Konjakreis Im Test - Meine Erfahrungen

Konjakreis ist eine perfekte Beilage, wenn man normalen Reis ersetzen möchte. Man spart damit nicht nur Kohlenhydrate, sondern auch alle anderen Nährwerte, wodurch man richtig abnehmen kann. Heute stelle ich dieses ganz spezielle Lebensmittel intensiv vor. Das gleiche gibt es übrigens auch als Nudeln: Konjaknudeln.


16 Mal weniger Kalorien!


barenaked rice
barenaked rice in der Packung

Weißer Langkornreis hat in etwa 130 Kalorien - und ich rede hier von bereits gekochtem Reis mit hohem Wasseranteil (roh: ca. 350 kcal)! Der von mir getestete barenaked rice hat dagegen nur 8 Kalorien. Um sich das mal konkret vorzustellen: Eine Frau mit einem täglichen Kalorienbedarf von 2000 kcal verbraucht pro Stunde etwa 83 Kalorien, hat also im Durchschnitt nach 6 Minuten die gesamte Energie aus 100 Gramm Konjakreis verbraucht.

Mit anderen Worten: Wer mit Konjakreis kocht und ihn isst, bekommt allein schon bei der Zubereitung in der Küche eine negative Kalorienbilanz!


Die Nährwerte sprechen für sich


Konjakreis Nährwerte
barenaked rice hat eine niedrige Energiedichte

Ein Blick auf die Rückseite der Packung verrät Genaueres. Wie bereits erwähnt eine unglaubliche Kalorienbilanz. Fett und Kohlenhydrate schlagen nur mit 0,1 Gramm zu Buche, Salz und Eiweiß spielen mit 0,2 und 0,3 Gramm ebenso praktisch keine Rolle. 3,4 Gramm im Reisprodukt sind nützliche Ballaststoffe.

Wie kommt man auf solche Werte? Nun, wer meinen Artikel über Konjaknudeln gelesen hat, weiß, dass man aus dem Pulver der Konjakpflanze unglaubliche Dinge machen kann. Und auch über dieses Pulver, das Konjakmehl, habe ich schon berichtet.

Um es kurz zu machen: Konjak kann unvorstellbare Mengen Wasser an sich binden. Und Wasser ist ja kalorienfrei. Während reines Konjakpulver an sich hauptsächlich aus unverdaulichen Ballaststoffen besteht, ist im Konjakreis deshalb vor allem Wasser enthalten. Aber eben gebunden in Form von Reis.


Welche Eigenschaften hat Konjakreis?


Konjakreis mit Erbsen
Dieser Konjakreis sieht aus wie normaler Reis

Vom Aussehen her kann man Konjakreis von normalem Langkornreis, Basmatireis oder ähnlichen Sorten kaum unterscheiden. Wem ich das obige Foto ohne Hinweis zeige, der würde vermutlich auf das Original tippen und nichts weiter vermuten.

Bei genauem Hinsehen kann man erkennen, dass Konjakreis etwas "eckiger" aussieht. Das ist vermutlich deshalb so, weil zunächst Nudeln hergestellt und dann fein geschnitten werden. Damit enden die optischen Unterschiede aber meiner Meinung nach schon.

Wie sieht es mit Geschmack und Geruch aus? Im Gegensatz zu Konjaknudeln ist mir aufgefallen, dass der Geruch etwas stärker war. Das ist produktionsbedingt und kann von Hersteller zu Hersteller sicher unterschiedlich sein. Aber es gibt keinen Grund zur Sorge: Während manche Konjakprodukte beim Öffnen einen leicht fischigen Geruch verbreiten, lässt sich dieser Geruch durch kräftiges Spülen mit Leitungswasser sofort entfernen. Und das wird bei all diesen Produkten auch immer empfohlen.

Obwohl sehr viel Flüssigkeit in dieser Beilage enthalten ist, ist der Reis bissfest. Manche Menschen geben Erfahrungen wieder, wonach er etwas gummiartig von der Konsistenz her wäre. Das klingt aber etwas irreführend. Ich persönlich denke, dass der Konjakreis in etwa mit gekochten Linsen, Kichererbsen oder ähnlichem vergleichbar ist, nur eben geschmacksneutral.

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Nach dem Abspülen und Abtropfen wird der Konjakreis gebraten - ohne feste Garzeit. Man kann ihn entweder für sich zubereiten oder ihn sofort in die Pfanne mit den anderen Nahrungsmitteln geben, insbesondere in die Sauce. Eine Sache ist bei Lebensmitteln mit Konjak nämlich wichtig: Sie haben keinen Eigengeschmack und sind deshalb auf die Geschmacksträger im Essen angewiesen. Je leckerer die Sauce und die übrigen Zutaten, desto besser für das Gericht.


Welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es?


Konjakreis indisch
Konjakreis indisch

Ich sehe keine Grenzen bei der Anwendung von Konjakreis. Meine Erfahrungen bestätigen, dass man ziemlich viel damit machen kann. Allerdings ist der Reis nicht ganz so saugfähig wie normaler Reis, und an Risotto-Reis kommt der Konjakreis damit natürlich nicht heran.

Es lohnt sich in jedem Fall, mit Saucen vorsichtig umzugehen und die richtige Menge zu finden. Wer mit Konjakreis positive Erfahrungen macht, findet schnell Freude daran und kann sich sicher sein, bei den Beilagen mächtig Kohlenhydrate und insgesamt Kalorien gespart zu haben. Somit passt er perfekt in jede Diät, egal welcher Ideologie man angehört: Low Fat, Low Carb, Kalorienreduktion.


Wo kaufen?



Konjaknudeln und Konjakreis werden in den nächsten Jahren einen Siegeszug antreten, das sehe ich schon jetzt voraus. Ich habe die Nudeln schon einmal in einem Supermarkt entdeckt, allerdings war das wohl eher ein vorsichtiges Herantasten des Marktes, denn noch ist es ein gewagtes Experiment, dieses noch sehr unbekannte Lebensmittel anzubieten.

Einfacher ist da das Bestellen im Internet. Manchmal wechseln die Anbieter und man findet seine Marke nicht mehr wieder, aber in der Regel wird es mehrere Möglichkeiten geben, auch zum Preisvergleich. Daher mein Tipp: Einfach bei Amazon nach Konjakreis suchen.

Bei mir gehören alle drei Nahrungsmittel - Konjakreis, Konjaknudeln und Konjakmehl - inzwischen zum Alltag. Sich satt essen und Kalorien sparen ist eben mit der Konjakpflanze am einfachsten und lohnt sich wirklich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...