Stoffwechseldiätplan + Rezepte Für 7 Tage

Der Stoffwechseldiätplan, den ich hier heute vorstelle, ist optimal zur Fettverbrennung geeignet, und zwar aus folgenden Gründen:

  • Es werden Lebensmittel genutzt, die den Stoffwechsel ankurbeln
  • Alle Rezepte, die ich vorstelle, haben keine bis sehr wenig Kohlenhydrate
  • Eiweiß wird als Katalysator zur Fettverbrennung genutzt
  • Es gibt keine Kompromisse, dafür vollen Geschmack mit erlaubten Zutaten!
  • Die Rezepte sind nach Wochentagen geordnet, das heißt: Aufwendige Rezepte zum Wochenende hin, einfache Rezepte während der Woche, und Mittagessen während der Woche ist zum Mitnehmen gedacht.

Was du als Leser hier erwarten kannst:

  • Kompletter Wochenplan
  • Alles kostenlos
  • Rezepte inklusive
  • Jeden Abend eine Mahlzeit, auf die man sich freut
  • Hoher Gewichtsverlust, wenn man sich dran hält

Ich sage nicht, wie viele Kilos man verlieren kann, da dies unter anderem vom Anfangsgewicht (50 Kilo? 200 Kilo?) abhängt.



Hier nun der Stoffwechseldiätplan von Montag bis Freitag. Die Rezepte sind sehr ausgeglichen, beinhalten also Vitamine, Mineralien, sehr viel Eiweiß und auch wichtige Omega-3-Fette. Wertlose Beilagen wie Nudeln fallen weg, auch Kohlenhydrate von ansonsten "gesunden" Lebensmitteln (Obst, Vollkorn) werden gemieden, dafür kommen genau diese wichtigen Stoffe von den Lebensmitteln, die am ehesten beim Abnehmen helfen (zum Beispiel Low-Carb-Gemüse).


Montag


Frühstück


Eiweißshake mit Kaffee (keine Milch! Eiweißpulver mit wenig Kohlenhydraten benutzen!)
Zusätzliche Zutat: Etwas Kurkuma-Pulver

Mittagessen


Salat mit grünen Bohnen und Hühnchen
Zutaten: Grüne Bohnen, Kresse, Olivenöl, Kräuter der Provence, gebtratenes Hühnchen in Würfel geschnitten.

Abendessen


Carpaccio vom Rind





Dienstag


Frühstück


Eiweißshake mit Kaffee
Zusätzliche Zutat: Zimtpulver

Mittagessen


Thunfischsalat
Zutaten: Thunfisch aus der Dose, geschnittener Eisbergsalat, 2 gekochte Eier (geviertelt), Fenchel geschnitten, geriebener Ingwer.

Abendessen


Steak mit Bohnen




Mittwoch


Frühstück


Eiweißshake mit Kaffee
Zusätzliche Zutat: Ingwerpulver

Mittagessen


Caesar Salad
Zutaten: Hühnchen-Würfel, Römersalat, Dressing aus Zitronensaft, Ei, Worcestersauce und Salz, geriebener Knoblauch, dazu eventuell noch Eier.

Abendessen


Fisch nach Amrum-Art
Möglicher Zusatz-Fettburner: Algen!




Donnerstag


Frühstück


Eiweißshake mit Kaffee
Zusätzliche Zutat: Leinsamen

Mittagessen


Scharfer Rindfleischsalat
Zutaten: Feldsalat, Gebratenes Rindfleisch, Olivenöl, Chiliflocken, Kresse, italienische Kräuter, Eier. Bitte schön scharf, um den Stoffwechsel anzuregen.

Abendessen






Freitag


Frühstück


Eiweißshake mit Kaffee
Zusätzliche Zutat: Weizenkleie

Mittagessen


Feldsalat mit Käsewürfeln
Zutaten: Feldsalat, Käsewürfel, frisches Basilikum, Essig oder Olivenöl nach eigenem Geschmacksempfinden.

Abendessen


Hühnchen Indisch



Samstag


Frühstück


Rührei oder Spiegelei - gerne auch mit drei oder vier Eiern
dazu frische Kräuter, zum Beispiel Schnittlauch, Basilikum etc.
Nach Belieben salzen und pfeffern

Mittagessen


Lachs-Carpaccio
Dazu Ingwer-Tee

Abendessen


Roast Beef




Sonntag


Frühstück


Käsewürfel
Eventuell ausschlafen und das Frühstück auslassen, dann stattdessen einen Kaffee oder einen Ingwertee zum Start in den Tag

Mittagessen


Carpaccio vom Rind oder ein anderes Abendgericht der letzten Tage.

Abendessen


Fondue



Ist der Stoffwechseldiätplan auch für 2 Wochen geeignet?



Na klar! So lange das Essen schmeckt, kann man auch noch mehr Wochen so weiter machen. Davon gehe ich übrigens aus. Es gibt nur ein paar Dinge, die manchmal schwierig sein können:

  • Drei Mahlzeiten pro Tag sorgen für Magenknurren - dann bitte viel Wasser trinken und eventuell bei den Salaten ruhig noch etwas mehr Gemüse essen! Auch Tee ist immer okay!
  • Verlangen auf Süßes nach den Mahlzeiten - sehr typisch bei deftigen Fleischspeisen - schnell Kaugummi in den Mund und das Problem ist in fünf Minuten vergessen! Das regt auch die Verdauung an.
  • Angst vor Mangelerscheinungen - kein Grund zur Sorge: Die Salate sind abwechslungsreich und bieten viele Vitamine und Mineralien. Wertvolles Fett ist vor allem in Olivenöl und den Fischrezepten enthalten. Eiweiß ist Teil jeder Mahlzeit und wird auch nicht überdosiert, solange man viel trinkt!

Übrigens kann man jede Mahlzeit auch durch einen Eiweißshake ersetzen. Das ist gerade in Zeiten voller Termindruck eine gute Idee. Mein persönlicher Favorit ist einer, den man bei Amazon bestellen kann. Und vielleicht finden sich da ja noch ein paar andere Sachen, die man gleich mitbestellen möchte, um die Versandkosten einzusparen.

Kommentare:

  1. Hey, toller blog. Sehr informativ. Nur eine frage: wie meinst du das mit dem cafe und dem eiweisshake? Beides zusammen gemischt oder je ein cafe und ein shake? Und wenn ersters, welche menge? Sorry, aber ich kapiers nicht :) und danke schonmal... grűsse m*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      also ich mische mir das gerne in einen Drink. Da gibt es aber keine feste Regel. Ich mache zum Beispiel manchmal ein Glas zu zwei Dritteln mit Kaffee voll, tue vielleicht noch etwas Milch rein, und dann mische ich mit einem Schneebesen ein Eiweißpulver rein, welches natürlich mit Kaffee verträglich sein sollte (Schokolade, Schoko-Kaffee, Haselnuss, Mocca etc.).

      Eigentlich ist das wieder so eine Sache der eigenen Erfahrungen, ohne feste Regeln, die man befolge muss :)

      Löschen
  2. Ja, das aufjedenfall. Mir war nur nicht ganz klar, ob du alles zusammen mischt oder cafe und shake nacheinander schlűrfst. Danke dir für die schnelle Rückmeldung :) m*

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Michael, super Blog. Was mich noch interessieren würde, wie sieht es mit Wurstwaren aus ? Habe dazu in Deinen Beiträgen bisher nichts gefunden. Sie enthalten doch auch kaum KH, was spricht gegen einen Verzehr dieser ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      schön, dass dir der Blog gefällt. Was Wurstwaren angeht, bin ich persönlich nicht so streng. Zum Beispiel mach ich Wurst in meine Low-Carb-Wraps und Teigtaschen (in der Rubrik "Rezepte" zu finden).

      Ich thematisiere Wurst nicht so sehr, denn viele mögen sie nicht. Es sind eben auch viele Stabilisatoren, Salz etc. vorhanden, also nicht jedermanns Sache. Aber wie so oft kommt es auf die Dosis an, schätze ich. Ich mach mir da aber nicht so viele Sorgen.

      Löschen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...