Schweden Ändert Ernährungsrichtlinien

Tolle Nachrichten: Schweden, ein sehr modernes Land, in dem Männer und Frauen gleichgestellt sind, wo auch Väter gerne in Elternzeit gehen, ein Land mit einem sehr hohen Lebensstandard und glücklichen Menschen - dieses Land hat neue Ernährungsrichtlinien.

Wir alle kennen die Ernährungspyramide: Brot, Getreide und Vollkorn unten, angeblich als "Basis für eine gesunde Ernährung"; viele Kohlenhydrate. Und so ähnlich erziehen auch die schwedischen Behörden ihre Bürger. Doch was sich jetzt neu ergeben hat: Schweden setzt auf Low Carb, also auf eine Ernährung mit viel Fett, viel Eiweiß und wenig Kohlenhydrate!


Schweden stellt fest: Fett ist gesund!

Image courtesy of Ohmega1982 / freedigitalphotos.net

Nun aber zu der Geschichte an sich! Nach zweijähriger Arbeit hat die Swedish Council on Health Technology Assessment durch Beurteilung von tausenden von Studien festgestellt, dass...


"...Butter, Olivenöl, Sahne und Speck keine schädlichen Nahrungsmittel sind. Ganz im Gegenteil. Fett ist das Beste für Menschen, die abnehmen wollen" (Englischsprachige Quelle)



Wer gut Englisch kann und sich die gesamte Studie durchlesen möchte, kann das hier tun: Obesity Report.

Die Ergebnisse zeigten, dass Fett sättigende Wirkung habe und keine Blutzuckerachterbahn verursachen würde, wie dies bei Kohlenhydraten der Fall sei. Ja, das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Ich habe keine Hoffnung, dass die Ergebnisse sich bis in die deutschen Medien herumsprechen werden, denn in Deutschland wird meist nur mit schlechten Nachrichten Kasse gemacht, und Magazine wie Bild der Frau (kommt oft in meiner Rubrik "Diäten im Test" vor) profitieren davon, wenn unglückliche Menschen immer und immer wieder eine neue Sensationsdiät ausprobieren möchten und müssen.

Aber immerhin einer hat den Bericht wohlwollend zur Kenntnis genommen: Fitnesspapst und Bestsellerautor Ulrich Strunz. Wer seine Sicht der Dinge nachlesen will, kann dies gerne tun: Schweden führt. Ich rate dringend dazu, den Artikel zu lesen - er kann einem die Augen öffnen und das Leben verlängern!

Ich selbst durfte auch einmal einige Zeit in Schweden verbringen und war sehr beeindruckt. Ich rede hier nicht vom Urlaubsland Schweden. Ich meine durchaus auch die Professionalität dort. Ich war nämlich im Auftrag meines damaligen Arbeitgebers dort. Meine Erkenntnisse: Die Schweden sind hochmodern, nutzen soziale Netzwerke nicht nur privat, sondern auch beruflich, haben auch in den Behörden, die in Deutschland sehr staubig wirken ("Arbeitsamt") mobile Laptops, Diensthandys und eine flexible Arbeitsweise, wo jeder mal hier und mal dort arbeitet und verschiedene Rollen erfüllt - ohne Hierarchie oder Gehaltsabweichungen!

Die Integrationspolitik dort ist ebenfalls lobenswert, Fremde werden nicht wie Aussätzige behandelt, sondern man spricht sie offensiv an und bringt ihnen schwedisch bei, von Beginn an. Flüchtlinge werden dankbar aufgenommen und als Zukunftspotenzial betrachtet.

Auch in Bezug auf Diäten wissen die Schweden Bescheid. Als ich mich mit einigen über Abnehmen unterhielt, indem man auf Kohlenhydrate verzichtete, sagten mir viele "ja, kenne ich, mache ich auch gerade". Dieses typisch deutsch Misstrauen und auch die Missgunst nach dem Motto "das ist aber gefährlich!" ist mir dort nirgendwo begegnet.

Was ich damit sagen will? Die Schweden sind hochmodern, ihrer Zeit voraus, und blicken gerne über den Tellerrand. Ach ja, noch etwas: Die synchronisieren Hollywood-Filme nicht, sondern nutzen nur Untertitel. Praktisch alle Schweden unter 30 können perfekt englisch. Das meine ich mit "über den Tellerrand blicken". Die brauchen sich nicht wie wir auf die Deutsche Gesellschaft für Ernährung verlassen. Die können auch mal nach Amerika schauen, sich eine Studie im Originaltext durchlesen, bevor sie von einem Magazin wie "Der Spiegel" verfälscht und zerstückelt wird.

Nehmen wir uns ein Beispiel daran. Schweden war schon in so vielen Dingen Vorreiter. Machen wir jetzt auch Low Carb, bevor es unsere Kinder und Enkel in einigen Jahrzehnten dann auch in der Schule beigebracht bekommen... endlich mal.

Kommentare:

  1. Ein sehr interessanter Bericht! Habe mich noch nicht so intensiv mit dem Thema beschäftigt, aber es war auf jedenfall sehr interessant zu lesen

    AntwortenLöschen
  2. wow ein wirklich sehr sehr interessanter Post. ich werde mir den Artikel von Ulrich Strunz auf jeden Fall gleich mal durchlesen - seit ein paar Monaten achte ich selbst ebenfalls verstärkt auf meine Ernährungsweise und mache viel Sport .. mal sehen, was bei rum kommt wenn ich den Artikel gelesen habe.

    LG
    Ivy

    AntwortenLöschen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...