Mineralwasser Macht Dick?!

Vielleicht haben einige ja von dieser Nachricht gehört. Es klingt irre, sofern es denn war ist: Mineralwasser soll dick machen.

So steht es bei T-Online geschrieben und auch die Welt hat schon vor Monaten dieselbe palästinensische Studie erwähnt. Doch bevor alle ihr kalorienfreies Mineralwasser wegschütten, schauen wir kurz, worum es geht.


Ist Mineralwasser ein Dickmacher?


image courtesy of artur84 / freedigitalphotos.net

Untersucht wurden Ratten. Zwar muss man Tierversuche in Bezug auf ihre Übertragbarkeit auf menschliche Verhältnisse kritisch sehen, meistens kann man aber davon ausgehen, dass die getesteten Vorgänge ähnlich sind.

Die Ratten wurden in zwei Gruppen eingeteilt, die identisch behandelt wurden, mit dem einzigen Unterschied, dass eine Gruppe statt normalem Wasser kohlensäurehaltiges Wasser bekam. Die Ratten mit dem Sprudel aßen von sich aus mehr, wurden fetter und nahmen zu.

Ursache soll das Kohlendioxid (CO2) im Sprudelwasser sein, welches wiederum das Hungerhormon Ghrelin antreiben soll. Ghrelin kann man sich als den kleinen Teufel vorstellen, der einem immer ins Ohr flüstert, dass "heute keine Diät" angesagt ist. Es ist also der Grund, warum wir umkippen und alle Regeln außen vor lassen.


Mineralwasser: Kalorienfrei und gefährlich?



Wie bereits erwähnt, ist Wasser, auch Mineralwasser, kalorienfrei. Da steckt nichts an Energie drin. Egal, wie viel man trinkt, der Körper muss, wenn er sonst nichts bekommt, körpereigene Energiereserven anzapfen. Das einzige Problem bei Mineralwasser ist also, dass es die Produktion eines Hungerhormons ankurbeln soll, was uns wiederum ein kleines Bisschen anfälliger für Fressattacken und dergleichen macht.

Jetzt muss ich eine Aussage schon einmal ganz pragmatisch vorwegschicken: Wer bisher mit Mineralwasser kein Problem hatte und damit gut abgenommen hat, der wird auch in Zukunft keine Probleme haben, denn nicht das Mineralwasser hat sich verändert, sondern lediglich unser Wissen darüber.

Eine andere Überlegung drängt sich mir ebenfalls auf, und ich hatte dies schon immer irgendwie vermutet: Es gibt einfach keine Tricks in der Welt der Ernährung. Was gut schmeckt, ist meistens ungesund und ein Dickmacher, und je besser, süßer, erfrischender und trickreicher die Lebensmittel sind, desto weniger helfen sie wirklich beim Abnehmen.

Das Problem hatten wir nämlich schon bei zuckerfreien Getränken. Die sind zwar tatsächlich zuckerfrei und beeinflussen damit nicht den Blutzucker, können aber das Insulin trotzdem zur Arbeit schicken und damit die Fettzellen dazu bringen, keine Fettsäuren freizustellen.

Ich gehe davon aus, dass jedes Lebensmittel betroffen ist, und zwar im Verhältnis zu seinem Geschmack. All das bezogen auf das Abnehmen, nicht die Gesundheit. Süßer Tee ohne Zucker dürfte damit nicht zu 100 Prozent perfekt zum Abnehmen sein. Bei Kaffee ohne Milch und ohne Zucker ist die Situation auch nicht perfekt, aber immerhin hat Kaffee anregende Wirkung, was die Nachteile vielleicht aufheben kann. Und da nun selbst kalorienfreies Mineralwasser ein Problem darstellt, können wir erahnen, dass die "perfekte" Abnehmstrategie in Richtung "Kontrolliertes Fasten" geht.


Eigene Regeln aufstellen



Ich empfehle angesichts der vielen Unsicherheiten und schlechten Botschaften, nicht zu sehr auf Perfektion zu achten. Streng genommen ist ja jeder Tag, an dem man irgendetwas isst, kein perfekter Tag im Sinne des Abnehmens, denn jede Kalorien wäre ja eine zu viel. Dass das natürlich nicht der gesunde Weg zum Wunschgewicht ist, versteht sich von selbst.

Daher erscheint es doch klug, selbst zu entscheiden, was man zu sich nimmt, ohne jetzt auch noch Mineralwasser zum Dickmacher zu erklären. Eine Diät ist so lange gut, wie die Ergebnisse stimmen. Wenn es mit purem Wasser ohne Kohlensäure klappt, ist das gut, es muss aber nicht unbedingt so sein.

Ich sehe Mineralwasser entgegen der teilweise sehr heftigen Überschriften im Internet nicht als Dickmacher. Das ist übertrieben. Es ist mit Sicherheit noch kein Mensch auf der Welt von Mineralwasser übergewichtig geworden. Aber es scheint auch ein Symptom unserer Zeit zu sein, dass man jedes Lebensmittel, welches das Abnehmen minimal einschränkt, als neuen Dickmacher präsentiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...