heißhunger hat.

Dieses Prinzip funktioniert sehr gut, ich habe selbst damit über 30 Kilo abgenommen und auch einige meiner Leser haben tolle Erfahrungen damit gemacht (siehe: 50 Kilo in 6 Monaten).

Manche Menschen sehen diese Diät als schwierig an, weil ein Verzicht auf Kohlenhydrate über mehrere Monate mit Einschränkungen verbunden ist. Das stimmt zwar, allerdings passt sich der Körper auch an und man kann gut mit diesem neuen Lifestyle zurechtkommen. Eine gewisse Umgewöhnung ist zwar nötig, langfristig gehört die Low-Carb-Diät aber zu den erfolgversprechendsten Abnehmmöglichkeiten überhaupt.


Abnehmmöglichkeit High Carb



Auch das vermeintliche Gegenteil von Low Carb kann eine effektive Diätform darstellen. Es handelt sich aber nur scheinbar um das Gegenteil, denn in Wirklichkeit verbinden beide Diätmethoden mehrere Gemeinsamkeiten.

Was low carb mit high carb verbindet, ist der Verzicht auf den jeweils anderen Nährstoff. Low carb verzichtet auf Kohlenhydrate, high carb auf Fett. Der Verzicht macht dabei die Schlüsselrolle aus, denn die Kombination aus Fett und Kohlenhydraten ist es, die am meisten dick macht und Gewichtsverlust unmöglich macht.

Einige dieser ungünstigen Lebensmittel sind Pommes, Eis, Pizza und Schokolade.

Bei einer High-Carb-Diät verzichtet man auf Fett, aber nicht nur das. Es wird auch viel Wert darauf gelegt, Nahrung aus vitalstoffreichen Quellen zu beziehen. So sind Obst und Gemüse sehr wichtig. Diese Nahrungsmittel machen nebenbei auch satt und haben relativ wenig Energiedichte. Deshalb funktioniert auch dieses Abnehmprinzip sehr gut.


Abnehmmöglichkeit Trennkost



Die Trennkost ist der Hybrid zwischen den beiden vorher genannten Abnehmmöglichkeiten. Wenn man eine Trennkostdiät durchzieht, macht man das idealerweise so, dass man nach Nährstoffen getrennt Nahrung zu sich nimmt und diese Kost-Trennung über mehrere Stunden sicherstellt.

Das kann zum Beispiel dadurch gelingen, dass man morgens eine fett- und eiweißreiche Mahlzeit zu sich nimmt (mir fiele da Lachs mit Rührei ein). Das wäre dann eine typische Low-Carb-Mahlzeit. Mindestens eine weitere Mahlzeit des Tages könnte dann stattdessen high carb sein.

Die Trennkost nimmt die Vorteile beider Diäten für sich in Anspruch. Auf der einen Seite ist zu bestimmten Tageszeiten Fettverbrennung möglich, da Kohlenhydrate ausgelassen werden, zu einer anderen Zeit ist dann aber deren Konsum wieder erlaubt, was insbesondere Gelüste auf bestimmte Lebensmittel reduziert, da man zu unterschiedlichen Zeiten verschiedene Nahrung essen darf, die ansonsten nicht auf dem Speiseplan stehen darf.

Wichtig ist bei diesem Diätsystem die strikte Trennung. Eine kohlenhydratreiche Suppe aus Gemüse beispielsweise darf dann nicht noch mit Sahne verstärkt werden. Entweder Kohlenhydrate oder Fett, lautet die Devise.


Abnehmmöglichkeit Fasten



Das Fasten gehört zu den simpelsten und effektivsten Abnehmmöglichkeiten aller Zeiten. Oft wird dabei Fasten fälschlicherweise mit einer Nulldiät gleichgesetzt. Es entsteht dann der Eindruck, es handele sich lediglich um ein ungesundes "nix mehr essen wollen".

Dabei kann es erstaunlich effektiv sein, wenn man im Sinne von Intervallfasten einzelne Mahlzeiten auslässt oder sogar einzelne Tage auf feste Nahrung verzichtet.

Die Hauptursache für den Erfolg beim Fasten liegt darin, dass es zu hormonellen Effekten kommt. Man spart also nicht nur die Kalorien einer ausgelassenen Mahlzeit, sondern profitiert von gesteigerter Fettverbrennung, die man nicht hätte, wenn man dieselben verringerten Kalorien einfach nur über den Tag verteilt zu sich nehmen würde.

Ich persönlich habe mit Fasten (teilweise sogar über 7 Tage) gute Erfahrungen gemacht. Einziges Manko: Man muss besonders nach dem Fasten aufpassen, dass man nicht alles wieder drauflegt. Denn innerlich hat man oft den Wunsch, mehr zu essen und sich zu belohnen. Damit übertreibt man es dann allzu oft!


Abnehmmöglichkeit Ballaststoffe



Für mich zählen Ballaststoffe zu den Geheimfavoriten der Diätlebensmittel. Sie werden noch zu wenig gelobt, tauchen aber immer und immer mehr in den Regalen der Drogerien und Supermärkte auf.

Der besondere Vorteil der Ballaststoffe ist, dass sie den Magen-Darm-Bereich füllen, aber selbst nicht verdaubar sind. Man wird also satt, kann aber nicht zunehmen.

Ballaststoffreiche Lebensmittel sind daher eine gute Ergänzung zur Ernährung, ganz unabhängig davon, welche anderen Abnehmmöglichkeiten man ansonsten für sich in Anspruch nimmt.

Die meisten normalen Nahrungsmittel haben einen relativ geringen Ballaststoffanteil. Ich empfehle daher, sich genau zu informieren und nach echten Top-Kandidaten Ausschau zu halten. Zu den ballaststoffreichsten Lebensmitteln gehören unter anderem Chiasamen, Kleie und Flohsamenschalenpulver.

Mit diesen Spezialstoffen lassen sich dann auch Sattmacher herstellen, mit denen man stundenlang satt werden kann.


Fazit



Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten des Abnehmens. Kalorien waren gestern. Warum also nicht mehrere der hier genannten Varianten miteinander kombinieren? Ich mache es so. Bei mir gibt es Fastentage, Tage mit sehr ballaststoffreichen Mahlzeiten und manchmal faste ich morgens, nehme mir mittags ein Glas Wasser gemischt mit Ballaststoffen, und abends wird richtig gekocht - aber ohne Kohlenhydrate.

Wenn man sich genug Zeit zum Abnehmen nimmt und jede Woche an den richtigen Ecken und Enden spart, merkt man es kaum, dass man etwas für seine langfristige Gewichtsentwicklung tut. Die Erfolge werden aber auf der Waage sichtbar werden.

Weitere Infos gibt es hier auf diesem Blog!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...