Cookix Von Layenberger Im Test - Nachtisch-Snacks Mal Anders

Oft hat man ja das Problem, dass man nach dem Essen etwas Süßes naschen möchte. Und das kann einem dann die Diät ruinieren. Als Alternative gibt es jetzt die Layenberger Low Carb One Protein Cookix als Abnehmsnacks.

Im Gegensatz zu den von mir schon getesteten Protein Chips sind diese Cookix als Ersatz für einen süßen Nachtisch gedacht. Man knuspert also statt Schokolade oder Keksen dieses knusprige Gebäck und hat die Lust auf eine süße Geschmacksrichtung gestillt. Diese Mini-Kekse habe ich jetzt getestet.


Alle Infos über Cookix


Cookix
Layenberger Low Carb.One Protein Cookix

In meinem Erfahrungsbericht kläre ich euch heute über alles auf, was man über diese Cookix wissen sollte. Es geht unter anderem um Inhaltsstoffe und Nährwerte, Geschmack, Sättigungsgefühl, und natürlich die Frage, ob diese Snacks, die in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen kommen, überhaupt zum Abnehmen geeignet sind.

Wie bei allen Lebensmitteln dieser Art sollte man sich natürlich zunächst klar machen, dass nicht der Verzehr an sich dazu beiträgt, dass man Gewicht verliert, sondern dass man durch die Mini-Cookies eine Alternative hat, die möglichst Zucker und allgemein Kalorien einsparen soll, während man gleichzeitig nicht das Gefühl hat, auf etwas verzichten zu müssen.


Nährstoffe und Zutaten



Die allererste Besonderheit, die mir bei den Layenberger Cookix aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass Eiweiß und Ballaststoffe zusammengenommen im Durchschnitt etwa zwei Drittel der Gesamtmenge ausmachen. Das ist insbesondere deshalb wichtig, weil Eiweiß primär als Körperbaustein benutzt wird und vom Körper nur äußert ungern zur Energiegewinnung eingesetzt wird, während Ballaststoffe nicht verwertbare Substanzen sind, die nützlich für die Verdauung sind.

Man kann also sagen, dass diese Protein Cookix zu zwei Dritteln hilfreich für eine Diät sind, denn Eiweiß kann der Körper immer gebrauchen und Ballaststoffe werden wieder ausgeschieden.

Ansonsten wirbt der Hersteller damit, dass maximal 14 Prozent Kohlenhydrate vorhanden sind. Doch damit ist noch nicht Schluss. Darin enthalten sind nämlich auch Zuckeralkohole (vergleiche hierzu Xylit und Erythrit), welche eine ähnliche Süße wie Zucker haben, aber vom Körper anders verstoffwechselt werden, in der Regel mit dem Effekt, dass der Körper diese komplexen Verbindungen nur teilweise knacken und verwerten kann. Im vorliegenden Fall heißt der Zuckerersatzstoff Maltit. Während Zucker pro Gramm 4 Kalorien hat, verfügt Maltit nur über 2 bis 3 Kalorien.

Die drei Geschmacksrichtungen Vanille-Mandel, Latte Macchiato und Kakao-Nuss haben übrigens verschiedene Nährwerte. Deshalb soll die folgende Nährwerttabelle Aufschluss über die Eigenschaften von Layenberger Low Carb One Protein Cookix geben.

Nährwerte pro 100 Gramm Vanille-Mandel Latte Macchiato Kakao-Nuss
Kalorien in Kcal 352 339 371
Fett 12,5 9,7 15,0
Kohlenhydrate 11,7 14,0 12,2
-davon Zucker 2,5 2,2 2,8
-davon mehrwertige Alkohole 8,4 8,9 7,8
Ballaststoffe 30,1 31,0 29,9
Eiweiß 36,5 37,0 35,0
Salz 0,95 1,01 0,90

Auf den ersten Blick scheint die Geschmacksrichtung Latte Macchiato am besten davon zu kommen, weil hier die wenigsten Kalorien auftauchen. Jedoch ist der Gehalt an Kohlenhydraten etwas höher als bei den anderen Sorten, dann wiederum ist aber am wenigsten Zucker enthalten. Meine Meinung an dieser Stelle ist, dass sich die verschiedenen Sorten sehr ähneln und man lieber nach dem eigentlichen Geschmack gehen sollte.

Die Inhaltsstoffe dürften für einige Leser auch interessant sein. Bei den Zutaten taucht an erster Stelle Polydextrose auf, ein Polysaccharid. Diese zuckerähnliche Verbindung ist sehr komplex strukturiert und kann vom Körper nicht verdaut werden. Das erklärt sicherlich den hohen Ballaststoffgehalt.

An zweiter Stelle enthalten die Cookix zwischen 22 und 25 Prozent Soja-Eiweiß-Isolat und an dritter Stelle mit jeweils 11 bis 12 Prozent Milcheiweiß. Diese Proteine sind mit dafür verantwortlich, dass die Kekse viel Eiweiß enthalten.

Zu den weiteren Zutaten zählen dann noch unterschiedliche Mengen an den Süßungsmitteln Maltit und Saccharin, Butterreinfett sowie die geschmacksgebenden Stoffe: Instantkaffee bei Latte Macchiato, Haselnüsse und Kakaopulver bei Kakaonuss sowie Mandeln bei Vanille-Mandel.

Es sind noch einige Aromen und Zusatzstoffe enthalten. Die Etiketten sind hier ablesbar: Vanille-Mandel, Latte Macchiato, Kakao-Nuss.


Geschmack


Layenberger Low Carb One Protein Cookix
Alle drei Geschmacksrichtungen der Cookix

Nun werde ich über meine eigenen Erfahrungen berichten. Ich habe mir gleich alle drei Sorten gekauft, um die geschmacklichen Unterschiede festzustellen. Die sind aber eher gering.

Wichtig ist vor allem der Gesamteindruck. Bei den Layenberger Protein Cookix handelt es sich um sehr knusprige Kügelchen. Zuerst mögen sie vielleicht wie Trockenfutter für Haustiere aussehen, doch man sollte sich nicht täuschen lassen von Äußerlichkeiten.

Der Geschmack ist anders als erwartet. Die Kekse schmecken nicht besonders süß, sind dafür aber extrem knackig, richtig crunchy sozusagen. Vom Aroma her kann man den Geschmack durchaus herausschmecken, wobei dieser etwas dezenter ist, als man es erwarten würde. Der hauptsächliche Genuss kommt daher, dass die Cookix sehr knusprig und angenehm zu kauen sind.

Der Unterschied zwischen den Sorten ist so gering, dass ich bei meinen folgenden Einkäufen nicht so recht wusste, für welche Sorte ich mich entscheiden wollte. Vanille-Mandel ist die hellste und cremigste Sorte, Latte-Macchiato hat einen leichten Kaffee-Geschmack und Kakao-Nuss ist tief dunkel und schmeckt am meisten nach Schokolade.

Jeder muss selbst herausfinden, welche Sorte er mag. Mir ist aber aufgefallen, dass diese eigentlich ja gar nicht so süßen Cookix durchaus ein gewisses Suchtpotenzial haben. Aufpassen also, sonst nascht man zu viel. Ihren hauptsächlichen Zweck erfüllen sie jedoch bravurös: Man kann den Geschmack eines deftigen Mittagessens durch den süßen Nachtisch-Snack schnell loswerden.


Sättigungsgefühl



Jegliche Abnehmsnacks und Diätsnacks sind wirkungslos, wenn sie nicht auch ein wenig zur Sättigung beitragen. Mich interessieren ja Ballaststoffe in letzter Zeit sehr, weil man mit ihnen viel weniger essen muss.

Wie bereits erwähnt, haben die Protein Cookix von Layenberger sehr viele Ballaststoffe und in etwa genau so viele Eiweiß-Bestandteile. Beides sorgt für Sättigung. Ich habe am ersten Tag von allen drei Sorten genascht und am Ende so viel gegessen, dass mein Magen richtig voll wurde. Ballaststoffe dehnen sich im Magen gerne aus und erzeugen dadurch noch mehr Sättigung. Man kann also ruhig langsam naschen und hat viel davon.

Eine Abhängigkeit wie bei Schokolade konnte ich nicht feststellen, auch wenn die Lust auf noch mehr Cookix natürlich da ist - solange man noch welche zu Hause hat.


Preis



Wenn es einen großen Nachteil gibt, dann ist das zugegebenermaßen der Preis. Wie viele speziell für die Low-Carb-Diät ausgerichtete Lebensmittel sind die Layenberger Low-Carb-Cookix nicht besonders günstig. Dafür ist der Unterschied in den Nährwerten einfach zu groß, denn statt endlos viel Zucker sind hier Eiweiß und Ballaststoffe enthalten.

Aus guten Grund wirbt der Hersteller mit dieser Aufmachung:

"Im Durchschnitt 80% weniger Kohlenhydrate als herkömmliches Gebäck". 

Man muss sich darüber im Klaren sein, dass knusprige Snacks bei einer Low-Carb-Diät normalerweise nicht möglich sind, weil die Knusprigkeit normalerweise durch viele Kohlenhydrate erst möglich wird. Da müssen die Hersteller von Lebensmitteln schon auf besondere Tricks zurückgreifen, um die Nährstoffe für uns Low Carber attraktiv zu machen.

Man kann Cookix bei DM und Rossmann kaufen, möglicherweise auch bei anderen Drogerien. Eine Packung hat mich jeweils 2,25 Euro gekostet, mit einem Inhalt von 60 Gramm. Wer möchte, kann sich von jeder Sorte eine 10er-Vorratspackung Layenberger LowCarb.one Protein CooKix bei Amazon kaufen.

Mein Fazit zum Preis: Die Cookix sind schon relativ teuer, aber hin und wieder darf man sie sich gönnen. Denn es ist schwer, so einen knusprigen Nachtisch mit so wenig Kohlenhydraten zu bekommen.


Sind Layenberger Cookix sinnvoll beim Abnehmen?



Die kleinen runden Kekse sind als Ersatz für ungesunde Süßigkeiten zu verstehen, nicht als klassisches Abnehm-Lebensmittel. Der Verzehr führt nicht direkt zum Gewichtsverlust, kann aber helfen, die Abhängigkeit von Schokolade und anderen Süßigkeiten zu verringern und allmählich abzubauen. Als kleine Belohnung für Erfolge beim Abnehmen eignen sich die kleinen Leckereien bestimmt.

Wer die Vorteile von Ballaststoffen direkt für den Gewichtsverlust nutzen will, dem empfehle ich auf jeden Fall Konjakmehl. Dieses lässt sich gut in Mahlzeiten einbauen. Die Cookix hingegen sind eher als kleiner Nachtisch geeignet, und am besten ist es, eine kleine Handvoll nach einer deftigen Mahlzeit zu sich zu nehmen, also genau dann, wenn die Zunge nach Süßem schreit. Jeder kennt dieses Gefühl.


Fazit



Mit den Produkten von Layenberger habe ich schon immer gute Erfahrungen gemacht und Erfahrungsberichte darüber geschrieben. Das Müsli habe ich beispielsweise in einem Test untersucht und empfand es als sehr lecker, und von den Shakes bin ich nach wie vor begeistert.

Die Low Carb Cookix sind ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite sind sie nicht gerade billig und man nascht gerne zu viel, auf der anderen Seite bieten sie endlich die Möglichkeit, ohne einen totalen Blutzuckersturz nach dem Essen zu naschen. Das ist sehr praktisch.

So gesehen muss man die Protein Cookix richtig einordnen. Sie helfen nicht direkt beim Abnehmen. Aber gerade dann, wenn man viel Fleisch, Fisch oder andere herzhafte Hauptgerichte verspeist, drängt sich der Wunsch nach Süßen auf. Viele wollen dann nicht Kaugummi kauen, sondern sich belohnen - möglichst nicht auf Kosten des Gewichts. An dieser Stelle sind die Cookix die richtige Lösung.

Kommentare:

  1. Danke für deinen Bericht, ich hab diese Cookix auch bereits gesehen, mich aber auch wegen des hohen Preises nicht zum Kauf ermutigen können.
    Hast du mal probiert die im Quark mit Obst - quasi als Müsli-Crunch Ersatz zu essen? Meinst du das könnte schmecken?
    Viele Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe sie nicht als Zusatz zu Müsli getestet, aber ich könnte mir das gut vorstellen. Wenn man es mischt, spart man ja auch etwas Geld.

      Löschen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...