Kaffee Mit Milchschaum Ist Low Carb!

Manchmal machen kleine Dinge für unter 10 Euro mehr Freude als etwas Teures für mehrere hundert Euro. So war es bei mir neulich. Bei der Überlegung, mir eine tolle Kaffeemaschine zu kaufen, kam ich auf den Gedanken, vielleicht doch einfach einen normalen Milchaufschäumer zu kaufen.

Über Kaffee beim Abnehmen habe ich schon gesprochen, auch darüber, wie man einen Kaffee nach Starbucks-Art nachempfinden kann. Jetzt gehe ich noch etwas weiter bei den Gedanken zu Kaffee in der Low-Carb-Diät.


Der Kaffee, die Milch und der Schaum


Kaffee mit Milchschaum

Die häufige Schwierigkeit und Unsicherheit bei vielen Menschen ist ja die Frage, ob Kaffee während low carb erlaubt ist, und falls ja, wie sieht es mit Milch aus?

Ich hatte das in meinem oben genannten Artikel bereits angesprochen. Generell gehen zwar die Meinungen auseinander, aber zunächst einmal hat Kaffee fast keine Kalorien und regt den Stoffwechsel noch dazu an. Das reicht mir zunächst einmal aus, um Kaffee während einer Diät gerne zu trinken.

Bei Milch ist die Sache nicht so leicht einzuschätzen. Es kommt hier sehr auf die persönlichen Voraussetzungen an. Der Grund, weshalb man sich low carb ernährt, liegt ja häufig darin begründet, dass man

  1. die Fettverbrennung nicht stören will
  2. keinen Heißhunger verursachen will

Ein Glas Milch (300 ml) hat so um die 15 Gramm Zucker. Bei Kaffee mit Milch in einem Verhältnis 50:50 sind das vielleicht so um die 7,5 Gramm. An sich kein Grund, um Panik zu bekommen, allerdings sind manche Menschen sehr empfindlich, und dann bleibt es vielleicht im Laufe des Tages nicht bei dem Bisschen Zucker. Für viele ist es auch so, dass eine klare, harte Trennung es leichter macht, längere Zeit ohne Kohlenhydrate auszukommen. Also: Jeder muss selbst entscheiden.

Es gibt eine Situation in Bezug auf Milch und Kaffee, die ich aber etwas sorgloser sehe. Und das ist der Milchschaum. Mit einem einfachen Milchaufschäumer kann man sehr schönen, leckeren Schaum erzeugen, den man dann in die Tasse geben kann - zusätzlich zum Kaffee mit oder ohne Milch.

Die Besonderheit, weshalb der Milchschaum weniger kritisch ist, liegt an dem Volumen des Milchschaums.


Milchschaum ist low carb



Um genug Milchschaum für eine Tasse zu erzeugen, benötigt man relativ wenig Milch. In einem Glas, welches 300 ml Flüssigkeit enthalten kann, muss man nur maximal 100 ml Milch einfüllen. Die Milch kann man vor dem Aufschäumen erwärmen, damit der Aufschäumungsprozess etwas schneller und einfacher funktioniert.

Mit dem Milchaufschäumer wird die Milch nun innerhalb von etwa einer Minute sehr schaumig. Der Inhalt, der zuvor nur ein Drittel des Glases gefüllt hatte, expandiert so weit, dass das Glas nun voller Schaum ist. Milchschaum kann sich mitunter also verdreifachen im Volumen.

Wenn wir bedenken, dass 100 ml Milch knapp 5 Gramm Zucker hat, dann ist das am Ende auch tatsächlich alles, was der Schaum an Kohlenhydraten liefert, denn mehr Milch ist nicht nötig.

5 Gramm Kohlenhydrate sind nun wirklich nicht viel und können - einmal am Tag - in dieser Form sicher bedenkenfrei eingenommen werden.


Der Schaum lädt zum Träumen ein



Abgesehen davon, dass man den Kaffee selbst schon geschmacklich aufwerten kann, zum Beispiel durch Schoko-Kaffee-Eiweißpulver oder mit Xylit als Zuckerersatz, lädt auch der Milchschaum auf dem Kaffee zu Kreativität ein. Zimt, welches den Blutzuckerspiegel stabilisiert, oder schwach entöltes Kakaopulver, welches sehr ballaststoffreich ist, kann als zusätzlicher optischer und geschmacklicher Anreiz oben auf den Schaum gestreut werden. Damit hat man sich selbst Kaffee wie vom Profi zubereitet.

Ein Milchaufschäumer ist sehr günstig und bereitet viel Freude. Man kann ihn entweder in gut bestückten Supermärkten oder bei der nächsten Online-Bestellung im Internet für teilweise unter 7 Euro kaufen.




Bei mir gibt es Kaffee jetzt nur noch mit Haube. Die kleine Freude mache ich mir gerne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...