Abnehmen Mit Zitronenwasser - Zitronensaftdiät Im Test

In einer Welt, in der es nicht gut genug ist, sich gesund zu ernähren und so Gewicht zu verlieren, müssen Methoden wie die Zitronendiät herhalten, um den Menschen vorzugaukeln, dass ein einzelnes Lebensmittel Wunder bewirken kann und die Kilos purzeln lässt.

Die Zitronen-Diät (auch Zitronensaftkur genannt) soll also wieder einmal den Menschen nahelegen, dass Abnehmen durch eine einmalige, einwöchige Anstrengung möglich sei und man es dann hinter sich habe - mehr oder weniger.

Heute nehme ich diese Variante des Abnehmens unter die Lupe. Ich werde dabei zeigen, dass die Zitrone sehr wohl ein Wundermittel ist, aber auf eine andere Art, als vielleicht viele denken.

Wie so oft gibt es natürlich verschiedene Möglichkeiten der Zitronendiät, ich halte mich, wie so oft, gerne an die Bild der Frau.


Zitronen-Diät auf den Punkt gebracht


image courtesy of jackthumm / freedigitalphotos.net



Es gibt im Prinzip drei grundverschiedene Varianten der Zitronendiät.

1. Essen, wie man will, als Getränk aber immer Zitronensaft.

2. Man isst nach einem Ernährungsplan und trink auch hier Zitronensaft nebenher. Dadurch bleibt man zwar in der "Zitronendiät", aber eigentlich ist man doch nun bei einer anderen Diät angekommen, je nachdem, was der Ernährungsplan vorgibt.

3. Die Extrem-Kur nach Hollywood-Vorbild: Zitronensaft, Cayenne-Pfeffer und Ahornsyrup. Kennt man in den USA als "Master Cleanse"-Programm. Wird von Stars wie der Sängerin Beyonce genutzt. Dabei handelt es sich um eine Crash-Diät, während der man nur das genannte Gemisch zu sich nimmt, jeden Tag trinkend verbringt, und nie einen Happen richtiges Essen zu sich nehmen kann.


Was soll beim Abnehmen mit Zitronenwasser besonders sein?



Diese Frage stelle ich mir auch. Ich glaube, der Hauptgrund ist, dass man einen Namensgeber für die Diät hat. Denn so unglaublich umwerfend ist die Diät meiner Ansicht nach nicht. Zumindest nicht umwerfend genug, um Zitronen dermaßen zum Hauptdarsteller zu machen. Bitte versteht mich nicht falsch, liebe Leser. Ich schätze Zitronen sehr und kenne ihre großartige Wirkung bei Erkältungen in Zusammenhang mit hochdosiertem Vitamin C. Und auch beim Abnehmen sind sie gut. Aber mehr als eine Zitrone am Tag brauche ich nie.

Hier einige positive Aspekte der Zitrone:




Das alles spricht für die Zitrone und macht sie gerade bei Erkältungen zu einem Wundermittel, das meine ich wirklich ernst. Aber meiner Meinung nach, was eine Diät angeht, steht sie damit nicht alleine als Wundermittel da. Vitamin C steckt auch in anderen Pflanzen, in Hagebutten beispielsweise mehr als in Zitronen, auch Essig zügelt mit seiner Säure den Appetit, und auch andere Obstsorten haben wenig Zucker und wichtige sekundäre Pflanzenstoffe. Aus der Zitrone gleich eine Abnehmmethode zu machen, halte ich für übertrieben.


Gesund oder ungesund?



Ist die Zitronendiät schädlich? Ich glaube, nur in einem Punkt ist sie gefährlich. Denn wenn man eine Woche lang nur Zitronensaft trinkt, ist das zwar unschön, aber noch lange nicht schädlich. Ich meine, unsere Vorfahren sind wochenlang auf See gewesen und haben Skorbut bekommen. Oder kämpften in Stalingrad und hatten nichts zu essen. Und wir machen uns in die Hose, wenn wir eine Woche lang nur Zitronensaft trinken sollen?

Also zum Punkt: Wer nicht aufpasst, bekommt schnell kaputte Zähne oder entzündetes Zahnfleisch. Dieses Risiko besteht definitiv. Deswegen empfehle ich folgende Tricks:


  • Wer möchte, kann den Saft durch einen Strohhalm saugen
  • Möglichst zwei Mal mit Wasser im Mund nachspülen, bis kein Säureempfinden mehr da ist
  • Saft gut verdünnen
  • Zähne putzen erst, wenn der Mund gut mit Wasser gespült wurde


Die Zitronensaftdiät ist natürlich gesundheitlich nicht optimal, und das ist wahrscheinlich auch das, was meine Leser in erster Linie wissen wollen. Der Hauptgrund ist simpel: Das Eiweiß. Wenn man sich nur von Zitronen ernährt, fehlt das Eiweiß. Die Folgen sind Muskelabbau, dadurch schlechtere Fettverbrennung, fehlende Bildung von Fettabbau-Enzymen, Schwächung des Immunsystems. Letzteres klingt paradox, da doch die Zitrone so toll für die Gesundheit ist. Schon richtig, jedoch braucht ein gesundes Immunsystem Eiweiß. Sonst ist das Vitamin C wie ein Sack voll Gold, der an einem kaputten Ast herunterhängt.

Ebenfalls fehlen gesunde Fette. Man kann zwar auch mal eine Woche komplett ohne Fette auskommen, aber gerade Omega 3 hält den Körper gesund und dient auch dem Abnehmen. Die Zitrone ist so gesehen nichts weiter als ein Vitaminlieferant mit sehr wenig gesundem Nährstoffgehalt in Sachen Fette und Protein.


Warum die Bild der Frau Schwachsinn erzählt



An alle, die meine oben genannte Quelle, den Artikel der Bild der Frau, lesen, möchte ich noch diese warnenden Worte aussprechen.

Obwohl die Bild der Frau immer wieder mit neuen Diäten um sich wirft (warum eigentlich, wenn jede einzelne beim Abnehmen doch vollkommen ausreichend sein sollte?), werden immer wieder die gleichen, schwachsinnigen Tipps gebracht.

An einer Stelle horche ich auf: Da heißt es, man solle weitestgehend auf Zucker verzichten, da dieser die Fettverbrennung stören würde. Absolut richtig! Danke! Doch dann der Schock:

"Setzen Sie bei Brot, Nudeln und Getreideprodukten auf Vollkornprodukte!"

NEIN! Um Himmels Willen! Bloß nicht! Falsch!

Es müsste eigentlich heißen:

"Vergessen Sie komplett Brot, Nudeln und Getreideprodukte. Diese enthalten Kohlenhydrate, die im Prinzip auch nur Zucker sind"

Immer, wenn ich diese guten Ansätze höre, die vor Zucker warnen, und dann von Lebensmitteln lese, deren Inhaltsstoffe zu Zucker abgebaut werden, dann schlage ich entweder meine Hände über dem Kopf zusammen oder haue mir die glatte Hand gegen die Stirn.

Die Bundesrepublik Deutschland hat schon seit den 50er Jahren dicke Menschen (sieht man in alten Schwarz-Weiß-Filmen), und die gut gemeinten Ratschläge bezüglich Vollkorn haben niemanden dünn gemacht.

Wer mir nicht glaubt, soll mal bitte im Supermarkt normale Spaghetti mit Vollkorn-Spaghetti vergleichen. Ich sehe da keine Unterschiede in Sachen Kohlenhydrate, nur die Zusammensetzung ist minimal verschieden.

Ich will damit nicht sagen, dass Vollkorn schädlich wäre. Kann man essen. Ist aber nicht bedeutend verschieden von normalen Produkten, gerade wenn man abnehmen will. Mit Schokolade ist es genauso: Schmeckt mir auch, mag ich. Aber wenn einer mir erzählt, dass man damit abnehmen soll, dann zeige auch ich dem einen Vogel.


Die Diät der Stars? Von wegen!



Was mir auch oft auffällt, ist die beliebte Behauptung, dass die Stars in Hollywood mit dieser Zitronen-Diät gut abnehmen würden. Ich halte das für überzogene Propaganda. Teilweise stimmt es zwar, es gibt solche Stars, aber die meisten Stars nehmen ab, indem sie mehr als nur ein Lebensmittel zu sich nehmen. Hier habe ich das mal zusammengefasst und bin zu dem erstaunlichen Ergebnis gekommen, dass viele Stars sich verdammt gut mit Ernährung auskennen: Diäten der Stars.


Ist Zitronenwasser gut zum Abnehmen?



Man kann tatsächlich Zitronenwasser gut nutzen, um abzunehmen. Besonders hilfreich, aus meiner Erfahrung, ist es, wenn man gerade eine sehr strenge Diät macht und sich hauptsächlich von Eiweißpulver ernährt. Dann kann der Saft der Zitrone sehr gut das Auffangen, was durch die Reduzierung von Obst und teilweise auch Gemüse fehlt. Das ist dann zwar keine Dauerlösung, aber für einen guten Start in eine Diät kann man das eine Woche lang machen.

Dennoch gefällt mir der Begriff "Zitronen-Diät" oder auch "Zitronensaftdiät" nicht so gut. Eben gerade deshalb, weil die Leute denken, ein einzelnes Nahrungsmittel sei die Lösung aller Probleme. Doch das Gewicht will man ja auch langfristig halten, wenn es einmal unten ist, und ich bin sicher, dass dann die ständige Zitrone tagein, tagaus nicht mehr lange beliebt ist.

Mein Tipp also: Nicht nur auf ein Lebensmittel setzen, sondern auf die besten der besten. Gemüse, Nüsse, Fisch, Fleisch und das war es eigentlich schon. Klingt nach wenig, eröffnet aber viele Türen. Im Rahmen einer Low-Carb-Diät verliert man sehr viel und sehr langfristig, wie mein Bruder und ich beweisen konnten.

Die beste Diät ist eine, die man langfristig nutzen kann, ohne dass man dabei nur mittelmäßig Gewicht verliert. Die Zitronendiät ist zu einseitig und auch als Crash-Diät nur zu gebrauchen, wenn man Eiweiß zu sich nimmt.

Kommentare:

  1. Kann man diese Diät auch während den Diät Shakes machen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne kannst du auch Shakes in deinen Diätplan aufnehmen.

      Löschen
  2. Ich finde die Zitronendiät super. Manche führen diese als reine Fastenkur durch, jedoch denke ich das man da ziemlich viel Muskeln verliert oder, wegen dem fehlendem Eiweiß?

    AntwortenLöschen
  3. Wenn der Speisebrei über den Pförtner aus dem Magen in den Zwölffinger- und Dünndarm gelangt, wird Base zugegeben. Der pH-Wert im Dünndarm muss mindestens 8 erreichen, sonst
    kann die Spaltung der Nahrungsmittel durch die Verdauungsenzyme nicht erfolgen. Die Enzyme sind erst ab pH 8 wirksam.
    Der Organismus wird also alles daran setzen, den pH-Wert von 8
    zu erreichen.
    Wenn wir - und das ist der springende Punkt - Säuren zuführen, z.B.
    saures Obst, Milch- oder Fruchtsäure, stören wir das Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen. Für die Produktion von Magensäure spaltet der Körper Kochsalz in Säuren und Basen. Dabei gewinnt er
    die Menge an Basen (Natriumbikarbonat), die er im Zwölffinger- und Dünndarm zur Neutralisation des sauren Magenbreis benötigt. Sind diese Basenreserven durch zu viel saure Nahrung aufgebraucht,
    muss der Organismus auf andere Basenlieferanten zurückgreifen. Im Körper sind dies Kalzium-, Phosphor- und Magnesiumverbindungen, also Mineralstoffe. Zuerst nimmt der Körper diese aus dem
    Bindegewebe, später aus Knorpel und Knochen.
    Konsumiert ein Mensch über lange Jahre reichlich und regelmäßig saure Produkte wie Joghurt, Orangen- oder Zitronensaft oder aber auch oxalsäurehaltige Nahrungsmittel wie Spinat, Rhabarber, Tomaten, rote Beete, Spargel und Soja, greift der Organismus auf die knöchernen Mineralstoffdepots zurück.
    Bandscheibenzerfall und die Degeneration von Gelenken und Knochen stehen in direktem Zusammenhang
    damit.

    AntwortenLöschen
  4. Ich trinke ZitronenWasser gerne wenn mir der normale Wasser Geschmack nicht reicht oder Tee natürlich ohne Zucker ^^

    AntwortenLöschen
  5. Also die Geschichte mit den Kohlenhydraten, die du da schreibst, ist absoluter Blödsinn, mit Verlaub. ICH schlage nämlich immer die Hände über dem Kopf zusammen, wenn ich höre, man soll zum Abnehmen auf Kohlenhydrate verzichten - DAS STIMMT NICHT. Es gibt gute und schlechte Kohlenhydrate. Es ist ein Unterschied, ob ich weiße Nudeln, Reis usw. esse, die in Einfachzucker (sprich Haushaltszucker) umgewandelt werden, oder Vollkornprodukte, die in Mehrfachzucker aufgespalten werden. Die Anzahl der Kalorien sagt hier gar nichts aus. Wenn es gute Kalorien sind, werden sie auch dementsprechend verwertet. Kohlenhydrate sind unser Brennstoff, der uns Energie gibt, über den Tag zu kommen. Eine Ernährung ohne Kohlenhydrate ist absoluter Schwachsinn. Demnach dürfte ich ja nicht mal mehr meinen Haferbrei am Morgen essen, und das ist so ziemlich das beste Frühstück, das es gibt. Ich habe 13 kg abgenommen und die normale empfohlene Menge Kohlenhydrate zu mir genommen (natürlich Vollkorn), ohne Diät oder sonst was. Eine kohlenhydratfreie Ernährung ist gar nicht durchzuhalten, und es geht doch darum, seine Ernährung ein Leben lang durchziehen zu können.

    AntwortenLöschen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...