Almased - Erfahrungen, Inhaltsstoffe, Wo Kaufen?

Viele Seiten im Internet wollen Almased einfach nur verkaufen. Ich will es bewerten!

Vor ein paar Tagen habe ich mir das Produkt gekauft und werde es jetzt auf Herz und Nieren überprüfen. Dabei greife ich nicht nur auf eigene Erfahrungen zurück, sondern erstelle auch ein sehr genaues Bild von den Reaktionen im Internet. Natürlich nehme ich auch die Inhaltsstoffe unter die Lupe und gebe abschließend Urteil darüber ab, inwieweit dieses Abnehmmittel helfen kann beim Kampf gegen die Pfunde.

Da dieser Artikel sehr umfassend ist, habe ich ihn hier aufgegliedert. So kann jeder, der möchte, einzelne Abschnitte überspringen:

  • Was ist Almased
  • Inhaltsstoffe und gesundheitliche Aspekte
  •     - Inhaltsstoffe pro 100 Gramm
  •     - Ist Almased laktosefrei?
  •     - Hat Almased Nebenwirkungen?
  • Die Almased-Gebrauchsanweisung
  •     - Die Gemüsebrühe
  • Geschmack und Aroma
  • Almased: Erfahrungen von Menschen und Instituten
  •     - Ergebnis Stiftung Warentest
  •     - Erfahrungen von Übergewichtigen
  • Bewertung - mein persönlicher Erfahrungsbericht
  • Almased kaufen?



Was ist Almased?


Wer von Almased redet, meint meistens das hier: Almased Vitalkost


Unter dem Banner der Almased-Wellness-GmbH laufen so einige Projekte. Es gibt eine Diät, ein Eiweißpulver und sicherlich noch eine ganze Reihe von Zusatzprodukten.

Ein wichtiger Teil dieses Gefüges ist der Almased-Diätplan. Er gliedert sich in vier Phasen auf, beginnend mit der Turbo-Diät. Die vier Phasen weisen eine starke Ähnlichkeit zu anderen Diäten auf. Im Zentrum dieses Plans steht dabei immer Almased Vitalkost - das ist der Name, den das Proteinpulver bekommen hat.

Ziel der Diät ist es, anfangs sehr viel Gewicht zu verlieren und dabei wenig "echte" Mahlzeiten zu essen. Im späteren Verlauf normalisiert sich die Ernährung dann immer mehr, so dass das Pulver lediglich zur Unterstützung eines gesunden Lebensstils dient. Natürlich hängt das Fortschreiten der Phasen auch davon ab, wie schnell man seine Planfigur erreicht.

Da die Grenzen zwischen diesen Produkten und Abnehmprogrammen oft verschwimmen, schaue ich mir das Diätpulver und den dazugehörigen Abnehmplan von oben an und betrachte alles im Gesamtzusammenhang.


Inhaltsstoffe und gesundheitliche Aspekte



Das Eiweißkonzentrat ist der Mittelpunkt und die Ausgangslage des Abnehmprogramms. Schauen wir doch einmal, was sich dahinter verbirgt.

Die Zusammensetzung wird bereits ganz groß auf der Verpackung präsentiert: Soja plus Joghurt plus Honig. Dabei achtet der Hersteller nach eigenen Angaben sehr darauf, dass alles "100 % Natur" ist. Folgende Inhaltsstoffe lassen sich in dieser Zusammensetzung ablesen:


Inhaltsstoffe pro 100 Gramm



Hauptsächliche Zusammensetzung:

  • Soja-Protein: 44,1 g
  • Milchprotein: 9,2 g
  • Honig-Enzyme: 15 mg

Hauptnährstoffe: 

Gesamteiweiß 53,3 g
Kohlenhydrate 30,5 g
Fett: 2,0 g

Physiologischer Brennwert pro 100 Gramm: 354 Kalorien


Zutaten im Einzelnen:


  • Soja-Eiweiß 50 %
  • Bienenhonig 25 %
  • Magermilch-Joghurtpulver 23 %
  • Kaliumchlorid
  • Magnesiumcitrat
  • Rieselhilfsstoff Kieselsäure
  • Calciumcitrat
  • Vitamin C
  • Niacin
  • Riboflavin
  • Vitamin E
  • Zinkoxid
  • Eisenfumarat
  • Mangansulfat
  • Calcium-D-DPantothenat
  • Vitamin B2
  • Vitamin B6
  • Vitamin B1
  • Vitamin A
  • Folsäure
  • Kaliumiodid
  • Natriumselenit
  • Biotin
  • Vitamind D3
  • Vitamin B12

Aufschlüsselung der Aminosäuren (Eiweiß):


  • L-Tyrosin 3,7 g
  • L-Methionin 1,5 g
  • L-Cystin 1,1 g
  • L-Lysin 6,3 g
  • L-Threonin 3,7 g
  • L-Tryptophan 1,4 g
  • L-Leucin 8,4 g
  • L-Isoleucin 5,2 g
  • L-Valin 5,3 g
  • L-Histidin 2,6 g
  • L-Arginin 6,8 g
  • L-Phenylalanin 5,1 g
  • L-Asparaginsäure + Asparagin 10,9 g
  • L-Serin 4,9 g
  • L-Glutaminsäure + Glutamin 19,1 g
  • L-Prolin 6,0 g
  • L-Glycin 3,8 g
  • L-Alanin 4,2 g

Was die jeweiligen Mengenangaben der Vitamine und Mineralien angeht: Die Aufschlüsselung erfolgt dort nicht pro 100 Gramm, sondern entweder pro 100 ml oder pro Portion. Grob lässt sich aber sagen, dass eine einzelne verzehrfertige Portion zwischen 12 und 57 Prozent dessen beinhaltet, was die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) täglich vom jeweiligen Vitamin oder Mineralstoff empfiehlt.

So gesehen sind zwar Vitamine und Mineralien vorhanden, da aber bereits die DGE sehr vorsichtig mit diesen Stoffen ist, sind die positiven Auswirkungen nicht so wahnsinnig umwerfend. Zumindest jedoch wird der absolute Grundbedarf durch mehrere Shakes am Tag gedeckt.

Soweit zur Zusammensetzung. Was die Gewichtung von Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett bedeutet, werde ich später noch in meiner Bewertung erklären. Doch abgesehen davon, was die Inhaltsstoffe sind, gibt es noch einige Fragen, die auftauchen können, zum Beispiel in Bezug auf Laktoseintoleranz.


Ist Almased laktosefrei?



Streng genommen: Nein. 23 Prozent Magermilch-Joghurtpulver sind in dem Produkt enthalten. Ich habe aber Erfahrungsberichte gelesen, wonach dies kein Problem darstellte. Es handelt sich nämlich nur um Pulver, und der Anteil an Laktose ist hier sehr gering. Es gibt durchaus Leute, die also mit dem Eiweißpulver zurecht kommen, besonders dann, wenn sie es mit Wasser trinken.

Man sollte also einfach mal probieren, wie man es verträgt. Es ist einen Versuch wert.


Hat Almased Nebenwirkungen?



Die Frage lässt sich ziemlich leicht anhand der Inhaltsstoffe beantworten. Obwohl natürlich die Firma, die das Produkt vertreibt, aus Sicherheitsgründen dazu rät, man solle mit einem Arzt reden, bevor man die Diät beginnt, ist das Pulver doch ziemlich sicher.

Schauen wir noch einmal auf die Zusammensetzung: Hauptsächlich finden wir dort Soja, Bienenhonig, Joghurt und völlig ungefährliche, dafür aber nützliche Vitamine und Mineralien. Wer nicht gerade gegen Honig allergisch ist oder eine unglaublich heftige Laktoseintoleranz hat, der muss sich keine Gedanken wegen Nebenwirkungen machen.


Die Almased-Gebrauchsanweisung


Lässt sich leicht zubereiten: Almased Vitalkost


Äußerst ansprechend fand ich die Tatsache, dass beim Öffnen der Packung ein kleiner Zettel zu finden ist. Diese kleine Broschüre dient als Anleitung, die sowohl motiviert als auch informiert.

Dort wird sowohl die Anwendung des Pulvers als auch die Diät mit ihren vier Phasen erklärt.

Was das Pulver selbst angeht: Man mixt sich damit natürlich einen Proteinshake. Das funktioniert ganz einfach, indem man Glas mit kaltem Wasser befüllt und dann mehrere Esslöffel Pulver hineingibt. Die Dosierung bestimmt sich teilweise nach Körpergewicht, teilweise danach, ob man den Eiweißshake nur zusätzlich oder als ganze Mahlzeit einnehmen will.

Hier aber nun die vier Phasen und wie sie erklärt werden:


1. Die Startphase - radikal abnehmen

Diese Phase wird auch als Almased-Turbo-Diät bezeichnet. In dieser Phase soll man sich komplett nur von einer flüssigen Mahlzeit pro Tag (also in der Regel einer Gemüsebrühe) und dem Diätgetränk ernähren. Der Hersteller behauptet, dass diese Startphase mit ausschließlich flüssiger Nahrung wichtig sei, und dass eine Studie ergeben habe, dass der Anfangserfolg einer Diät auch auf lange Sicht große Bedeutung für das Abnehmen hat.

Übrigens soll natürlich auch viel mineralstoffhaltiges Wasser trinken, etwa 1 bis 1,5 Liter am Tag. Ich würde sogar sagen, dass es gerne mehr sein darf.

Die Startphase soll auf Anraten des Herstellers nur einige Tage dauern. Es gibt aber auch Menschen im Internet, die diese Phase über längere Zeiträume durchlebt haben. Ich selbst halte mich gerne an die 7-Tage-Regel. Eine Woche lang strenge Diät, danach geht es ruhiger weiter.


2. Die Reduktionsphase

Hier geht es nun etwas gemäßigter zu und man darf wieder feste Nahrung zu sich nehmen. Es wird empfohlen, nun zwei Mahlzeiten durch das Diätgetränk zu ersetzen. Außerdem soll man auf Obst verzichten, da dieser Fruchtzucker enthält, was zur Fetteinlagerung führt und die Diät verlangsamt.

Was mir bei dieser Beschreibung fehlt, ist der eindeutige Hinweis, dass genau das aber auch für Nudeln, Brot, Reis, Kartoffeln und Pommes gilt! Das lässt sich zwar für erfahrene Leute wie mich auch zwischen den Zeilen lesen, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass solche Banalitäten über Erfolg und Misserfolg entscheiden können.

Die zweite Phase dauert etwa 6 Wochen.


3. Die Stabilitätsphase

Die Gewichtsreduktion soll nun noch langsamer und längerfristiger voranschreiten, wobei besonders der Jojo-Effekt vermieden werden soll und das neue Gewicht gehalten werden soll. Man ist hier praktisch schon bei seiner Planfigur mehr oder weniger angekommen und will sich, wie der Name der Phase schon sagt, stabilisieren. Wer schon einmal den Jojo-Effekt kennen lernen durfte, weiß Bescheid.


4. Die "Lebensphase"

In der Lebensphase befindet man sich, wenn die Diät an sich bereits vorbei ist. Man fühlt sich angeblich viel fitter und aktiver, was sicher auch am neuen Gewicht liegt. Haut, Haare und Nägel sind auch viel gesünder. Ob die Behauptung stimmt, weiß ich noch nicht, allerdings ist es selbstverständlich richtig, dass Vitamine nicht nur beim Abnehmen helfen, sondern unzählige weitere Aufgaben im Körper haben, und das ist hierbei gemeint.

Während der Lebensphase soll man weiterhin den Eiweißshake zu sich nehmen. 3 gehäufte Esslöffel morgens und abends. In dieser Phase dient das Abnehmpulver nun als Nahrungsergänzungsmittel und wird vor allem wegen der gesunden Inhaltsstoffe weiter eingenommen.


Die Gemüsebrühe



Damit endet die Anleitung. Abgesehen von dieser Gebrauchsanweisung werden noch weitere Tipps gegeben. Hierzu gehört natürlich auch die Gemüsebrühe, die in Phase 1 zum Einsatz kommt. Das Rezept sieht folgendermaßen aus:

  • 500 Gramm Gemüse  (vor allem grün und mit wenig Kohlenhydraten, frisch oder Tiefkühlkost)
  • 2 Liter Wasser

Die verschiedenen Gemüsesorten klein schneiden und in heißem Wasser garen. Alle Feststoffe abfiltern, die Gemüsebrühe dann würzen und mit Kräutern und Salz aufwerten. Diese Gemüsebrühe lässt sich dann gut über den Tag verteilt trinken.

Weitere Rezepte werden hier zunächst nicht erwähnt, aber es gibt Hinweise auf das Prinzip Schlank im Schlaf, welches ich selbst aber meiner Meinung nach besser erklärt habe.


Geschmack / Aroma


Der Almased-Geschmack spaltet die Nation


Sicherlich möchte niemand wochenlang eine Diät durchhalten, wenn das hauptsächliche Diätprodukt fürchterlich schmeckt. Das weiß man natürlich auch in Bienenbüttel, wo Almased produziert wird, und nachdem die Anleitung Lust auf mehr gemacht hat, habe ich auch gleich die Packung geöffnet und an dem Pulver geschnuppert.

Mein erster Eindruck: Gar nicht mal so schlecht. Das Aroma ist angenehm und ich kann es kaum erwarten, mein erstes Glas zu trinken.

Ich habe dann meinen ersten Proteinshake mit diesem kleinen Wundermittel ausprobiert. Mal sehen, ob es der Erwartung standhalten kann.

Der Geschmack erinnert teilweise an Weizenkleie, was aber auch an der Konsistenz liegen kann. Den Honig kann man auch deutlich schmecken. Aussehen tut der Eiweißshake übrigens wie ein gelbliches Vanillegetränk, und das ist auch gut so, denn das Auge isst mit - oder in diesem Fall: es trinkt mit.

Der Hersteller hat bei seinen Verpackungshinweisen erklärt, dass der Geschmack auch variieren kann von Packung zu Packung. Das soll an den natürlichen Stoffen liegen, die benutzt werden. Insofern kann es sein, dass man feine Abweichungen bei den Geschmacksrichtungen erleben kann.

Mein Getränk habe ich übrigens teilweise mit Milch und teilweise mit Wasser zubereitet. Natürlich enthält Milch relativ viel Zucker, und daran sollte man denken, wenn man sich einen Proteinshake macht.

Insgesamt finde ich, dass dieses Abnehmgetränk ziemlich gut schmeckt. Besser als viele andere Abnehmgetränke zumindest. Es handelt sich ja nach wie vor um ein Eiweißpulver, und da habe ich schon einiges erlebt, was schlimmer schmeckte.

Gut finde ich auch, dass ein Esslöffel für die Zubereitung ausreicht. Sonst nehme ich immer einen Schneebesen, der gerade so in mein Glas passt. Das Pulver löst sich aber in diesem Fall gut auf und vermischt sich gut mit der Flüssigkeit.

Meine einzige Sorge in Bezug auf den Geschmack ist, dass man hier schnell noch ein Glas und noch ein Glas haben möchte. Hier gibt es auch einen Zusammenhang mit den Kohlenhydraten, auf den ich in meiner Bewertung noch zu sprechen kommen will.

Als nächstes nun kommen Almased-Erfahrungen, negativ als auch positiv.


Almased: Erfahrungen von Menschen und Instituten



Für alle, die nicht das komplette Internet durchstöbern möchten, habe ich hier bereits die Vorarbeit geleistet und mich umgesehen, was die Menschen zu Almased sagen: positiv und negativ. Aber auch unabhängige Institute wie die Stiftung Warentest will ich zu Wort kommen lassen. Um es kurz zusammen zu fassen: Die meisten Meinungen, besonders in Internetforen, ergaben sich nach diesem Schema:


  • Person 1: Will wissen, ob Almased gut ist
  • Person 2 hat gute Erfahrungen gemacht
  • Person 3 hält grundsätzlich gar nichts davon, hat es aber nie selber probiert
  • Person 4 kennt jemanden, dessen Verwandter einen Kumpel hat, bei dem das total gut geklappt hat.


Und so geht das dann immer weiter. Besonders Person 3 ist breit im Internet verstreut. Aber damit kommt keine objektive Meinung zustande. Deswegen habe ich pauschale Vorurteile herausgefiltert.


Ergebnis Stiftung Warentest



Fangen wir zunächst mit der Stiftung Warentest an. Ich persönlich stehe dieser Stiftung eher kritisch gegenüber, da sie sich ihre Meinung immer nur in Bezug auf das bildet, was die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) vorgibt. Wenn die DGE behaupten würde, wir sollten keine Vitamine zu uns nehmen, würde die Stiftung Warentest diese Vorgabe blind übernehmen und alle gesunden Lebensmittel mit der Note 6 bestrafen.

Na gut, so weit wird es nicht kommen, aber man sollte schon einmal in Frage stellen, ob diese Vorgaben richtig sind. Nichtsdestotrotz hier das Urteil der Stiftung:

Man hat dort sehr viele Produkte einem strikten Test unterzogen. Offenbar war der Maßstab sehr streng angelegt, denn es gab nur zwei Ergebnisse: Wenig geeignet und mit Einschränkung geeignet. Letzteres kam SlimFast zuteil, also nur Slimfast konnte von den 14 Produkten einigermaßen überzeugen.

Ich möchte allerdings zwei Sachen hierzu sagen: Erstens wurden diese Bewertungen in einem Zusammenhang mit der Beratung in Apotheken vergeben. Das heißt, in erster Linie wurden Apotheken darin getestet, wie gut sie informieren, und erst dann wurden die Produkte getestet. Zweitens hat die Stiftung Warentest es offenbar nicht für nötig gehalten, die Bewertung oder den Test selbst genauer zu erläutern. Insofern empfinde ich selbst die Herangehensweise als "mangelhaft" beziehungsweise "ungenügend".

Also mal ehrlich: Was ist denn das für ein Test, wenn nur gesagt wird, es gäbe keine klinischen Studien, die eine langfristige Gewichtsreduktion belegen? Schade, dass man hier so schlampig und voreilig bewertet hat.


Erfahrungen von Übergewichtigen



Besser ist es dann doch, wenn man sich Erfahrungen echter Menschen anschaut. Und siehe da: Die können ihre Ergebnisse sogar mal mit echten Begründungen und Zahlen belegen!

Wichtig war mir bei der Auswahl, auf tatsächliche Erfahrungsberichte einzugehen und nicht missmutige Stimmen aufzunehmen, die Diätprodukte grundsätzlich für Abzockerei oder für ungesund halten. Auch außer Acht lasse ich Leute, die nach ihrer Almased-Diät wieder rapide zugenommen haben und die Schuld allein auf das Pulver schieben, anstatt ihre eigene Ernährung nach der Diät zu hinterfragen. Hier die Berichte:


Negative Stimmen

"Einen Versuch war es wert"
Dieser Erfahrungsbericht zeigt, dass Almased nicht für jeden geeignet ist. Immerhin wurde die Meinung begründet. Zum einen kam der Tester nicht mit dem Geschmack zurecht, zum anderen kam der berechtigte Einwand, dass eine Umstellung auf Eiweißpulver ja nur eine kurzfristige Lösung sei und man ja lernen müsse, auch nach dem Abnehmen vernünftig mit dem Gewicht umzugehen.

"Lecker und Hunger"

Gut nachvollziehbar ist das Testurteil einer Person bei Medplex. Ihr gefiel das Abnehmgetränk sehr gut (im Gegensatz zum Tester davor) und sie hatte richtig Heißhunger. Am Ende scheiterte der Abnehmversuch offenbar kläglich und nicht einmal 5 Kilo konnte sie verlieren. Interessant ist dabei vor allem, dass ein Produkt, was der eine nicht ausstehen kann, den anderen dazu verleitet, "am liebsten die ganze Dose auf einmal" zu sich nehmen zu wollen!

"Kein Sättigungsgefühl"

Die Rezension ist kurz und bündig. Der Autor schildert, dass er zwar den Erfolg der Ersatz-Mahlzeit für möglich hält, das Abnehmmittel macht ihn aber nicht satt. Ein ernstzunehmendes Problem bei einer Diät, denn wenn sich keine Sättigung einstellt, muss man erstens mehr essen, und zweitens besteht die Gefahr, dem Heißhunger komplett zu erliegen.


Positive Stimmen

"Wirklich unkompliziert"
Gerade für Menschen, die es sich gerne einfach machen und nicht ewig in der Küche stehen wollen, bietet Proteinpulver die Möglichkeit, ohne großen Mühen abzunehmen. Das hat auch Jana Andres so gesehen. Was die Geschmacksrichtungen angeht, hält sie Almased für "ein wenig fad". Damit schließt sich der Kreis. Von scheußlich über fad bis lecker werden sich die Tester beim Geschmack wohl nie einig.

"Als Diät-Feuerwehr bestens geeignet"

Eine Frau namens Sonja gibt der Diät einen passenden neuen Begriff. Sehr kreativ, von einer Feuerwehr zu reden. Was sie damit meint, ist, dass Almased hilfreich ist, wenn man schnell mal in einer Woche mehrere Kilos loswerden will, damit man beim nächsten Ehemaligentreffen oder auf einer Hochzeit besser da steht. Langfristig ist jedoch aus ihrer Sicht eine echte Ernährungsumstellung sinnvoll, was ja auch stimmt.

"Auch Diabetiker können profitieren"

Wenn eine Internetseite über Diabetes sagt, dass man das heutige Diätpulver auch als Diabetiker gut nutzen kann, dann übernehme ich diese Aussage einfach mal ohne eigene Bewertung, da ich mich mit Diabetes nicht so gut auskenne.Wer betroffen ist, kann gerne die Quelle prüfen.

Gute und schlechte Erfahrungen mit Almased und dem Diätplan haben wir jetzt also gehört. Wie man sieht, ergibt sich ein sehr gemischtes Bild, und viele Leute hatten Erfolge, während andere keinerlei Erfolg hatten. Doch nun, da die Erfahrungsberichte anderer Leute aufgelistet sind, möchte ich mich mit meinem eigenen Urteil anschließen.


Bewertung - mein persönlicher Erfahrungsbericht


Die Almased-Diät-Anleitung liefert alle wichtigen Infos


Ich war mir anfangs nicht sicher, ob ich Almased negativ oder positiv betrachten würde. Erst im Nachhinein kann man ja aus Erfahrung sprechen.

Nun komme ich auf das zurück, was ich eingangs schon erwähnt habe, nämlich die Zusammensetzung und wie sich das auf das Abnehmen auswirkt. Die Inhaltsstoffe, wie schon beschrieben, beinhalten ja einen doch beträchtlichen Anteil an Kohlenhydraten, nämlich 30,5 Gramm pro 100 Gramm. Das entspricht also etwa 30 Prozent, das ist knapp ein Drittel. Also besteht der letztendliche Proteinshake aus relativ viel Zucker.

Hier liegt meiner Meinung nach ein Hauptproblem der Almased-Diät. Erfahrungen negativer Art lassen sich dadurch ableiten, dass viele Leute Heißhunger bekommen haben, was durch Kohlenhydrate begünstigt wird. Auch das Gefühl, dass Almased süchtig machen würde, lässt sich dadurch erklären.

Etwas bizarr ist es, dass dieses Eiweißpulver auf der einen Seite vielen Menschen gar nicht schmeckt, dann aber so viele Kohlenhydrate hat, dass es bei einigen Leuten scheinbar sogar dazu führt, dass sie das Produkt richtig lieben.

Der hohe Anteil der Kohlenhydrate lässt sich übrigens am ehesten auf den Honig zurückführen. Wir kennen das ja: Honig ist süß im Geschmack. Man wird von seiten des Herstellers natürlich jetzt sagen, dass die Kohlenhydrate notwendig sind, weil man ja den Honig mit seinen Enzymen haben wollte.

Dagegen will ich auch gar nichts sagen. Kann gut sein, dass diese Honig-Enzyme eine tolle Wirkung auf die Gewichtsreduzierung haben. Man muss es allerdings schon klar sagen, dass der Gehalt an Kohlenhydraten einigermaßen hoch ist. Deswegen empfehle ich Menschen, die oft unter Heißhunger leiden und die von sich selbst glauben, dass sie sich während einer Diät überhaupt nicht kontrollieren können, doch lieber ein anderes Pulver zu kaufen.

Ein Pulver fast ohne Kohlenhydrate ist das von Champ Muscle, welches meiner Erfahrung nach auch gut schmeckt. Wer eine Alternative zu Almased sucht, der soll darauf zurückgreifen (auf meiner Produktseite gibt es mehr Infos).

Die einzige andere Alternative wäre, gleich ganz auf Eiweißpulver zu verzichten und es rein über die Ernährung (und eventuell Sport) zu versuchen. Das ist dann der richtige Weg, wenn man ein außerordentlicher Feinschmecker ist und mit Pulvern nichts anfangen kann. In diesem Fall gelten die üblichen 6 Regeln, wobei an Stelle von Eiweißkonzentraten dann eben Proteinquellen natürlichen Ursprungs nötig sind.

Ansonsten muss ich sagen, dass Almased durchaus als Ersatz für die eine oder andere Mahlzeit geeignet ist. Vor allem morgens, wenn man früh los muss, oder abends, wenn man keine Lust auf ein kompliziertes Menü hat, kann man sich hier schnell und unkompliziert bedienen.

Mein persönliches Fazit? Ich werde Almased weiter benutzen. Zwar nicht ausschließlich zum Abnehmen, sondern einfach als Alternative zu einer Mahlzeit, weil ich nicht ständig kochen will. Vom Geschmack her finde ich das Pulver wie gesagt gut, besonders der Honiganteil ist lecker.

Zum Abnehmen selbst kann man es probieren. Eigentlich ist der Kohlenhydratanteil etwas hoch für eine kohlenhydratarme Diät. Allerdings empfiehlt auch der Hersteller Rezepte mit wenig Kohlenhydraten, so dass ein moderater Gewichtsverlust möglich ist, besonders für Menschen, die wegen schlechter Ernährung noch sehr an Kohlenhydraten hängen und die dann durch das Pulver bekommen.

Almased ist für alle Menschen geeignet, die auf der einen Seite nicht nur normale Lebensmittel essen wollen, weil sie effektiv und schnell Gewicht verlieren möchten, aber auf der anderen Seite kein normales Eiweißpulver trinken möchten, zum Beispiel weil ihnen der Geschmack nicht zusagt. Wer Almased nicht mag, wird andere Pulver vermutlich auch nicht mögen.

Von daher ist das Pulver ein guter Start für diejenigen, die noch nie Eiweißpulver zu sich genommen haben und es mal probieren möchten.


Almased kaufen - wo erhältlich?



Um den Shake zu mixen, muss man natürlich erst einmal das Abnehmmittel kaufen. Man kann bei DM und bei Rossmann zugreifen. Allerdings habe ich es schon erlebt, dass ich mir die Mühe umsonst gemacht habe und das Pulver, was ich wollte, schon vergriffen war. Doof, wenn es plötzlich nicht mehr erhältlich ist.

Als Alternative greife ich ganz gerne auf Amazon.de zurück. Früher war dieses Online-Shop für seine Bücher bekannt, inzwischen kann man dort alles mögliche kaufen, außerdem ist es ein vertrauenswürdiger Geschäftspartner im Internet.

Was mir dort am besten gefällt, ist, dass man die Produkte günstig und versandkostenfrei bekommt, wenn der Gesamtbestellwert stimmt. Man könnte ja gleich noch ein paar Vitamine mit bestellen. Gleichzeitig gibt es bei der Produktübersicht für Almased über 500 Bewertungen von Leuten, die das Produkt schon getestet haben.

Wer will, kann ja einfach mal vorbei schauen und sich ein eigenes Bild machen. Ob man dann bestellt, ist jedem selbst überlassen:



Die Kosten sieht man dort auch. Aus meiner Sicht ist der Preis durchaus günstig bzw. billig, denn im direkten Preisvergleich habe ich für andere Eiweißpulver mehr oder weniger genauso viel bezahlt.

Damit endet mein Test bezüglich Almased Vitalkost. Ein dickes Lob an alle, die bis hierhin gelesen haben. Ich wollte einfach nur einen umfassenden Artikel schreiben, der alle Aspekte des Diätmittels erläutert. Hoffentlich werden sich bei den Lesern auch Erfolge einstellen. Kommentare sind willkommen, besonders freue ich mich auf Berichte zu Almased, egal ob gute oder schlechte Erfahrungen.

Kommentare:

  1. Bei meinem Bruder klappte es prima, er hat 40 Kilo damit abgenommen, und seine Freundin 20. Die zwei ersetzen immernoch täglich eine Mahlzeit damit und halten ihr Gewicht.

    AntwortenLöschen
  2. Ich möchte hier gerne meine Erfahrungen teilen die ich mit Almased gemacht habe. Vor knapp 2 Monaten habe ich mich entschlossen Gewicht zu verlieren. Ich bin 183 cm gross und habe am 15.August 2014 noch 98 kg gewogen. Inzwischen wiege ich 10 Kilogramm weniger. Ein Freund hat mir von seinen positiven Erfahrungen mit Almased berichtet. So wurde ich auf das Produkt aufmerksam. Anfangs war ich eher skeptisch. Ich betrachtete es mehr als ein Experiment. Von Diäten halte ich im Allgemeinen nicht viel.

    Ich hatte mich also entschlossen einen Versuch zu wagen und mit dem 14 Tageplan zu starten. Dabei hielt ich mich sehr streng an die Vorgaben. Viel Wasser, kein Alkohol, keine Früchte, etc. Die ersten drei Tage habe ich nur Almased und klare Gemüsebrühe zu mir genommen. Geschmacklich hat mir Almased nicht zugesagt. Nach einigen Tagen gewöhnte ich mich aber daran. Sehr positiv beurteile ich den Sättigungseffekt. Ich hatte nie Probleme bis zum nächsten Shake durchzuhalten. Meiner Meinung nach ist dieser Effekt entscheidend - gerade in den ersten Tagen. Die klare Suppe am Abend wurde jeweils trotzdem zum (geschmacklichen) Highlight! Nach 2 Wochen zeigte die Waage 3.5 Kilogramm weniger an. Das war für mich so ok.

    Während meiner Almased-Zeit bin ich auf diese Homepage aufmerksam geworden und habe mich dadurch mit der Low-Carb Ernährung befasst. Dies war sicher ein entscheidender Baustein zum Erfolg. Die Auseinandersetzung mit dem Thema Ernährung und das Wissen über die Zusammenhänge sind sehr wichtig. An dieser Stelle ein ganz grosses Dankeschön an den Betreiber dieser Seite!

    Mit der Zeit hat sich bei mir leider ein unangenehmes Völlegefühl bemerkbar gemacht. Ich hatte den Eindruck, dass die Verdauung nicht mehr so richtig funktionierte. Nach 2 Wochen habe ich mit Almased aufgehört, weil ich mit der Low-Carb Ernährung weitermachen wollte. Almased enhält für diesen Zweck zu viele Kohlenhydrate. Ich habe es durch Layenberger 3K Proteinshake ersetzt. Seitdem habe ich weitere 7 Kilogramm abgenommen.

    Fazit:
    Almased war für mich ein guter Anfang. Die Umstellung auf Fettverbrennung hat funktioniert. Ich habe insofern das Ziel erreicht. Für eine kohlenhydararme Ernährung gibt es effizientere Shakes die mir persönlich auch besser schmecken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thomas,

      danke für diesen sehr ausführlichen Erfahrungsbericht. Das ist genau das, was ich mir für diese Seite wünsche.
      Ich habe auch nur jeweils ein mal Almasd und Yokebe probiert, und seitdem setze ich weiterhin auf Eiweißshakes mit 5% Kohlenhydraten oder weniger, also so wie du.

      Löschen
  3. Auch ich würde hier gerne über meine Almased-Erfahrungen berichten, denn ich stoße oft auf die Personen 3, die das Pulver als „Teufelszeug“ o.ä. bezeichnen und immer wieder den Jojo-Effekt als Argument bringen.

    Ich startete im April letzten Jahres mit Almased und hatte mir nicht wirklich Ziele gesetzt, sondern wollte es eher mal testen und schauen, wie ich damit so zurechtkomme. Ich hatte kein krasses Übergewicht, aber gut 10 kg zu viel, die ich gerne loswerden wollte. Ich begann mit der Startphase und trank täglich drei Shakes und abends Gemüsebrühe dazu (wobei ich hier zugebe, dass ich Fertigbrühe verwendet habe). Von Beginn an funktionierte diese Abnehm-Methode für mich super. Ich hatte keinen Hunger, keine Gelüste auf festes Essen oder Süßes. Ich schlief besser, war gut gelaunt und konnte Almased super in meinen Alltag integrieren. Im Gegenteil zu meiner „normalen“ Ernährung hielt ich feste Zeiten ein und „aß“ morgens, mittags und abends, was sonst in dieser Regelmäßigkeit nicht der Fall war. Mir ging es so gut, dass ich die Startphase auf drei Wochen ausdehnte, in denen ich 6 kg verlor. Danach wechselte ich in Phase zwei und aß abends eine feste Mahlzeit, das war mal Salat, mal gekochtes Gemüse, mal Hühnchen, mal eine Schüssel Magerquark. Das war nach drei Wochen Nahrungsverzicht eine wahre Geschmacksexplosion. Nach weiteren vier Wochen hatte ich noch einmal 5 kg verloren und fühlte mich einfach toll!

    Ich esse seitdem wieder weitestgehend „normal“, soll heißen morgens Müsli mit Obst und abends (meistens) eine kohlehydratarme Mahlzeit. Mittags ersetze ich immer noch gerne das Essen durch einen Almased-Drink, weil mir ganz einfach die Zeit im Büro fehlt und ich so trotzdem regelmäßig Nährstoffe zu mir nehmen kann. So habe ich noch einmal, ohne dass es gewollt war, über einen längeren Zeitraum nebenbei 2 kg abgenommen und habe jetzt mein absolutes Wunschgewicht von 58 kg.

    Zum Geschmack kann ich sagen, dass ich es anfangs auch fürchterlich fand, aber der Körper (und der Geist ;-)) gewöhnt sich relativ schnell und es wird besser. In den späteren Phasen habe ich auch gerne Almased mit einem Eiweißpulver mit Geschmack (Layenberger LowCarb!!) gemixt und das schmeckt mir wirklich super.

    Mittlerweile benutze ich Almased als „Ausgleich“. Gerade jetzt z.B. nach Weihnachten, wo ich mir nichts verboten habe, habe ich einfach 3-4 Almased-Tage eingelegt und kann so mein Gewicht super halten – und das seit 8 Monaten! Ich hatte keinen Jojo-Effekt, was aber natürlich auch daran lag, dass ich auch nach meiner Almased-Zeit darauf achte, was ich esse und sogenannte „Cheatdays“ dann wieder ausgleiche.

    Ein weiterer positiver (Lern-)Effekt war, dass ich durch die Almased-Diät viel getrunken habe (bis zu 3 Liter Wasser und Tee am Tag) und das einfach beibehalten habe. Morgens stelle ich eine große Kanne Tee und eine Flasche Wasser auf meinen Schreibtisch und trinke alles über den Tag verteilt.

    Für mich persönlich hat dieses Produkt super funktioniert, aber hier muss jeder seinen eigenen Weg finden. Ich habe Freundinnen, bei denen funktioniert Almased auch super, mein Mann z.B. muss einfach etwas „kauen“ und hat mehr Erfolg mit LowCarb. Fakt ist aber, dass es bei mir funktioniert hat und selbst die Personen, die anfangs sehr skeptisch waren, sich mittlerweile über meinen Erfolg freuen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dass du hier so ausführlich deine Erfahrungen geschildert hast. Es ist wohl tatsächlich so, dass Almased für viele Leute gut funktioniert, die einen heftigen Übergang von normalem Essen zu totalem Low Carb schwierig finden. Almased ist da etwas mehr balanciert, so dass man nicht so schnell schlapp macht, wenn man auf Kohlenhydrate getrimmt ist.

      Solange es funktioniert, freue ich mich jedenfalls über die Erfolge beim Abnehmen, von denen meine Leser hier berichten.

      Löschen
  4. Hallo zusammen. Ich habe zwar noch keine all zu großen Erfahreungen mit Almased, da ich heute damit angefangen habe und kurz vor meinem 2. Shake stehe:)
    Ich bin 183 cm groß und bringe stattliche 120 kg auf die Waage!! Die Grenze für mich ist längst überschritten und ich muss etwas für meine Gesundheit tun. Ich bin 33 Jahre alt und will mich jetzt endlich mal um meinen Körper kümmern. Fürs erste muss ich auf der Waage zweistellig werden. Das würde meiner Psyche gut tun:) Ich werde von Zeit zu Zeit berichten, welche Erfahrungen ich mache. LG

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Michael,
    erstmal Dein Blog ist grandios. Ich kann mich gar nicht satt lesen. Wahnsinn welches Wissen Du Dir in diesem Bereich angeeignet hast. Danke...
    Zu meiner Person, ich bin weiblich und bei 1,69m und 84 kg einfach zu dick. Für mich heißt es jetzt Reißleine. So geht's nicht mehr weiter. Meine Kollegin hat super Erfolge mit Alamsed und mich motiviert es auch zu probieren. Zwei Dosen inklusive Shaker und Kochbuch stehen schon bereit. Mein Mann, der nur wenige kg zuviel hat, möchte mich unterstützen und mitmachen. Wir haben noch bis Mitte der Woche diverse Feste und wollen am Donnerstag mit Almased starten. Seit ich mich intensiv damit auseinander gesetzt habe, habe ich bereits angefangen, anders zu kochen, zu essen. Bin dadurch auf Deine Seite gestoßen. Also habe die letzte Woche weitgehend LC gekocht. Positives gibt es direkt bei meinem Mann zu vermelden. 1,5-2 Kilo abgenommen... Ich aber auch ein knappes Kilo.
    Wenn ich Deine Tipps lese, habe ich auch echt viel in Sachen Ernährung falsch gemacht.
    Zu wenig getrunken, abends zu viel und sehr kohlenhydratreich, zwischendurch häufig Snakes oder Süßes, Bier und Wein am Abend, zu wenig Schlaf, alles was Du empfiehlst nicht zu tun.
    Vor zwei Jahren haben wir uns im Fitnessstudio angemeldet und gehen auch 2-3x die Woche, aber abgenommen haben wir bisher nicht, klar bei dem Lebenswandel...
    Ich versuche jetzt die Veränderung mit Almased.
    Ich gebe ehrlich zu, dass ich Brötchen morgens zum Frühstück am Wochenende liebe, ich esse auch gerne mal Reis oder Nudeln, ich trinke auch gerne mal ein Gläschen Wein oder ein Kölsch am Abend, es wird hart, aber wenn ich dafür abnehme, nehme ich es jetzt in Kauf darauf zu verzichten.
    Ich war schon fast geneigt, Almased in den Wind zu schießen und direkt so wie Du LC zu leben (deine Seite überzeugt mich sehr), aber vielleicht ist der Weg mit Almased erstmal einfacher für mich bzw uns. Evtl. steige ich auf diese Layenberger (oder wie heißt dieser Shake nochmal) shakes um.
    Ich werde gerne nochmal berichten, wie es läuft und wie wir es schaffen dauerhaft unsere Ernährung umzustellen, was ja letztlich unser Ziel ist. Wenn Du für mich/uns noch einen Tipp oder Rat hast, freue ich mich! Bleibe gewiss jetzt eine treue Leserin Deines Blogs. Beste Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      zu zweit klappt es bestimmt besser als allein, also viel Erfolg euch beiden! Vielleicht klappt eine stufenweise Umstellung auf low carb ja, um dauerhaft abzunehmen. Almased funktioniert für einige Menschen sehr gut, es ist eine reine Typenfrage.

      Ich glaube, du bist schon auf dem richtigen Weg, denn du liest ja alle meine Ratschläge schon, die ich hier auf der Seite veröffentliche. Am wichtigsten ist, glaube ich, wöchentlich auf die Körperfettwaage zu steigen und dann entsprechend zu schauen: "Wie lief das jetzt für mich?" - Und dann muss man schauen, ob es schon in Ordnung ist oder ob man noch etwas verbessern muss.

      Alles Gute!

      Löschen
  6. Irgendwie ist der Erfahrungsbericht des Schreiberlings hier so wie die meisten Professionellen - nichtssagend.
    Wo sind die Fakten?
    Wie lange hat er die Kur gemacht?
    Wieviel hat er abgenommen? War er stark übergewichtig oder nur etwas?
    Mit oder ohne Sport?
    Und und und.

    Solche Erfahrungsberichte zu lesen, sind Zeitverschwendung, da ist so mancher Kommentar von anderen Lesern sinnvoller.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf der einen Seite hast du Recht: Man könnte ins Detail gehen und Ergebnisse präsentieren. Mein Erfahrungsbericht kommt aus einer anderen Richtung. Ich habe eine Packung ausprobiert, bin aber inzwischen eher mit anderen Eiweißshakes unterwegs. Almased ist gut für Leute, die nicht NUR Eiweißshakes wollen, sondern die eine normale Ernährung (Fette, Kohlenhydrate, Eiweiß) nachahmen wollen. Eiweißshakes sind hingegen sinnvoll, wenn man gezielt in Richtung "low carb" gehen will.

      Was die "Fakten" angeht, muss ich aber auch zu bedenken geben, dass jeder Mensch anders ist. Selbst bei gleichem Anfangsgewicht kann jemand mit einer sehr aktiven Schilddrüse super schnell abnehmen, jemand anders nimmt sehr langsam ab. Es kommt viel mehr darauf an, wie einem Almased schmeckt und ob man damit als Ernährungsform zurecht kommt - und genau das ist ebenfalls höchst individuell und das wird auch kein Erfahrungsbericht einem vorher sagen können.

      Löschen
  7. Also ich muss sagen, dass Almased bei mir regelrechten Brechreiz auslöste. Durch deinen Blog bin ich auf Layenberger gebracht worden - klar kommen die mit Wasser und einem kleinen Schuss Milch (etwa 3/4 Wasser und 1/4 Milch)zubereiteten Shakes nicht an einen mega leckeren Milchshake ran - aber es ist deutlich angenehmer! Meine Kollegin hat mit Almased 20 KG abgenommen - ihr machte weder der Geschmack noch die Konsistenz etwas aus. Ich habe erst angefangen mich mit weniger Kohlenhydraten zu ernähren und finde deinen Blog hierzu mega klasse! Herzlichen Dank dass du das alles mit uns teilst! Vor allem die Eivokadoidee :D Sehr lecker! NOCHMALS VIELEN VIELEN DANK!

    AntwortenLöschen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...