Dual Shaker: Der Testbericht

Dual Shaker heißt der brandneue Eiweiß-Shaker, der erst jetzt, im Spätsommer 2014, auf den deutschen Markt kommt. Im heutigen Testbericht nehme ich den patentierten und ziemlich innovativen Getränkemixer unter die Lupe.

In dem Test zeige ich meine gemachten Erfahrungen, die Vorteile und Nachteile und was den Dual Shaker von anderen Produkten seiner Art abhebt. Und aufgepasst: Dank einer Rabatt-Aktion ist der Dual Shaker für meine Leser günstig zu kriegen, denn weiter unten gibt es einen Rabatt-Code im Wert von 10 Prozent!

Hier eine Übersicht über die Themen in diesem Dual-Shaker-Testbericht:

  • Der Dual Shaker im Überblick
  • Anwendungsbereiche
  • Anleitung / Tipps
  • Vorteile und Nachteile
  • Fazit
  • Wo kaufen? (inklusive Coupon-Code)

Dann mal los mit dem Erfahrungsbericht!


Der Dual Shaker im Überblick


Dual Shaker in orange und grün

Der Dual Shaker kommt mit einer ganzen Reihe an nützlichen Features, die ihn von der grauen Masse der Eiweiß-Shaker abheben. Einige davon sind gut versteckt. Im Deckel des Dual Shaker beispielsweise ist eine Pillenbox integriert, in der man in vier kleinen Fächern unterschiedliche Nahrungsergänzungsmittel aufbewahren kann.

Zum Trinken ist das Gefäß selbst ist in zwei Kammern unterteilt. In die schmale davon kommt üblicherweise das Eiweißpulver, in die größere die Flüssigkeit. An der Unterseite des Deckels befindet sich eine Art Gummi-Aufsatz, damit der Dual Shaker beim Zuschrauben fest verschließt und damit bombensicher wird.

Außerdem ist der Dual Shaker spülmaschinenfest, was ich anhand eigener Erfahrungen bestätigen kann. Das Material weist eine hohe Qualität auf und ist frei von schädlichem BPA, welches für andere Behälter manchmal benutzt wird.


Anwendungsbereiche



In allererster Linie ist der Dual Shaker ein hochwertiger und widerstandsfähiger Eiweißshaker für unterwegs. Das ist die große Stärke dieses Produkts. Denn während man bei anderen Shakern kompliziert mit Messlöffeln, Wasser, Milch und Kaffee herumhantieren muss, sind beim Dual Shaker alle Pulver und Flüssigkeiten sauber getrennt im Gefäß (Shaker Cup) gelagert - gerade außerhalb des Hauses sehr sinnvoll.

Kleiner Tipp am Rande: Bevor ich Eiweiß-Shaker kannte, habe ich selbst schon einmal versucht, meinen Shake zu Hause zu mixen und einfach in einer Trinkflasche mitzunehmen. Leider ist es so, dass der Eiweißshake schon nach einigen Stunden ziemlich schlecht riecht und sich das Pulver am unteren Rand absetzt. Also muss man den Shake unterwegs mischen.

Davon abgesehen kann man den Dual Shaker natürlich auch auf kreative Weise nutzen. Zum Beispiel kann man heißes Wasser und Matcha-Pulver zu einem vitalisierenden Tee mischen. Oder man macht sich damit Kakao. Oder mixt andere Arten von Getränken, Marinaden oder sogar Teige, Müslis und andere Instant-Getränke. Da der Dual Shaker nicht nur spülmaschinensicher ist, sondern auch in der Mikrowelle benutzt werden darf, gibt es insoweit keine Grenzen.


Anleitung / Tipps


Die richtige Position zum Trinken - die Kammern sind seitlich zueinander

Obwohl der Dual Shaker ziemlich unkompliziert zu handhaben ist, gibt es einige Tipps, die den Umgang leichter machen. Praktischer Weise wird die Benutzung bereits mit einer beigefügten Anleitung erklärt, die jeder Käufer mitgeliefert bekommt. Außerdem lasse ich meine eigenen Erfahrungen hier mit einfließen. Und so funktioniert es:

  • Getrennte Kammern befüllen. Die kleine mit Eiweißpulver, die große mit Flüssigkeit.
  • Den Deckel fest zuschrauben. Mein Tipp: Erst ohne Druck gegen den Uhrzeigersinn drehen, bis er nach unten einrastet, dann schön gerade festschrauben im Uhrzeigersinn.
  • Den Dual Shaker transportieren: Ins Fitnessstudio, auf die Arbeit, in den Park, wohin auch immer.
  • Zum Mixen den Shaker etwa halb aufdrehen. Es werden kleine Punkte als Markierung erkennbar.
  • Kräftig schütteln, am besten mit dem Deckel nach unten. Zur Sicherheit den Deckel dabei festhalten, allerdings besagen meine Erfahrungen, dass der Dual Shaker auch dann noch total dicht ist!
  • Trinken, und zwar in der richtigen Position. Die getrennten Kammern sollten nebeneinander und nicht übereinander stehen (siehe Bild), sonst begießt man sich selbst.

Wenn man diese grundlegende Anleitung befolgt, bekommt man meiner Meinung nach sehr gute Ergebnisse und spart sich viel unnötiges Hantieren mit Zutaten, was man bei konventionellen Shakern hätte.

Natürlich habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass nicht alles beim Dual Shaker perfekt ist. Die Vorteile und Nachteile habe ich deswegen im nächsten Schritt aufgelistet.


Vorteile und Nachteile


Der Deckel hat einen dichten Aufsatz und eine Pillenbox

Die Vorteile sollten inzwischen bekannt sein, dennoch liste ich sie hier auf. Was die Nachteile angeht, gibt es eigentlich nur drei kleine Mankos. Die Kammer, die im Shaker Cup als Pulverfach fungiert, ist meiner Meinung nach etwas zu klein. Als Abhilfe kann man zum Portionieren des Pulvers einen Teelöffel anstatt eines Messlöffels benutzen.

Davon abgesehen ist das Trinken etwas gewöhnungsbedürftig. Anfangs habe ich tatsächlich etwas Flüssigkeit ins Gesicht bekommen, bis ich herausfand, dass man den Dual Shaker so halten muss, dass die Kammern direkt nebeneinander stehen. Also auch ein lösbares Problem.

Ein letzter Punkt in Richtung Kritik ist die Tatsache, dass ein Filter beziehungsweise ein Sieb fehlt. Das Design des Dual Shaker sieht so etwas nicht vor, auch keinen Shaker Ball, der in manchen Produkten vorkommt. Aber auch das ist kein so schwerwiegender Makel, wie meine Erfahrungen zeigen. Solange man ein ordentliches Eiweißpulver benutzt und ordentlich schüttelt, lösen sich die Bestandteile wunderbar auf.

Hier noch einmal alle Vorteile und Nachteile, die ich in meinem Erfahrungsbericht notiert habe, zusammengefasst:


Vorteile



  • Beliebig und vielseitig befüllbar für unterwegs
  • Extrem dicht und sicher
  • Für die Spülmaschine geeignet
  • Für die Mikrowelle geeignet
  • Für kalte und heiße Getränke geeignet
  • Hochwertige Verarbeitung und Qualität
  • Pillenbox für Nahrungsergänzungsmittel vorhanden
  • Sehr lange Lebensdauer
  • Praktisch und platzsparend in Hinblick auf die Zutaten


Nachteile



  • Kein Filter oder Sieb im Shaker Cup vorhanden
  • Etwas Eingewöhnung beim Trinken nötig
  • Pulverkammer etwas klein geraten


Fazit



Es gibt zwar für den täglichen Gebrauch daheim andere Eiweiß-Shaker, die kleiner und ebenso preiswert und günstig sind wie der Dual Shaker. Aber mit diesen Shakern konkurriert der Dual Shaker gar nicht, weil er eine andere Aufgabe hat: Er ist der perfekte Shaker für unterwegs.

Wenn man nur hin und wieder einmal unterwegs ist und frische Shakes mischen möchte, die nicht nur aus Wasser und Pulver bestehen, sondern vielleicht auch mal aus Kaffee, Milch und verschiedenen Pulvern, und wenn man dann noch Mittel für den Muskelaufbau dabei haben will... dann sollte man den Dual Shaker kaufen.

Denn dadurch hat man alles in einem: Eine Fitness-Station zur Lagerung von Pillen, Eiweißpulver und erfrischenden Getränken.

Ich selbst nutze den Dual Shaker zu Hause eigentlich kaum, dafür aber ständig bei der Arbeit, und zwar nicht nur wegen des praktischen Nutzens, sondern auch, weil ich mir irgendwie blöd vorkomme, wenn ich vor meinen Kollegen quasi ein ganzes Chemielabor aufmachen muss, nur um einen gesunden Shake zu mischen.

Noch dazu handelt es sich um ein sehr widerstandsfähiges, langlebiges Produkt, und der Preis ist da recht günstig, so dass man den Dual Shaker bestellen kann und sich auf eine lange Nutzungsdauer freuen darf.


Wo kaufen?



Wie sonst auch empfehle ich, über Amazon zu kaufen, gerade auch wegen der dort aufgeführten Erfahrungsberichte anderer Käufer. Den Dual Shaker bei Amazon auswählen und bestellen!

Weitere Infos gibt es beim Hersteller: www.dualshaker.com/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...