Low-Carb-Müsli + Tipps Und Tricks

Viele Menschen, die abnehmen oder sportlich sein wollen, greifen inzwischen zu einem Müsli mit wenig Kohlenhydraten und dafür mit viel Eiweiß. So ein Protein-Müsli hat viele Vorteile. Heute teste ich eines und verrate nicht nur meine Eindrücke, sondern gebe auch Tipps, wie man das Verhältnis "Protein zu Kohlenhydrate" noch weiter optimieren kann und worauf man achten sollte!

Heute im Test: Das Protein-Müsli Schoko-Nuss von Layenberger mit mindestens 40 Prozent Eiweiß und maximal 20 Prozent Kohlenhydraten. Ich habe es neulich bei Rossmann entdeckt.

Zusammensetzung und Aussehen



Dass es ein Müsli ohne Kohlenhydrate im klassischen Sinne nicht geben kann, sollte klar sein (wer dem widerspricht, bitte einen Kommentar schreiben, da bin ich nämlich neugierig). Das Produkt eignet sich gerade für diejenigen Menschen, die weniger statt gar keine Kohlenhydrate zu sich nehmen wollen und nicht auf ein Frühstück "mit Biss" verzichten möchten.

Zunächst ein Blick auf die Rückseite der Packung: Das Eiweiß-Müsli mit wenig Kohlenhydraten enthält knapp 16 Prozent Fett, tatsächlich nur 19,3 Prozent Kohlenhydrate (davon auch nur 6 Prozent Zucker) und von 100 Gramm sind satte 44,1 Eiweiß. Erfreulich sind außerdem 9,9 Gramm Ballaststoffe, denn in einer Low-Carb-Diät sind diese Stoffe oft auch dann Mangelware, wenn man nicht so gerne Gemüse isst.



Das Protein kommt dabei in erster Linie aus der Sojabohne (Sojaprotein, Sojaproteinisolat). Daneben sind unter anderem auch Kakao, Haferflocken, Dinkelflocken, Gerstenmalz, Kokos, Zartbitterschokolade, Haselnüsse, Cashews und Walnüsse enthalten.

Vom Aussehen her handelt es sich um kleine Kügelchen, manchmal sind auch Chips und Nuss-Stücke oder auch Schokolade zu finden. Somit ist das Low-Carb-Müsli etwas feiner als normales Müsli. Spöttisch wurde von meiner Frau bemerkt, das sehe aus wie Hundefutter, aber davon sollte man sich nicht abschrecken lassen, denn vom Geschmack her ist alles total in Ordnung, wie ich gleich erläutern werde.

Geschmack



Natürlich schmeckt ein Eiweiß-Müsli mit wenig Kohlenhydraten nicht so süß wie ein normales Vollkornmüsli. Das soll auch so sein. Dennoch ist es sehr "crunchy", also herzhaft knusprig. Der Schoko-Geschmack ist deutlich wahrnehmbar und köstlich. Obwohl ich mir sofort eine zweite Schüssel einschenkte, hatte ich danach nicht das Empfinden, dass ich mich überzuckert hätte, was ja (leider) bei normalen Frühstücksflocken der Fall gewesen wäre (wer schon einmal auf die Nährwerttabelle dieser herkömmlichen Produkte geschaut hat, weiß Bescheid).

Insgesamt bin ich sehr zufrieden und wünsche mir, ich hätte auf den herkömmlichen Vollkornmüll mit zu viel Zucker und Kohlenhydraten mein Leben lang verzichtet.


Tipps und Tricks - Das Low-Carb-Müsli aufwerten!



Nun noch einige Dinge, die man beachten sollte, wenn man dieses Fitness-Müsli zum Abnehmen oder als Ergänzung zum Sport nutzen will:

1. Eiweiß weiter steigern und Kohlenhydrate weiter senken

Man kann das Müsli noch etwas "strecken", und zwar durch Sojaflocken. Beispielsweise gibt es in Reformläden die "Alnatura Soja Flocken". Diese enthalten pro 100 Gramm nur 3,1 Gramm Kohlenhydrate und dafür 40,8 Gramm Eiweiß. Für sich genommen eignen diese sich nicht als Frühstücksflocken, da sie kaum knusprig sind und wenig Geschmack haben.

Allerdings kann man damit prima ein Frühstück von 20% auf, sagen wir, 15% Kohlenhydrate senken. Ist doch prima!

2. Nüsse nach Belieben ergänzen

Walnüsse, Pinienkerne, Pekan- oder Paranüsse enthalten alle einen geringeren Prozentsatz an Kohlenhydraten als das Low-Carb-Müsli selbst. Gleichzeitig sind die Fette in der Nuss ja auch hauptsächlich die "guten Fette". Also ruhig mal einige Nüsse im Mörser zerstampfen und rein damit in die Milchschüssel!

3. Vorsicht mit der Milch

Gerade Menschen, die wenig Sport machen und abnehmen wollen, sollten aufpassen, denn Milch enthält ja auch Zucker, nämlich Laktose. Egal, ob man nun eine Intoleranz dagegen hat oder nicht, hier bekommt der Körper wieder Kohlenhydrate, die eine Fettverbrennung verlangsamen. Also sollte man nicht den Fehler begehen, nur das zusammen zu zählen, was auf der oben abgebildeten Packung zu sehen ist. Auch auf der Milchpackung stehen wichtige Fakten drauf!

Wer schummeln will: Auch Milch kann man strecken. Am besten mit etwas eiskaltem Wasser. Oder nach dem Frühstück zu Fuß oder per Fahrrad zur Arbeit, da sind die Kohlenhydrate dann bis zur Ankunft abgebaut und man bleibt bis zum Mittagessen in der Fettverbrennung.


Fazit



Ganz ohne Kohlenhydrate ist es nicht, aber zumindest liefert dieses Lebensmittel knusprigen, leckeren Geschmack mit wenig Kohlenhydraten. Ich empfehle es für Menschen, die vom klassischen Brot / Brötchen zum Frühstück wegkommen wollen und trotzdem kräftig zubeißen wollen, also keine Eiweißshakes oder ähnliche Dinge mögen.

Bestens geeignet ist es für Sportler, denn die verbrennen jegliche Zuckermoleküle. Couch Potatoes mit Lust auf Diät sollten vielleicht andere Wege der Ernährung beschreiten oder sich häufiger bewegen.

Übrigens lohnt sich ein Blick auf meine Frühstücksideen, damit man lernt, dass es auf Dauer doch anders geht. Für mich jedenfalls sind Knusperflocken nur eine Möglichkeit von vielen, in den Tag zu starten, wenn auch eine leckere! Neugierig? Das Müsli gibt's günstig bei Amazon.

Kommentare:

  1. Wie wäre es mit gar keiner Milch?
    Es gibt sehr viele Pflanzendrinks, die besser für Umwelt und Körper sind. Warum also Kuhmilch strecken?
    Ich habe hier zum Beispiel die Alpro Soya Original, die meiner Meinung nach am besten schmeckt (und ich hab schon einige probiert...versucht es bloß nicht mit Sojamilch aus Billigdiscountern, die schmecken wirklich furchtbar).
    Nährwerte auf 100ml:
    Brennwert: 39kcal
    Eiweiß: 3,0g
    Kohlenhydrate: 2,5g
    davon Zucker: 2,5g
    Fett: 1,8g
    Cholesterin: 0mg

    Im Vergleich dazu eine 1,5%ige Milch:
    Brennwert: 48kcal
    Eiweiß: 3,4g
    Kohlenhydrate: 4,8g
    davon Zucker: 4,8g
    Fett: 1,5g
    Cholesterin: 4mg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cheetah,

      danke für den Hinweis. Daran hatte ich noch gar nicht gedacht.
      Ja, du hast Recht. Ich trinke manchmal Alpro Soja, die schmecken total gut, gerne nehme ich Schoko oder Vanille als Geschmacksrichtung.
      Nur der Preis ist mir auf Dauer etwas hoch, aber in der Tat ist das, was du nennst, eine gute Alternative, um das Low Carb Müsli aufzuwerten.

      Löschen
  2. Bin kürzlich erst auf Deinen Blog gekommen und bin begeistert! Endlich mal nicht nur LCHF Rezepte sondern tolles Hintergrundwissen! Das mal so nebenbei... ;)

    Ich kenne und schätze das Layenberger Müsli, muss aber sagen, dass ich den Soja Geschmack nicht so sehr mag.

    Dieser ist zwar im Vergleich zum z.B. Konzelmann Müsli was ich auch habe nicht ganz so stark aber es geht dennoch geschmacklich besser wie ich finde.

    Zum Beispiel beim Paleo Müsli von mymuesli! Es riecht einfach hervorragend und man muss aufpassen nicht zu viel davon zu essen. Es setzt stark auf Nüsse und Kokosflocken sowie getrocknete Beeren.

    Leider ist es auch recht teuer und daher "baue" ich es mir regelmäßig nach.

    Ich strecke das Layenberger Müsli hierzu mit Kokosflocken (ein Wahnsinns-Geschmackserlebnis für mich, man muss nur aufpassen dass man die ungesüssten bekommt), Nüsse, getrockneten Beeren (auch hier auf die KHs achten), Sonnenblumenkernen, geraspelter hochprozentiger Schokolade, Chia Samen und Flohsamenschalen für die Verdauung... Die Möglichkeiten sind vielfältig!

    Dazu Sojamilch oder Kokosmilch (auch hier aufpassen... Es gibt gesüßte Varianten) und das Frühstück ist perfekt. Zumindest für mich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      danke für diese Tipps. Ich versuche auch hin und wieder, das Müsli etwas zu "strecken". Je nachdem. Manche Nüsse haben ja zum Beispiel einen ähnlichen Gehalt an KH wie das Layenberger-Müsli insgesamt. Kokosflocken habe ich schon für Eiweißshakes benutzt. Die lösen sich zwar nicht so gut auf, aber geschmacklich und für die Ballaststoffe zwischendurch eine gute Sache!

      Löschen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...