Erdbeerdiät Im Test - Erfahrung, Rezepte, Bewertung

Die Bild der Frau ist vermutlich Urheberin der Erdbeer-Diät. Zumindest hat das Frauenmagazin die Diät richtig bekannt gemacht. Und in der Tat ist diese Abnehmmethode speziell auf Frauen ausgerichtet, denn irgendwie passen Erdbeer-Rezepte besser zu Frauen als zu Männern.

Meiner Erfahrung nach ist es schon möglich, mit einem einzelnen Nahrungsmittel abzunehmen. Das nennt man dann Monodiät. Ob das bei Früchten auch so funktioniert, wird der heutige Test zeigen. Ich werde dabei auf Erfahrungen eingehen, Rezepte zeigen und eine Bewertung abgeben.

Erdbeerdiät - wie funktioniert das?


image courtesy of rakratchada torsap / freedigitalphotos.net


Die Bild der Frau erwähnt in ihrem Artikel über die Erdbeerdiät verschiedene mutmaßliche Vorteile von der roten Obstsorte. Leider werden dabei auch hanebüchene Halbwahrheiten gebracht, die in Richtung Entschlacken, Übersäuerung oder Fettverbrennung gehen. 

Ich bin mir zwar im Klaren darüber, dass viele Menschen an Sternzeichen glauben und daran, dass im Körper Stoffe festsitzen, die man angeblich entschlacken könne, und auch, dass der menschliche Körper ständig übersäuert sei, aber bitte... geht die Bild der Frau davon aus, dass alle Frauen so denken?

Ich hoffe doch wohl, dass dies nicht der Fall ist. Die Sache mit dem Entschlacken ist schon seit längerem als allgemein bekannter Mythos entlarvt (wer das Gegenteil beweisen kann, ich bin dankbar für jede Quelle!) und dasselbe geht auch für die Übersäuerung.

Was die Fettverbrennung angeht, nun ja: Fett wird in erster Linie verbrannt, wenn Zucker nicht im Weg steht. Die roten Früchte gehören immerhin zu den 13 Früchten mit unter 10 Prozent Zucker, dennoch ist eine Diät, die damit Erfolg hat, schwer vorstellbar.

Andererseits muss man festhalten, dass Erdbeeren natürlich gesund sind, zumindest im Vergleich zu blassen Industrieprodukten wie Nudeln. Sie haben in ihren knallig roten Fruchtkörpern viele Vitamine, Mineralien und pflanzliche Sekundärstoffe.

So gesehen sind zumindest einige der Behauptungen der Bild der Frau korrekt.


Erdbeer-Diät-Rezepte



Insgesamt ist nicht so viel hierzu zu sagen. Man kann sich hauptsächlich von Erdbeeren ernähren, wobei auch noch andere Lebensmittel auf dem Plan stehen. Die offizielle Stellungnahme der Bild der Frau ist, dass an allen Tagen zum Frühstück Brot oder Brötchen auf dem Programm stehen muss. Auf dieses Brötchen soll dann Butter, außerdem kann man dazu eine der folgenden Beilagen essen:

  • Camembert oder Brie plus Tomate, 
  • Hüttenkäse oder Quark plus Radieschen
  • Müsli mit Vollkornflocken, Erdbeeren, Joghurt oder Molke

Ich werde darauf bei meiner Bewertung noch genauer eingehen.

Mittags und abends stehen dann verschiedene Gerichte an, teilweise Fleischgerichte, teilweise aber auch auf Erdbeeren basierende Gerichte. Es handelt sich dabei um Rezepte, die nicht besonders von denjenigen Mahlzeiten abweichen, die auch bei anderen Methoden des Abnehmen empfohlen werden.

Hier nun einige Rezepte, die dem Namen der Erdbeer-Diät alle Ehre machen:


Schale Erdbeeren:


Sicherlich keine Überraschung. Einfach die Erdbeeren waschen und in einer Schale servieren. Manchmal sind die einfachen Sachen die besten, außerdem wird durch die schnelle Zubereitung jedem Heißhunger entgegen gewirkt.


Erdbeeren mit Magerquark


In die Schale zusätzlich Magerquark füllen. Normalerweise schmeckt mir Magerquark wirklich nicht so gut, aber mit Erdbeeren schon. Der Magerquark hat eine ganz besondere Funktion: Er ist ein wirklich ausgezeichneter Eiweiß-Lieferant.


Erdbeer-Smoothie


Eine ganze Menge Erdbeeren in einen Mixer packen und pürieren. Das Ergebnis kann allerdings sehr süß ausfallen, also Vorsicht!


Erfahrungen und Erfahrungsberichte



Leider gibt es nicht ganz so viele Berichte zu möglichen Erfolgen im Internet. 3 von 5 Sternen gab eine Person im persönlichen Test und kam zu einem eher durchschnittlichen Ergebnis.

Auch positive Rückmeldungen gab es zur Erbeerdiät, ansonsten hält sich das Echo in Grenzen. Meistens hat man es dann nämlich mit allgemeinen Diätseiten im Internet zu tun, die eigentlich so ziemlich alles in den Himmel loben, was als Diät bezeichnet wird.

Bleibt nur meine eigene Erfahrung als Mensch, der abnehmen will. Auch ich kann nur ein gemischtes Fazit geben. Einerseits schätze ich Erdbeeren sowohl als süßen Abschluss einer deftigen Mahlzeit, und habe auch Erfolg damit gehabt, Zuckersucht zu bekämpfen, da man von Schokolade leichter herunter kommt, wenn man leckeres Obst isst. 

Andererseits sind Erdbeeren eher etwas, was man halt mal isst, wenn sie Saison haben. Zwar ist die Erdbeerdiät eben gerade deshalb eine typische saisonale Diät, aber die Frucht gleich zum Zentrum eines Abnehmversuchs zu machen, halte ich für übertrieben. Die Funktion der Erdbeere ist eigentlich eher, Menschen zu helfen, die irgendwie von süßem Essen abgewöhnt werden müssen.

Oder eben als Snack zwischendurch. Aber das Wort Snack verrät eigentlich schon, dass wir hier nicht von einem Diätlebensmittel reden.


Bewertung der Erdbeer-Diät


Image courtesy of Ambro / freedigitalphotos.net


Bei der abschließenden Beurteilung der Erdbeerdiät tue ich mir etwas schwer. Einerseits muss ich an dieser Stelle deutlich gegen die Bild der Frau vorgehen, die in der Vergangenheit wirklich sehr viele Frauen mit schönen Bildern und leckeren Mahlzeiten getäuscht (und enttäuscht) hat, auf der anderen Seite will ich natürlich nicht die Erdbeere als Nahrungsmittel komplett in die Tonne hauen.

Deswegen mache ich es mal mit der guten alten Pro- und Contra-Auflistung.


Pro Erdbeerdiät:


  • Gesundes Lebensmittel, welches Vitamine, Mineralien und Pflanzenstoffe hat
  • Blockiert hervorragend das Verlangen nach Schokolade und anderen Süßigkeiten
  • Kann wunderbar als Zwischenstufe auf dem Weg zu einer kohlenhydratarmen Diät genutzt werden

Contra Erdbeerdiät:


  • Hohe Mengen an Erdbeeren sorgen für einen sehr unruhigen Blutzuckerspiegel
  • Unruhiger Blutzucker begünstigt Heißhunger und Fressattacken
  • Es werden stark kohlenhydrathaltige Lebensmittel (Brötchen) mit Fett (Käse) empfohlen. Diese Kombination garantiert die Einlagerung von Fett im Körper!
  • Die Diät wird mit mehreren Gesundheitsmythen beworben
  • Eiweiß spielt nur eine untergeordnete Rolle, wodurch die Fettverbrennung keine Hilfe von Enzymen bekommen kann

Abschließendes Fazit zur Erdbeer-Diät



Leider tut die Bild der Frau genau das, was sie meistens tut: Sie gibt Frauen den Rat, eine schwache bis mittelmäßige Diät zu machen, die irgendwie dann doch wieder lecker sein soll. Während Männer oft in den sauren Apfel beißen und sich von Eiweißpulver ernähren, sollen Frauen, wie so oft, halbe Sachen machen. Irgendwie inkonsequent, irgendwie erfolglos. Das Kalkül dahinter: Wenn's nicht so richtig geklappt hat, steht die nächste "Bild der Frau"-Diät schon in den Startlöchern. 

Noch etwas zu den Erdbeeren. Obwohl sie netto nur 5,68 Gramm Kohlenhydrate auf 100 Gramm haben, sind das bei den vom Frauenmagazin empfohlenen 1 bis 1,5 Kilo Erdbeeren schon 56,8 bis 85,2 Gramm Kohlenhydrate!

Und genau dadurch kommt man dann in Regionen von Reis, der 77 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm hat.

Es bringt also nichts, so wahnsinnig viele Erdbeeren zu essen.

Das heißt zwar nicht, man könne durch das leckere Obst nicht abnehmen, aber es würde mich nicht wundern, wenn viele Frauen insgesamt enttäuscht aus der Frühjahrsdiät herausgehen.

Manchmal ist es halt doch besser, man nimmt diszipliniert ab und wählt seine Gerichte weniger nach Geschmack, dafür mehr nach Inhaltsstoffen aus. Es gibt eine Diät, bei der man aber wenigstens locker flockig auf dem Sofa sitzen bleiben kann: Die Low-Carb-Diät.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...