Über Weihnachten Gewicht Halten - Wie Geht Das?

Es wäre zu hoch gegriffen, ausgerechnet zu Weihnachten abnehmen zu wollen. Diese Zeit des Jahres muss man nun wirklich nicht damit verbringen, anderen Menschen beim Festessen zuzugucken. Wie aber wäre die Idee, zumindest das Gewicht zu halten? Besonders interessant ist dieser Vorschlag sicher für Menschen, die auf Diät sind und langfristig abnehmen wollen.

Ich zeige einige Möglichkeiten auf, wie man sein Gewicht effektiv hält - und weshalb auch kurzfristige Gewichtszunahmen niemanden aus der Ruhe bringen sollen!


Nur auf das Wesentliche konzentrieren!


Zu Weihnachten Gewicht Halten
Image courtesy of artur84 / freedigitalphotos.net

Während manche Diätratgeber jetzt wahrscheinlich auf kalorienreduzierte Gerichte setzen, ist mein Vorschlag ein ganz anderer: Esst eure Mahlzeiten, gönnt euch mal richtig was, aber konzentriert euch eben genau darauf: auf das beste Essen.

Ich mache das schon seit Jahren so und nicht nur zu Weihnachten. Wenn ich weiß, dass es etwas Besonderes zu essen gibt, halte ich in meinem Magen so lange Platz, bis es dann auch wirklich so weit ist. Für mich heißt das: Wenn es Fleisch-Fondue am Heiligabend gibt, kann ich mich den ganzen Tag darauf freuen und ruhig mal ein bisschen hungern. Denn die Erlösung folgt noch am selben Abend und wird meinen Gaumen umso mehr erfreuen!

Dabei spielt es aus meiner Sicht eine untergeordnete Rolle, ob die Speisen tatsächlich low carb, kalorienreduziert oder ähnliches sind.

Selbst die Sättigungsgrenze spielt keine Rolle. Ich jedenfalls werde mir den Magen vollschlagen, bis nichts mehr da ist oder ich nicht mehr kann.

Was hier zunächst ungewöhnlich klingt, hat bei Spezialisten einen Namen: Intermittierendes Fasten. Das heißt: Unterschiedliche Zeitfenster, in denen nicht gegessen wird, dafür isst man sich satt, wenn man darf.

Mag sein, dass es anderen anders geht, aber ich muss morgens früh noch nichts essen am Heiligabend. Bis mittags kann ich locker warten, und wenn es etwas unglaublich Leckeres gibt, warte ich sogar bis zum Abend. Das Ergebnis am Ende des Tages ist: Auch bei hoher Nahrungsaufnahme einmal am Tag hat man nicht mehr gegessen als an einem normalen Tag mit drei Mahlzeiten. Und wer sich den Magen vollgeschlagen hat, wird vielleicht sogar bis zum Ende des Tages keinen Hunger mehr haben.


Die andere Idee - Ballaststoffe!



Wem das alles zu heftig ist, dem empfehle ich Ballaststoffe zu den Festtagen. Man darf weiterhin an allen leckeren Mahlzeiten teilnehmen, aber zwischendurch sollte man dann auf Sättigung achten. Bevor also der Heißhunger auf Süßigkeiten zu groß wird, gerne mal in einen Eiweißshake, einen Pudding oder einen Quark zwei Esslöffel Kleie (Weizenkleie oder Dinkelkleie) hineinmischen. Die Wirkung dieser Ballaststoffe wird so stark unterschätzt, dass auch ich erst nach mehreren Jahren des Abnehmens wirklich zu schätzen weiß, wie lange man tatsächlich ohne essen auskommen kann, und zwar ohne Magenknurren, wenn man einfach nur einige hochgradig ballaststoffreiche Lebensmittel zu sich nimmt.

Wer zu den Hauptmahlzeiten gerne schneller satt ist, macht genau das etwa eine halbe bis ganze Stunde vor dem Essen. Also einfach 2 Esslöffel Kleie in irgendeiner Form einnehmen, am besten mit reichlich Wasser.


Starke Gewichtszunahme nach Weihnachten?



Nach den Feiertagen werden viele feststellen, dass die Waage stark ausschlägt. Das ist vollkommen normal, sogar dann, wenn man meine Tipps einhält. Der Mageninhalt spielt hier eine große Rolle. Es ist durchaus möglich, nach einer opulenten Mahlzeit mehrere Kilo Nahrung zu verdauen. Wer vorher auf Low-Carb-Diät war, wird außerdem möglicherweise mehr Wasser im Körper speichern, weil nach Aufnahme von Kohlenhydraten die Glykogenspeicher wieder gefüllt werden - und zwar mit Kohlenhydraten und Wasser!

Nach einigen Tagen stabilisiert sich das Gewicht wieder. Gerade dann, wenn man nach den Feiertagen wieder verstärkt auf eine strenge Diät setzt, kann man schnell wieder das Ursprungsgewicht erreichen. Ich schaffe das meistens dadurch, dass ich mengenmäßig nur sehr wenig esse für einige Tage. Zum Beispiel nur zwei bis drei Mahlzeiten, die jeweils aus Eiweißpulver, Pudding, Magerquark, Ballaststoffen und Süßungsmitteln bestehen. Wenn der Magen-Darm-Bereich dann wirklich wieder einigermaßen leer ist, stellt man fest, dass man noch relativ gut davon gekommen ist - dafür, dass man gerade Weihnachten hinter sich hat.

Also: Weihnachten sollte keine Zeit der Qualen sein, wenn es ums Essen geht. Egal, wie sich das Gewicht entwickeln sollte, abzüglich Weihnachten, Ostern, Geburtstag und anderen Feiern haben wir im Jahr über 350 andere Tage, an denen man konsequent abnehmen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...