Exante Diät - Erfahrungsbericht Und Test

Erst seit Sommer 2014 gibt es die Exante Diät in Deutschland. Sie kommt ursprünglich aus Großbritannien, wo sie sehr beliebt ist. Monatlich finden bei Google 8100 Suchanfragen für den englischen Begriff Exante Diet statt. Nun soll dieser Siegeszug auf hierzulande stattfinden.

Weil die Exante Diät total neu ist, wird sie für mich natürlich reizvoll, denn es gibt bisher kaum deutsche Erfahrungsberichte, Erfolgsgeschichten oder Testberichte dazu. Deshalb habe ich mir vom Hersteller Gratisproben zuschicken lassen und berichte nun also ausführlich in diesem Test, welche Erfahrungen ich gemacht habe.

Dieser Erfahrungsbericht aus meiner Rubrik Diäten im Test soll sehr ausführlich sein und möglichst viele Fragen beantworten, deshalb hier ein schneller Überblick:


  • Konzept der Exante Diät
  • Alle Rezepte im Überblick
  • Vorteile und Nachteile
  • Meine Meinung
  • Für wen geeignet?
  • Wo bestellen?


Viel Spaß beim Lesen. Übrigens: Da es auf deutsch noch nicht so viele Erfahrungsberichte gibt, schreibt mir doch eure Meinungen als Kommentar, wenn ihr die Exante Diät ausprobiert habt. Dadurch profitieren auch andere Leser hier und können sich eine eigenes Urteil bilden. Egal ob gut oder schlecht.


Konzept der Exante Diät



Wie funktioniert das und was ist das? Schauen wir uns an, worum es bei der Exante Diät geht:

Das Grundprinzip dieser Abnehmmethode ist der Mahlzeitersatz. Jeder Käufer erhält ein Ernährungspaket nach Hause geschickt. Darin enthalten sind dann die Mahlzeiten in Form von Tüten. Es gibt insgesamt 13 verschiedene Rezepte (alle vegetarisch), wobei die Zubereitung sehr einfach ist. Entweder werden die Mahlzeiten mit kaltem Wasser oder mit heißem Wasser zubereitet, und in manchen Fällen kommt noch die Mikrowelle zum Einsatz. Übrigens sollte man zuerst das Wasser eingießen und dann das Pulver, damit es nicht festklebt.

Man benötigt im Prinzip nur einen Wasserkocher, eine Mikrowelle und einen Schneebesen und kann jedes der Gerichte in einer Schale servieren und mit einem Löffel essen.

Die Einteilung der Rezepte erfolgt in diese Kategorien:


  • kalt und heiß
  • Shake, Suppe und Essen


Außerdem sieht das Konzept der Exante Diät auch 20 Minuten Sport täglich und verschiedene Diätpläne vor. Hier ein Überblick über diese Pläne:


Totallösung



Dieser Diätplan sieht eine Kalorienzufuhr von täglich 600 Kalorien vor. Man greift hier ausschließlich auf die Ersatzmahlzeiten zurück und isst ansonsten nichts. Allerdings darf man Tee, Kaffee und reichlich Wasser trinken, auch Süßstoff ist erlaubt, jedoch keine Milch, Zucker oder ähnliches.

Auf diese Weise wird ein starkes Kaloriendefizit erzeugt, gleichzeitig werden die Glykogenspeicher geleert, was eigentlich nichts anderes bedeutet, als die Tatsache, dass von Zuckerverbrennung auf Fettverbrennung umgestellt wird.

Gleichzeitig enthält der Mahlzeitenersatz wichtige Vitamine und Mineralstoffe, so dass es zu keinen Nebenwirkungen wie Nährstoffmangel kommen kann.


Totallösung Plus



Der einzige Unterschied zur normalen Totallösung ist die Ergänzung um eine kleine Speise, die 100 Kalorien und darunter maximal 5 Gramm Kohlenhydrate liefern darf. Ansonsten ist der Ernährungsplan gleich. Die erlaubten Lebensmittel sind auf einer Liste ablesbar, so dass man weiß, was man zusätzlich zu sich nehmen darf.

Dadurch wird der Speiseplan von 600 auf 700 Kalorien täglich erweitert. Dadurch fällt einem die Exante Diät nicht ganz so schwer und man kann trotzdem Erfolge erwarten.


Praktische Lösung



Hier findet eine Erweiterung auf 1000 Kalorien täglich statt. Das liegt daran, dass neben den Ersatzmahlzeiten noch eine Mahlzeit mit 400 Kalorien hinzukommt. Auch diese muss einen niedrigen Gehalt an Kohlenhydraten haben, damit die Ketose, also der Zustand der Fettverbrennung, weiterhin aufrecht erhalten wird.

Wie der Begriff Praktische Lösung schon impliziert, soll hier der Tatsache Rechnung getragen werden, dass man auch während der Exante Diät meistens in einen familiären Alltag eingebunden ist, in dem man auch mal gemeinsam mit anderen Mitmenschen eine "normale" Mahlzeit einnimmt. Daher ist diese Version besonders für Familienmenschen gut geeignet.


Einfache Lösung



Diese Variante gibt noch mehr Flexibilität. Nicht nur werden 1200 Kalorien täglich aufgenommen, man darf sich auch entscheiden, ob man die zusätzlichen Kalorien in einer einzigen Mahlzeit, oder verteilt über den Tag einnimmt. Letzteres würde bedeuten, dass man zusätzlich zu den Ersatzmahlzeiten noch kleinere Snacks mit wenig Kohlenhydraten zu sich nehmen dürfte.

Diese Option ist eine gute Möglichkeit für Menschen, die schon allmählich auf ihr Zielgewicht zusteuern.


Intervall-Fasten



Hier macht sich die Exante Diät einen der praktischen Tricks von Mutter Natur zu Nutze. Es ist nämlich so, dass man sein Gewicht prima halten und kontrollieren kann, wenn man sich an 5 Tagen der Woche normal ernährt und an zwei Tagen ein sehr strenges Diätprogramm durchzieht.

Das funktioniert dann so, dass die Exante Diät an zwei Tagen (die nicht hintereinander liegen dürfen) umgesetzt wird. Also drei mal Mahlzeitenersatz am Tag, sonst nur kalorienfreie Getränke wie Wasser. Man hat dann pro Woche zwei Tage mit niedriger Kalorienzufuhr, kann aber ansonsten das Leben genießen. Dieser Ernährungsplan ist sehr spannend und verspricht gute Erfolge mit wenig Aufwand.


Stabilisierer-Programm



Hierbei handelt es sich um eine Anleitung, wie man vom Ernährungsplan während der Diät Stück für Stück wieder zu einer normalen Ernährung nach der Diät gelangt. Dabei soll das Ernährungspaket der Exante Diät weiterhin zur Unterstützung bei einigen Mahlzeiten genutzt werden. Also ein sanfter, stufenweiser Einstieg in das Leben nach der Diät.


Alle Rezepte im Überblick


Exante Diät
Alle 13 Ersatzmahlzeiten sauber aufgereiht

Das Kernstück der Exante Diät ist der Mahlzeitersatz. Ich stelle nun alle Gerichte vor, gebe Tipps dazu und schildere meine persönlichen Erfahrungen.

Vorher sei noch gesagt, dass es zu jeder Ersatzmahlzeit auf der Rückseite der Verpackung Angaben zu den Inhaltsstoffen, Zutaten und natürliche eine Nährwerttabelle gibt, wodurch man dann auch erkennt, wie viel Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß man zu sich nimmt. Außerdem hat jede Tüte eine andere Farbe, wodurch man nach einigen Tagen sofort weiß, was man in der Hand hält.

Auf der Vorderseite wird dann auch immer beschrieben, ob das Gericht heiß oder kalt serviert wird und es gibt eine kurze Anleitung, wie man die Rezepte zubereitet.


Thai-Suppe mit Hühnergeschmack



Dies war mein erstes Gericht,  und ich habe es gleich mit Erfolg zubereitet. Alles ging ganz einfach. Diese Ersatzmahlzeit schmeckt cremig, mild-würzig, angenehm und sättigend.



Spaghetti Bolognese



Hier erlebte ich eine kleine Katastrophe, weil ich mich nicht genau an die Anleitung gehalten habe. Man soll exakt 180 ml heißes Wasser nehmen. Bei mir war es etwas mehr. Zur Zubereitung gehörte auch die Mikrowelle, die man mehrfach benutzen muss. Zwischendurch muss man umrühren.

Ich empfand dieses Rezept daher als etwas kompliziert. Als es aus der Mikrowelle kam, musste ich erst einmal sauber machen. Ich gebe mir aber selber die Schuld. Wichtig: Man muss sich wirklich an die Gebrauchsanweisung halten und die Dosierung beachten!

Geschmacklich war das Gericht aber ordentlich. Dass kein Fleisch vorhanden war, weil ja alle Gerichte für Vegetarier geeignet sind, merkte ich gar nicht. Ich habe aber mit frischem Basilikum und etwas Pfeffer nachgewürzt, was aber während der Exante Diät erlaubt sein dürfte, da Gewürze nur positiv für das Abnehmen sind.


Shake mit Vanillegeschmack



Auf diesen Mahlzeitersatz habe ich mich besonders gefreut, denn ich liebe Eiweißshakes, und der Shake mit Vanillegeschmack kommt dem sehr nahe. Meiner Meinung nach kann die Exante Diät hier auch besonders gut punkten.

Der Shake sättigt nicht ganz so sehr, schmeckt aber angenehm nach Vanille und befriedigt das Bedürfnis auf süße Lebensmittel.


Shake mit Bananengeschmack



Super! Schmeckt, als ob man Bananenmilch benutzt hätte, dabei mischt man ja lediglich kaltes Wasser unter. Mein Tipp: Immer richtig kaltes Wasser nehmen, am besten welches, in dem sich schon Eiswürfel aufgelöst haben oder was im Kühlschrank stand. Das macht den Geschmack richtig herausragend.


Pasta Carbonara



Diese Mahlzeit enthält Nudeln. Obwohl sie genauso vegetarisch ist wie die anderen Gerichte, war der Geschmack für mich gewöhnungsbedürftig. Das liegt daran, dass ich den Geruch von Schweinefleisch nicht so mag und diese Geschmacksrichtungen und Gerüche werden perfekt imitiert. Es ist eigentlich unglaublich, dass da kein Fleisch drin war. Wer Carbonara liebt, der wird auch diesen Mahlzeitenersatz mögen, da bin ich mir doch relativ sicher.


Shake mit Erdbeergeschmack



Wieder ein eiskalter Shake, der die Exante Diät strahlen lässt. Meiner Meinung nach wirklich die leckersten Mahlzeiten während der gesamten Diät! Lecker und eine tolle Erfahrung!


Shepherd's Pie



Der kulinarische Einfluss der britischen Inseln lässt sich am Ernährungsplan nicht leugnen. Logisch, dass man dieses englische Gericht zusammen mit der Exante Diät auf Weltreise schickt. Für mich war dieses Essen in Ordnung. Tatsächlich ist die Konsistenz ähnlich einem Brei, was auch beabsichtigt war, da die benutzte Wassermenge genau vorgegeben ist.


Schokoladen-Shake



Auf jeden Fall eines der besseren Gerichte, weil es ein Shake ist. Auf der anderen Seite auch etwas ungewohnt, denn meine Geschmacksnerven hatten etwas anderes erwartet. Das liegt daran, dass dieser Shake eher cremig als schokoladig ist, was aber auch positiv ist, weil hier eine Cremigkeit erreicht wird, für die man sonst Milch bräuchte. Clever gemacht und gut, dass ein Schokoladengericht auf den Plan gebracht wurde!


Haferflocken



Wer das Ernährungspaket aufmacht und diese Mahlzeit sieht, der weiß, dass Haferflocken wohl am ehesten zum Frühstück passen werden. So habe ich es auch gehandhabt. Ich fand das Essen lecker. Eines der besten heißen Rezepte.


Tomaten- & Basilikum-Suppe



Lecker und mild, wie man sich eine solche Suppe vorstellt. Kleiner Kritikpunkt: Etwas nachwürzen kann man aber schon. Nach Zugabe von Basilikum fühlte ich mich gesund und munter.


Pilzsuppe



Ich fand die Suppe mild angenehm. Doch die Meinungen zwischen meiner Frau und mir gingen auseinander, denn sie musste noch ordentlich würzen, um es geschmacklich noch aufzuwerten.


Gemüsesuppe



Auch hier etwas Kritik von meiner Seite: Diese Suppe wird zunächst als kalte Mahlzeit bezeichnet, die Anleitung spricht jedoch von heißem Wasser. Also ein Fehler in der Bezeichnung. Natürlich ist das ein heißes Gericht. Der Geschmack war gut und typisch für eine Gemüsesuppe. Bei dieser Suppe habe ich das knackige Gemüse deutlich herausgeschmeckt.


Rote Bohnen Chili



Endlich ein etwas kräftigeres Gericht! Hier wurde gut gewürzt. Es ist zwar nicht super scharf, aber immerhin gut für zart besaitete und für Liebhaber von scharfem Essen gleichermaßen geeignet.


Abschließende Meinung zu den Mahlzeiten



Insgesamt muss ich sagen: Die Rezepte haben in meinem Test gut abgeschnitten. Es gab vielleicht zwei oder drei davon, die ich nicht so gerne mochte, aber das Gesamtbild ist deshalb nicht gleich negativ.

Schade finde ich als Liebhaber der indischen Küche, dass die Engländer hier nicht ein indisches Gericht eingebaut haben, denn ich weiß, dass es in England viele indische Restaurants gibt und dass auch die Einflüsse Indiens in der britischen Küche durchaus vorhanden sind. Ist natürlich nur meine Meinung.

Ansonsten ist es durchaus positiv, dass es 13 verschiedene Gerichte gibt. Das bedeutet, dass man bei 3 Ersatzmahlzeiten pro Tag erst am fünften Tag wieder einen Zyklus mit bekannten Gerichten wiederholt. Dadurch ist die Exante Diät sehr abwechslungsreich.


Vorteile und Nachteile



Nachdem ich nun über meine Erfahrungen mit den Mahlzeiten berichtet habe, hier nun aus meiner Sicht die Vorteile und Nachteile der Exante Diät.


Vorteile




  • Gut als Ergänzung zum normalen Ernährungsplan
  • Schnelle Zubereitung
  • Einfache Umsetzung der Rezepte
  • Ansprechende Mahlzeiten
  • Abdeckung verschiedener Geschmacksrichtungen
  • Abwechslungsreich auch über längere Zeiträume
  • Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen zur Absicherung der Mindestversorgung



Nachteile




  • Nicht für jeden Geschmack geeignet
  • Keine dauerhafte Sättigung
  • Gefahr von Hungergefühlen (Heißhunger / Fressattacken)
  • Hauptsächlich Kalorienreduzierung und zu wenig Reduzierung von Kohlenhydraten
  • Es ist fraglich, ob die Vitalstoffe in den heißen Gerichten tatsächlich die Hitze überstehen



Meine Meinung 



Dieser Testbericht soll natürlich auch meine gemachten Erfahrungen mit der Exante Diät wiederspiegeln. Deswegen sage ich hier, was ich von der Diät halte.

Als ich mit dem Hersteller Kontakt aufgenommen hatte und mir dessen Internetseite angesehen hatte, war ich zunächst doch recht begeistert, denn es schien, dass die von mir gelebte Philosophie der Low-Carb-Diät hier verankert war. Das erkannte ich auch daran, dass der Zustand der Ketose eine wichtige Rolle spielte, also die Tatsache, dass man nicht nur Zucker verbrennt, sondern auch Fettpolster schmelzen lässt.

Als ich das Ernährungspaket bekam, war bereits klar, dass ich nicht über die Erfolge der Exante Diät würde schreiben können, denn ich hatte mein Idealgewicht schon erreicht und kann daher keine Erfolgsgeschichten darüber preisgeben.

Jedoch war mir die Zusammenstellung der Inhaltsstoffe und der Geschmack wichtig. Über die Geschmacksrichtungen habe ich ja schon gesprochen, jetzt berichte ich noch mehr über die Nährstoffe.

Jede Packung hat unterschiedliche Nährstoffe, die sich aber nur marginal unterscheiden. In den Tüten sind immer ziemlich genau 200 kcal enthalten, der Gehalt an Kohlenhydraten liegt jeweils zwischen 17,2 und 20,8 Gramm pro Tüte (jede Tüte hat ca. 51 bis 53 Gramm Inhalt).

Hier liegt dann auch mein größter Kritikpunkt. Insgesamt pendeln sich die Ersatzmahlzeiten bei ca. 40 Prozent Kohlenhydraten ein. Zwar ist das für eine kalorienreduzierte Diät kein Problem, da hier ein Kaloriendefizit unabhängig der Nährstoffzusammensetzung angestrebt wird. Da die Exante Diät aber gewisse Ansätze der kohlenhydratreduzierten Diäten beinhalten möchte, ist das etwas schade.

Denn obwohl die Behauptung durchaus zutrifft, dass die Exante Diät eine Ketose auslösen kann und dadurch rasche Erfolge durch Fettverbrennung liefert, liegt ein großer Faktor für den Erfolg doch eher bei der strengen Reduzierung der Kalorien. Und das wiederum hat den Nachteil, dass die Teilnehmer dieser Diät mit sehr wenig Nahrung auskommen müssen.

Trotzdem sehe ich die Diät eher positiv als negativ. Denn auch bei einer Reduzierung der Nahrungsaufnahme werden in diesem Fall weniger Kohlenhydrate insgesamt zugeführt, außerdem wird dem Käufer immer wieder klar gemacht, er solle, gerade bei einem Diätplan mit zusätzlichen "normalen" Mahlzeiten doch bitte nicht so viele Kohlenhydrate aufnehmen. Das halte ich für gut und richtig!

Von daher glaube ich, dass ich zwar persönlich eher bei meiner eigenen Low-Carb-Diät bleiben werde. Es gibt aber Menschen, denen die Exante Diät liegen wird. Denn eine so strenge Umstellung auf ein Leben mit wenig Kohlenhydraten ist nicht für jeden geeignet, weshalb die Exante Diät Alternativen hierzu liefert.

Daher ist es für meinen Erfahrungsbericht wichtig, dass ich schildere, für wen diese Diätform nützlich und sinnvoll sein kann, um von einem Übergewicht, welches schädlich und ungesund ist, wieder zu einem gesunden Wohlfühlgewicht zu kommen.


Für wen geeignet?



Da die Exante Diät mit ihrer Kalorienreduzierung ziemlich drastisch ist, ist sie nicht für jedermann geeignet. Auch aufgrund der von mir genannten Nachteile sind nicht alle Menschen gleich gut dazu in der Lage, den jeweiligen Diätplan zum Erfolg zu führen. Hier nun eine Aufstellung, für wen die Diät geeignet und nicht geeignet ist:


Nicht geeignet




  • Menschen unter 18 Jahren und über 71 Jahren
  • Schwangere
  • Untergewichtige
  • Menschen mit Essstörungen



Besonders geeignet




  • Menschen, die gerne Fertiggerichte essen
  • Menschen, die wenig Zeit für die Zubereitung von Essen benötigen wollen
  • Personen, die nicht gut kochen können
  • Menschen, die sich keine komplette Umstellung der Nährstoffzufuhr (low carb) zutrauen
  • Personen, die sich gut ablenken können und dadurch während des Tages nicht so viel Hunger verspüren
  • Leute, die gerne nach genauer Anweisung und Anleitung abnehmen wollen, ohne den Diätplan selbst gestalten zu müssen



So gesehen denke ich, dass wir von der Exante Diät durchaus in den nächsten Jahren etwas erwarten können. Warum sollte etwas, was in Großbritannien unter dem Namen Exante Diet funktioniert hat, nicht auch in Deutschland funktionieren?

Die zukünftigen Erfolgsgeschichten der Leute werden diese Ernährungsform bekannt machen. Ich kann mir anhand meiner eigenen Erfahrungen gut vorstellen, dass es viele Leute gibt, die eher auf die Exante Diät setzen werden. In meiner Familie gibt es auch Leute, die Angst vor einer kompletten Umstellung haben, aber gerne generell weniger essen würden (Friss die Hälfte und ähnliche Konzepte).

Die Exante Diät passt in diese Nische gut hinein. Meine Bewertung aus dem Testbericht? Ich setze weiter auf die Low-Carb-Diät, auch wenn ich einige der leckeren Rezepte vermissen werde. Doch jeder sollte für sich entscheiden, welche Diät zu ihm persönlich am besten passt.


Wo bestellen?



Wer möchte, sollte die Exante Diät einfach kaufen und ausprobieren. Hier die Webseite des Herstellers auf deutsch: www.exantediaet.de

Und wie bereits anfangs erwähnt: Wichtig sind mir die Erfahrungsberichte meiner Leser. Hier sind alle aufgerufen, die schon mit der Diät Kontakt hatten und ihre Erfahrungen präsentieren möchten. Ob es sich um den Geschmack oder den Erfolg dreht, sammeln wir doch gemeinsam Testberichte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...