Spaghetti Bolognese - Das Low-Carb-Rezept

Viele meiner Leser werden es sicher wissen: Man kann Nudeln auch aus Zucchini machen. Die daraus entstehenden Gemüsenudeln, die man am ehesten noch als Bandnudeln bezeichnen könnte, eignen sich prima, um Gerichte wie Spaghetti Bolognese nachzuempfinden - denn diese Nudeln haben sehr wenig Kohlenhydrate und sind extrem kalorienarm.


Spaghetti Bolognese fast ohne Kohlenhydrate


Spaghetti Bolognese Low Carb
Spaghetti Bolognese mit Zucchini-Nudeln

Die Zubereitung an sich ist nicht besonders schwer. Auch die Zutaten sind relativ simpel. Wer jedoch extra low carb essen möchte, kann mit einigen Tricks nachhelfen. Beispielsweise habe ich statt passierter Tomaten auf das kalorienfreie Walden Farms Ketchup zurückgegriffen. Wer die Saucen von Walden Farms noch nicht kennt, sollte sich unbedingt meinen Artikel dazu durchlesen.

Die übrigen Zutaten sind in jedem Supermarkt erhältlich, und natürlich kann jeder, ganz wie er möchte, weitere Lebensmittel hinzufügen. Denn jeder hat ja sein eigenes Verständnis von Spaghetti Bolognese.


Zutaten für Spaghetti Bolognese


Zutaten Low Carb Spaghetti Bolognese
Hackfleisch und Zucchini spielen die Hauptrolle

Nachfolgend aufgelistet sind die Zutaten, die ich persönlich benutzt habe:


  • Rinderhackfleisch
  • Zucchini
  • Parmesan-Käse
  • Olivenöl
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Walden Farms Ketchup
  • Basilikum (frisch oder zerhackt tiefgefroren)


Sicherlich gibt es noch weitere Zutaten, die für die Zubereitung eines solchen Rezepts möglich wären, also nur zu!


Zubereitung


Zucchini-Spaghetti
Zucchini-Spaghetti

Zuerst habe ich die Zucchinis vorbereitet. Man nimmt hierzu eine ganze Zucchini und schält mit einem Gemüseschäler längliche Streifen. Auch die dabei entstehenden äußeren, grünen Streifen habe ich am Ende für das Gericht eingesetzt. Man schält im Prinzip so lange, bis nichts mehr zu schälen übrig ist. Kleinere Reste kann man mit dem Messer in Streifen schneiden. Es muss nicht perfekt sein!

In einer Pfanne werden Rinderhackfleisch und gehackte Zwiebeln schonend in etwas Olivenöl gebraten. Auch eine einzelne Knoblauchzehe, sorgfältig gehackt, kommt dazu. Nach einigen Minuten des Umrührens, wenn das Fleisch durchgebraten ist, kann man noch kurz die Zucchini-Spaghetti dazutun. Wer gefrorenes Basilikum benutzt, so wie ich, fügt es zum Ende hin ebenfalls hinzu. Auch das Walden Farms Ketchup wird noch in die Pfanne gegossen und darf ein wenig vor sich hin blubbern. Das war es dann aber auch schon.

Zuletzt wird alles auf einem Teller serviert und man raspelt noch schön leckeren Parmesan darüber. Je nach Geschmack ist es natürlich legitim, ein wenig mit Salz und Pfeffer nachzuhelfen.

Und fertig ist das Rezept: Spaghetti Bolognese auf Low-Carb-Art.

Besonders positiv zu bemerken: Wenn man auf das von mir genannte Ketchup zurückgreift, dann kommen die ganz wenigen Kohlenhydrate nur aus dem ohnehin schon kalorienarmen Gemüse. Eine gute Mahlzeit also, die lecker schmeckt, satt macht und beim Abnehmen während der Low-Carb-Diät hilft.

1 Kommentar:

  1. Was du machst, ist im geringstem Sinne eine Bolognese. Natürlich kannst du sie so essen wenn du magst, aber ich wollte dit mal einen Tip zurück geben, quasi als Austausch für deine Tips;

    Würfel Karotten,Zwiebeln und Sellerie und brate es in gesundem Öl in einem grossen Topf an. Da kann man ruhig viel verwenden. Viel frisches Gemüse macht sich hervorragend in einer Bolognese.
    Gib das Hackfleisch hinzu, lass es anbraten und fülle dann alles mit viel gehackten Tomaten auf. Würze mit Bio-Boullion (gibt es fettfrei, glutenfrei, usw). Würze mit Oregano. Nun lass alles so lang wie möglich köcheln aber nicht weniger als eine Stunde.
    Tadaa; perfekte Bolognese. Wie bei Mama. Man kann auch etwas Speck dazu geben, ganz im Sinne von Low Carb, oder sonst variieren.

    Ist dir das zu viel Aufwand? Das braucht es nicht. Mach einen riesen Topf. So viel wie du kannst. Am besten gleich für 20 Leute. Nun friere es portionsweise ein. Bolognese ist das perfekte Produkt zum einfrieren. Es wird nach dem auftauen sogar noch besser schmecken! Nun hast du einen riesen Vorrat an echter, aufwändiger Bolognese und musst nichts weiter tun als sie im Topf zu erwärmen und die Zuchhini schneiden.

    Ps: Genau das gleiche geht auch mit saucen, Suppen und Gemüseeintöpfen. So isst du immer gesund :) LG Anne

    AntwortenLöschen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...