Eivocado - Rezept Und Zubereitung

"Eivocado - Was ist das denn?"

Eivocado ist ein sehr originelles Rezept, welches im englischsprachigen Raum bereits als Eggvocado bekannt ist. Es handelt sich um eine Fusion aus Avocado und Ei. Nun wird es dringend Zeit, dass auch Menschen hierzulande ihre Gäste (und ihre Lieben) mit dieser außergewöhnlichen Idee überraschen!


Eivocado - Das Rezept


Eivocado
Eivocado sieht sehr exotisch aus!

Um so eine verrückte, aber auch innovativ aussehende Mahlzeit herzustellen, benötigen wir nur wenige Zutaten. Wir benötigen in jedem Fall Avocados und Eier. Ich empfehle, von beiden genug zu kaufen, denn erstens passen wirklich mehrere auf ein Backblech, und zweitens kann (und darf) auch mal das eine oder andere Exemplar misslingen. Am Anfang habe ich noch ein bisschen geflucht, aber mit der Zeit klappt es immer besser.

Zur geschmacklichen Abrundung empfiehlt sich Salz und Pfeffer, wobei ich auch einige Eivocados komplett ohne Gewürze gebacken habe und der Geschmack dadurch angenehm mild war. Es bleibt also jedem selbst überlassen, wie er würzt, und auch Experimente mit anderen Kräutern oder Gewürzen sind bei der Zubereitung von Eivocado erlaubt.

Übrigens passen Ei und Avocado hervorragend zusammen. Die Avocados enthalten neben Vitaminen wertvolle ungesättigte Fettsäuren pflanzlichen Ursprungs, während Eier zu den vitalstoffreichsten Lebensmitteln der Natur gehören. Gesund ist diese Kombination also allemal.

Halten wir fest. Wir brauchen:


  • Eine Schachtel Eier
  • Mehrere Avocados
  • Salz
  • Pfeffer


So weit zu den Zutaten. Alles ganz einfach, wie man sieht. Die Zubereitung selbst ist auch nicht viel schwerer und verlangt nur an einer Stelle ein wenig Geschick.


Die Zubereitung


Avocado schneiden
Die Avocado halbieren, jedoch um den Kern herum schneiden

Mit einem Messer wird die Avocado nun der Länge nach halbiert. Allerdings schneidet man nur bis zum Kern und dann rundherum, so wie bei einem Brötchen, welches man aufschneidet. Der Kern ist nämlich ziemlich groß und man kann nicht einfach so an ihm vorbeischneiden.

Nun hat man zwei Hälften, und in einer ist noch der Kern. Da Avocados sehr weich sind, kann man den Kern mit der Hand oder mit einem Löffel herausnehmen, und zwar ohne Probleme.

Jetzt ein wichtiger Hinweis: Obwohl es so scheint, als könnte man jetzt ein rohes Ei in die jeweiligen Hälften füllen, ist diese Kuhle noch zu klein. Also mit einem Esslöffel das Loch noch etwas vergrößern, indem man Fruchtfleisch herauskratzt. Nach ein paar Versuchen hat man den Dreh schnell raus.

Die Avocado kommt nun auf ein Backblech. Es lohnt sich, die Avocado zu stabilisieren, damit sie nicht umkippt, sobald das rohe Ei dazukommt. Ich habe Pommes als "Bremsklötze" um die Avocado gelegt, man kann aber auch die Frucht in einem kleinen Haufen aus Mehl oder Salz "einbetten" oder sie in eine kleine Form, zum Beispiel für Muffins, einlegen. Ziel ist, dass sie nicht kippt oder wackelt.

Nun kommt das rohe Ei hinzu, um aus der Avocado eine Eivocado zu machen. Das Ei aufklopfen und den Inhalt in die Öffnung der Frucht gießen. Hier passieren häufig kleinere Missgeschicke, die wir aber nicht zu ernst nehmen sollten. Irgendwann klappt es schon! Wer würzen möchte, streut etwas Salz und Pfeffer in die Öffnung, bevor das Ei hinzu gegeben wird.

Der Backofen wird auf 180° C vorgeheizt. Nun wird es heiß...


Ab in den Backofen


Eivocado roh
Eivocado in rohem Zustand

Beim Einlegen der Eivocado-Hälften sollte man genau darauf achten, dass kein Eiklar an den Seiten herabfließen kann. Also das Gleichgewicht perfekt ausbalancieren! Ansonsten ab damit in den Ofen und die Hitze einwirken lassen. Ich habe bei der Zubereitung 15 Minuten Zeit gegeben, am Ende war die Eivocado und besonders das Eigelb schön weich. Wer es fester mag, probiert es mit 20 Minuten Backzeit.

Wenn die Eivocado fertig ist, bitte noch nicht anfassen und nicht sofort essen, denn die Zutaten saugen sehr viel Hitze auf. Man kann Eivocado dann prima mit einem Löffel essen und braucht noch nicht einmal zwingend einen Teller dafür! Der Geschmack ist mild cremig, wobei Ei und Avocado sich gegenseitig ergänzen und keine Zutat zu sehr in den Vordergrund drängt. Nachwürzen ist natürlich erlaubt.


Fazit: Gut als Überraschung


Eivocado selbst gemacht
Eivocado selbst gemacht

Die ungewöhnliche, aber ansprechende Optik aus grün, weiß und gelb macht die Eivocado zu einem Hingucker. Da dieses Rezept im deutschsprachigen Raum noch vollkommen unbekannt zu sein scheint, ist die Zubereitung von Avocado und Eiern eine tolle Möglichkeit, staunende Blicke zu ernten.

Noch dazu ist Eivocado ziemlich gesund, wenn man die Zutaten bedenkt. Low Carb ist das Ganze natürlich ebenfalls. Die Avocado ist das Obst mit dem niedrigsten Gehalt an Kohlenhydraten und Eier enthalten neben wertvollem Eiweiß auch Vitamine und Mineralstoffe.

Wer also jemanden überraschen will, sollte sich ein paar Avocados und eine Packung Eier kaufen und zu Hause selber zubereiten. Eivocado ist eines der einfachsten und spannendsten Rezepte, wenn man originell sein möchte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...