Myprotein Impact Whey Protein Im Test

Meine Erfahrungen mit dem Myprotein Impact Whey Protein stehen bei mir heute auf dem Plan. Da ich in letzter Zeit sehr viel Eiweiß zu mir nehme, werde ich demnächst sicher noch häufiger das eine oder andere Mal einen Testbericht zu Eiweißpulvern schreiben.

Zu den Themenpunkten zählen dabei:

  • Inhaltsstoffe und Zutaten
  • Nährstoffe und Aminosäuren
  • Geschmack und Erfahrungen
  • Dosierung, Zubereitung und Einnahme
  • Preis und mögliche Alternativen

Wer genau dieses Pulver kennt, kann außerdem seine Erfahrungen in den Kommentaren hinterlassen.


Inhaltsstoffe und Zutaten


Myprotein Impact Whey Protein
Myprotein Impact Whey Protein

Es handelt sich bei diesem Eiweißkonzentrat um ein Produkt, welches hauptsächlich aus Molkenproteinkonzentrat aus Milch besteht, mit anderen Worten also Whey. Daneben werden noch, je nach Geschmacksrichtung, Aromen, Salz und Süßstoffe verwendet.

Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Ein relativ klares, eindeutiges Register an Zutaten. Wer will, kann auf Aromen und andere Inhaltsstoffe verzichten, indem er das Pulver mit neutralem Geschmack kauft.


Nährstoffe und Aminosäuren



Myprotein Impact Whey Protein beinhaltet pro 100 Gramm Eiweißpulver 404 Kalorien, 7,3 Gramm Fett, 4,9 Gramm Kohlenhydrate und 80 Gramm Eiweiß. Diese Angaben beziehen sich auf die Geschmacksrichtung Vanille, die ich als einzige gekauft habe und auf die sich dieser Test bezieht. Abweichungen bei den anderen Sorten dürften jedoch nur gering sein.

Das Aminosäureprofil habe ich mir kurzerhand von einer englischen Seite gezogen, da ich weder auf der Seite des Herstellers, noch auf der Verpackung Hinweise zu der Aminosäurebilanz finden konnte. Dieses sieht folgendermaßen aus:

Aminosäuren pro 100 Gramm
Histidin 1,7
Isoleucin 6,4
Leucin 10,6
Lysin 9,6
Methionin 2,2
Phenylalanin 3,0
Threonin 6,7
Tryptophan 1,4
Valin 5,9
Alanin 5,0
Arginin 2,1
Asparaginsäure 11,0
Cystein 2,2
Glutaminsäure 18,1
Glycin 1,4
Prolin 5,5
Serin 4,6
Tyrosin 2,6

Meiner bisherigen Erfahrung mit Eiweißpulvern nach entspricht dieses Profil in etwa dem Durchschnitt bei Eiweißprodukten mit Whey als Basis, wobei es auch etwas mehr Tryptophan hätte sein können.


Geschmack und Erfahrungen



Ich habe der Abwechslung halber auf Vanille zurückgegriffen, obwohl ich normalerweise kein Fan dieser Sorte bin. Insofern ist es nicht ganz fair, wenn ich Myprotein Impact Whey Protein allein darauf hin bewerte. Geschmacklich war alles in Ordnung, nur eben nicht mein persönlicher Lieblingsgeschmack. Wie ich erst später festgestellt habe, gibt es noch zahlreiche andere Sorten, nur dass diese eben nicht, wie bei anderen Herstellern üblich, in der Amazon-Produktübersicht gemeinsam aufgeführt sind, sondern dort als jeweils unterschiedliche Artikel geführt werden. Man muss also nach Myprotein Impact Whey Protein suchen.

Wenn man das macht, werden dutzende Male verschiedene Packungen von diesem Myprotein Whey aufgelistet, jeweils mit unterschiedlichen Packungsgrößen, Geschmacksrichtungen und Beutelmengen.

Interessant ist hierbei, dass auch der eine oder andere Geschmack dabei ist, den ich noch nie in meinem Leben getestet habe bei einem Eiweißshake. So gibt es mit Peanut Butter, Natural Schoko, Tiramisu, Chocolate Smooth, Blueberry Cheesecake und White Chocolate einige spannende Alternativen zu entdecken, die allein vom Namen her schon sehr viel versprechen. Ich glaube, dass ich mir das demnächst selbst einmal anschauen werde, denn diese Sorten sind mir bisher bei anderen Herstellern selten bis nie begegnet.

Ansonsten erscheint mir dieses Pulver solide. Es ist sicher nicht das hochwertigste, was man zum Muskelaufbau benutzen würde (das würde dann meiner Ansicht nach 2,0 Gramm Tryptophan enthalten), aber gerade aufgrund der vielen Auswahl und des Preises, der je nach Packung auch mal unter 20 Euro pro Kilo liegen kann, hat man hier eine gute Mischung aus Preis und Leistung.


Dosierung, Zubereitung und Einnahme



Die Firma Myprotein empfiehlt eine tägliche Anwendung mit bis zu drei Shakes täglich, wobei pro Eiweißshake 25 Gramm Pulver verwendet werden sollen. Ich habe schon mit höheren Dosierungen experimentiert und auch mehr Shakes getrunken. All das ist aus meiner Sicht so lange unproblematisch, wie man sich an ein paar Grundregeln hält. Und die heißen: Viel trinken, viele Ballaststoffe und nochmals viel trinken. Am besten Wasser. Über den Tag verteilt, nicht nur zu den Shakes.


Preis und mögliche Alternativen



Wie schon oben angedeutet, ist dieses Produkt relativ günstig zu bekommen, nämlich für teilweise unter 20 Euro pro Kilo. Damit liegt Myprotein Impact Whey in einem relativ guten Preissegment, welches ziemlich billig zu bekommen ist.

Man bekommt dafür nicht mehr und nicht weniger als solides Molkenprotein, ohne zusätzlichen Schnickschnack wie Carnitin, Mehrkomponenteneiweiß oder exotische Zusatzstoffe. Allerdings ist die biologische Wertigkeit dafür, dass es sich um Whey Protein handelt, nicht ganz so weit oben, wie das sonst der Fall wäre. Das sollte aber nur für Menschen relevant sein, die entweder ihr Gesamteiweiß massiv anheben wollen oder beim Muskelaufbau auf Perfektion zulasten höherer Ausgaben setzen.

Wer dieses Molkenpulver für etwas Muskeldefinition oder zum Abnehmen einsetzen will, hat hiermit eine ganz solide Möglichkeit gefunden und kann - das ist das Wichtigste - ein paar Geschmacksrichtungen finden, die es sonst ziemlich selten gibt.

Wer ein höherwertiges Eiweißpulver haben möchte, kann ja mal bei Amazon nach dem ESN ISO Whey schauen. Ansonsten ist das von mir bereits getestete ESN Designer Whey eine mögliche Alternative mit ähnlichen Eigenschaften und ebenfalls vielen Variationen, was den Geschmack angeht. Und darüber hinaus gibt es selbstverständlich gefühlte Millionen andere Eiweißpulver auf dem Markt.

Kommentare:

  1. Ich mag lieber fruchtige Sorten, wenn es um Whey Pulver geht. Da diese Sorte aber recht günstig ist, werde ich es demnächst gleich mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  2. Kennst du schon das impact whey isolate vom selben Hersteller? Ich bin mir noch nicht sicher ob ich es mal probieren soll und frage mal nach deiner Meinung.
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      nein, bisher war dieses hier das erste, welches ich von Myprotein getestet habe. Bei Why Isolat kann man normalerweise davon ausgehen, dass sehr hochwertige Aminosäuren enthalten sind, dafür wird man meistens nicht lange satt. Ist also gut zum Anheben des Gesamteiweiß (Gesundheit) und für Muskelaufbau. Wenn man es beim Abnehmen einsetzen will, sollte man zusätzliche Sattmacher (z.B. Konjakmehl) einbauen.

      Löschen
  3. Hallo,
    mir persönlich gefällt das ganz gut. Letztendlich greife ich aber doch lieber zu den beliebtesten (und auch teureren) Whey Proteinen zurück. Reizvoll finde ich auch die anderen Geschmacksrichtungen, die man sonst nicht kennt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!
    Ich mag auch eher fruchtige Sorten. Bei einigen Protein Sorten gibt es aber mittlerweile auch schon Probiergrößen, so dass man probieren kann, bevor man sich für eine große Packung entscheidet.

    AntwortenLöschen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...