Essensfenster Nutzen Und Clever Sein!

Essensfenster sind ein gewählter Zeitraum, in dem man Nahrung aufnimmt. Was für Nahrung das ist und welchen Effekt sie auf das Abnehmen oder auf eine mögliche Gewichtszunahme hat, steht auf einem anderen Blatt. Doch eines sage ich aus eigener Erfahrung: Essensfenster sind sehr sinnvoll.


Essensfenster: Die Kontrolle über die Insulinausschüttung



Seit einiger Zeit weiß ich nun, dass nicht nur Kohlenhydrate den Insulinspiegel erhöhen, sondern dass Essen im Allgemeinen dies tut. Kohlenhydrate machen es ganz besonders, auch Eiweiß lässt das Insulin ansteigen, und Fette haben nur einen geringen Einfluss. Da man sich nun nicht ausschließlich von Ölen ernähren möchte, kommt man also nicht um die Tatsache herum, dass Insulin stimuliert wird. Dieses Insulin, wenn es dann wirkt, stellt sich in gewissem Maße der Fettverbrennung entgegen.

Ein Essensfenster einzurichten, also ein Zeitfenster, in dem man isst, während man das ansonsten unterlässt, ist eine prima Lösung, um die Insulinspitzen auf eine bestimmte Zeit zu reduzieren. Man hat dann die Möglichkeit, beispielsweise von 14 Uhr bis 18 Uhr zu essen und nur in dieser Zeit Lebensmittel aufzunehmen, die sich auf den Insulinspiegel im Körper auswirken.

Essensfenster
Essensfenster nutzen - auch zu Ostern!

Im Umkehrschluss gibt es ein "Nicht-Essen-Fenster", welches dem Körper erlaubt, lange Zeit Fett zu verbrennen. Das hat in erster Linie dann Vorteile für das Abnehmen.

Aber auch, wenn man sein Gewicht nur halten will, ist diese Strategie sehr clever. Zum Beispiel an Feiertagen: Ostern, Weihnachten, Geburtstage und so weiter. Es ist klar, dass man bei solchen Anlässen keine Lust auf Gemüsebrühe oder Eiweißshakes hat.

Der Trick mit dem Essensfenster funktioniert hier aber auch. Wenn man weiß, dass es zu einer bestimmten Uhrzeit ein Festessen und danach Schoko-Eier gibt, dann empfiehlt es sich, bewusst in den Stunden davor nichts zu essen. Auch, wenn die Kalorienbilanz am Ende des Tages vielleicht nicht ganz so günstig sein wird, sorgt das Essensfenster dafür, dass man weniger zunimmt, als wenn man ständig durch kleine Snacks zwischendurch das Insulin fördert.

Instinktiv habe ich diese Strategie als Jugendlicher im Alltag angewendet. Ich habe damals nicht besonders gesund gelebt. Morgens aß ich gar nichts, mittags kam ich nach Hause und habe erst einmal Schokoriegel gegessen. Viele Menschen haben sich gewundert, dass ich nur sehr langsam zunahm. Der Trick lag im Essensfenster begründet. Ich habe de facto von abends bis mittags gefastet, weil ich morgens einfach keine Lust auf Frühstück hatte und meinen Alltag auch so aufgebaut habe, dass Frühstück nicht relevant ist. Deshalb nahm ich nicht zu (und wenn überhaupt, sehr langsam über viele Jahre).

Also: Essensfenster helfen beim Abnehmen und beim Halten des Gewichts. Dass Insulin zu manchen Zeiten, nämlich wenn man etwas isst, hochschnellt, ist ein normaler Vorgang des Körpers. Es sollte jedoch kein Dauerzustand sein, der den Fettabbau blockiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...