Cheestrings - Der Low-Carb-Snack Aus Dem Supermarkt

Viele meiner Leser kennen diesen Low-Carb-Snack vielleicht schon. Ich bin verwundert, dass ich nicht schon vor langer Zeit darüber geschrieben habe. Die Rede ist von Cheestrings - nicht Cheesestrings und auch nicht Cheese Strings.

Bei diesem Snack handelt es sich um Mozzarella in ungewöhnlicher Form, nämlich als kleine Sticks oder sogar als Spaghetti.


Cheestrings im Test


Cheestrings im Test
Cheestrings als Sticks und Spaghetti

Die kleinen Käsesticks gibt es in verschiedenen Varianten. Als pure Stäbchen, als Stäbchen mit hälftigem Paprika-Anteil und als Spaghetti. Es würde mich nicht wundern, wenn weitere Versionen noch zum Sortiment hinzukommen.

Die Variante, die zur Hälfte aus Paprika besteht, ist geschmacklich etwas ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig, aber vielleicht schmeckt sie einigen ja ganz besonders.

Ich konzentriere mich bei diesem Erfahrungsbericht zunächst auf die Original-Version sowie die Käse-Spaghetti.

Was die Zutaten angeht, handelt es sich bei Cheestrings vor allen Dingen um Mozzarella, also eine sehr cremig-milchige Käsesorte. Entsprechend bestehen die Cheestrings zu 96 Prozent aus Milch, außerdem aus Salz, Säureregulatoren (Citronsäure, Milchsäure), Lab, Starterkulturen (Milch) und Vitamin D.

Alles in allem relativ einfach gehalten und ohne Geschmacksverstärker. Die Nährwertangaben ähneln Mozzarella ebenfalls, pro 100 Gramm haben wir 23 Gramm Fett, 27 Gramm Eiweiß und keine Kohlenhydrate. Durch die sättigende Mischung aus Fett und Eiweiß, in Kombination mit der absoluten Kohlenhydratfreiheit, sind die Käsesticks damit total geeignet für eine Low-Carb-Ernährung.

Wie sieht es mit dem Geschmack aus? Ich muss sagen, dass die Cheestrings ziemlich süchtig machen. Normalerweise ist Mozzarella ja eher eine Beilage zu Tomaten oder Salat. In dieser etwas trockeneren Form, weich aber trotzdem bissfest, eignen sie sich aber als handlicher Snack. Vielleicht machen die 1,52 Gramm Salz pro Packung (0,38 Gramm pro Stick) den Unterschied.

Die Cheestrings schmecken sehr cremig und lecker. Obwohl sie mir persönlich so gefallen, dass ich gerne mehrere davon esse, ergibt sich durch das Fett und Eiweiß auch ein relativ schneller und zuverlässiger Sättigungseffekt.

Noch ein Wort zu den Käse-Spaghetti: In einem Nudelgericht habe ich sie noch nicht als Alternative zu normalen Nudeln probiert, aber als Snack schmecken sie genauso wie die Sticks. Da sie aber etwas unhandlicher sind, empfiehlt sich wirklich die Probe als Spaghetti-Ersatz. Möglicherweise ja tatsächlich sogar mit der klassischen Tomatensauce und etwas Basilikum und Parmesan oben drauf. Wer weiß... ansonsten kann man Nudeln natürlich auch aus puren Eiern herstellen, was auch ginge.

Mein Urteil zu den Cheestrings insgesamt: Sehr leckerer Snack, der von seinen Nährwerten her voll und ganz in eine Ernährung a la low carb / no carb passt. Die Sättigung ist prima, solange man sich nicht zu viel auf einmal reinschaufelt, denn ähnlich wie bei gesalzenen Erdnüssen bekommt man schnell Lust auf mehr (und damit zu viel), so dass die Kalorienfalle eine Gefahr darstellt, wenn man abnehmen möchte.

Der Kauf lohnt sich also eher in kleinen Mengen. Dann aber sind die Sticks eine gute Alternative zu normalem Käse, den man in entsprechenden Gerichten zubereiten würde. Die Cheestrings kann man in vielen Supermärkten im Kühlbereich bei anderem Käse finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...