No-Carb-Diät: Die Kohlenhydratfreie Ernährung! Anleitung In 7 Schritten!

Diese Anleitung beschäftigt sich mit der etwas effektiveren und härteren Variante einer Low-Carb-Diät, nämlich der No-Carb-Diät. Diese kohlenhydratfreie Diät ist als Abnehmmethode ist deswegen so großartig, weil sie den Fokus darauf setzt, Kohlenhydrate komplett auszuschalten. Dadurch wird der Körper gezwungen, Fett abzubauen, da er keinen Zucker mehr bekommt. Er baut dann zwar auch Muskeleiweiß ab, dem kann man jedoch durch eine gute Eiweißzufuhr entgegenwirken.

Unter den Abnehmmethoden, die zum Bereich der kohlenhydratreduzierten Diäten gehören, ist die No-Carb-Diät kurzfristig bis mittelfristig zu empfehlen. Viele sogenannte "Experten" warnen davor, die Diät sei gefährlich, das ist jedoch unsinnig, denn es kommt auf den gesunden Menschenverstand des Einzelnen an. Ich persönlich traue jedem meiner Leser zu, zu wissen, dass man nicht von Supermarktfleisch und Eiweißpulver allein sein Leben lang gesund sein kann.

Image courtesy of imagerymajestic / freedigitalphotos.net



Trotzdem hat auch meine Version der No-Carb-Diät gesunde Gemüsesorten auf dem Plan! Deswegen kann man auch mal ein paar Wochen am Stück "no carb" leben! Nicht zu verwechseln ist die Diät übrigens mit der Nulldiät. Zwar gibt es null Kohlenhydrate, aber es handelt sich nicht um eine Hungerdiät, denn wichtige Nährstoffe werden dem Körper angeboten.

Nun aber zu den wichtigen Regeln dieser Diät! Wer die andere Anleitung schon gelesen hat, wird hier sehr viele Ähnlichkeiten finden. Trotzdem ist das Ganze anders erklärt und aufgebaut, und wir beschäftigen uns hier mit "no carb", also werden hier auch andere Schwerpunkte gesetzt, wodurch die Anzahl der Regeln auch anders ist. Los geht's!


1. Wie immer gilt: Eiweiß ist wichtig!



In Sachen "Eiweiß" macht diese Diät keine Unterscheidung zur Low-Carb-Diät. Wenn ich eine kohlenhydratfreie Ernährung will, muss ich mich fragen: "Was hat keine Kohlenhydrate?" - und die Antwort ist relativ einfach: Die allermeisten Eiweißquellen haben gar keine Kohlenhydrate.

Fleisch und Fisch in jeglicher Variation ist quasi frei von Zucker. Wer die Verpackung betrachtet, findet bei diesen Lebensmitteln die Kennzeichnung "0 Kohlenhydrate". Es sollte sich jedoch um pures Fleisch und puren Fisch handeln. Wenn eine Marinade dabei ist, kann das nämlich alles auf den Kopf stellen.

Auch Eiweißpulver, welches ich für extrem wertvoll halte, ist hier zu nennen. Eiweißpulver spielt bei der No-Carb-Diät noch eine weitaus wichtigere Rolle als bei der Low-Carb-Diät. Der Grund liegt darin, dass wir bei der starken Reduzierung auf bestimmte Lebensmittel natürlich sehr gerne auf ein Pulver zurückgreifen, was hochwertiges Eiweiß und sogar einzelne Vitamine hat. Das ist durchaus praktisch. Außerdem müssen wir uns dann nicht bei jeder Mahlzeit überlegen, ob wir nun Fleisch ohne Beilagen oder mit ein bisschen Gemüse essen.

Eine Sache aber bitte unbedingt beachten: Während der No-Carb-Diät darf ein Eiweißshake nur mit Wasser angerührt werden, nicht mit Milch. Man kann aber gerne etwas Zimt hinein streuen.

Hier das Proteinpulver, welches ich immer benutze: Champ Muscle Protein 90 Shake Schoko, 1er Pack (1 x 810 g)

Ich persönlich neige dazu, während einer No-Carb-Diät nur eine "echte" Mahlzeit zu mir zu nehmen. Den Rest erledigen Proteinshakes und Nahrungsergänzungsmittel. Selbstverständlich ist in der echten Mahlzeit dann auch ein gesunder Salat dabei, der sogar kohlenhydratfrei ist. Doch dazu später mehr.


2. Kohlenhydrate runter auf null!



Zugegeben: Mikroskopische Spuren von Kohlenhydraten finden sich immer und überall. Was aber mit null Kohlenhydraten gemeint ist, ist, dass man unterhalb von einem Gramm pro Lebensmittel bleibt. Das ist machbar und damit auch als "null" zu bezeichnen.

Die Gewichtsreduktion ist in der Tat am stärksten, wenn der Körper keine Chance hat, sich auf Zuckermolekülen auszuruhen. Wie bereits erwähnt, kann man sich bei Proteinquellen nach Belieben bedienen. Ein saftiges Steak, ein leckerer Fisch, schnell auch mal Eiweißpulver, wonach einem eben gerade ist. Manche Zutaten kann man sogar noch ergänzen. Butter oder Öl, zum Beispiel, bestehen hauptsächlich aus Fett und stören die Fettverbrennung nicht. Dass man natürlich nicht literweise das Zeug zu sich nehmen sollte, ist sicherlich klar, denn Fettverbrennung bedeutet auch, dass zugeführte Fette genutzt werden.

Was kann man neben Eiweiß noch essen, ohne die Kohlenhydrate mitzunehmen? Ganz einfach: Es gibt einige tolle Zutaten, die noch möglich sind. Feldsalat, zum Beispiel, hat nur 0,25 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm. Dieser Wert ergibt sich daraus, dass Feldsalat zwar eigentlich noch ein paar Gramm mehr hat, jedoch sind viele davon unverwertbare Ballaststoffe. Diese helfen der Verdauung, werden aber ungenutzt wieder ausgeschieden.

Man kann also am Tag 400 Gramm (!) Feldsalat essen, das sind vier Packungen, und kommt netto nur auf ein Gramm Kohlenhydrate. Dieses eine Gramm hat man schon durch nachdenken verbrannt! Da soll mal einer sagen, eine No-Carb-Diät sei gesundheitsschädlich!


3. Nur alle vier bis fünf Stunden essen



Die Fettverbrennung sollte möglichst nicht gestört werden. Bei der No-Carb-Diät ist dieses Risiko relativ gering, weil Kohlenhydrate 24 Stunden am Tag weggelassen werden. Selbst die geringen Spuren, die dann doch im Magen landen, stören die Fettverbrennung nicht, da der Blutzuckerspiegel vollkommen unbeeindruckt bleibt.

Natürlich gibt es wieder einige kleine Tricks, mit denen man die vier bis fünf Stunden Pause überbrücken kann. Einige davon sind ernährungstechnischer Natur, andere sind einfach Ablenkungen. Hier einige Beispiele:


  • Viel Zeit mit Beschäftigungen (Internet, Fernsehen, Hobbys) verbringen
  • Viel Zeit draußen (Shopping, Spaziergänge) ohne Essen verbringen
  • Viel Wasser trinken (jederzeit in Ordnung)
  • Auch mal eine gesiebte Gemüsesuppe zu sich nehmen (schön heiß, auch jederzeit in Ordnung)
  • Wenn man es gar nicht mehr aushält: Einen großen Eiweißshake zu sich nehmen und die vier Stunden wieder von vorne zählen.


4. Wasser ist wichtig



Jede Diät, die etwas auf sich hält, muss einen hohen Wert auf die richtige Flüssigkeitszufuhr legen. Man sollte nicht nur die standardmäßigen Empfehlungen (zwei Liter am Tag) befolgen. Jeder Mensch ist unterschiedlich. Es ist doch wirklich unsinnig, einen 2,00 Meter großen Mann mit einer 1,55 Meter "kleinen" Frau zu vergleichen. Grundsätzlich gilt aber: Es dürfen ruhig mehr als zwei Liter sein. Gerne auch drei oder vier. Dafür muss man sich schon ein bisschen anstrengen. Am wichtigsten ist, das Trinken schön über den Tag zu verteilen.

Wasser durchspült sowohl den Verdauungstrakt, als auch die Niere selbst, welche auf das Wasser angewiesen ist. Denn wir wissen ja aus den Klatsch- und Tratschmedien, dass "zu viel Eiweiß" angeblich zu fürchterlichen Nierensteinen führt. Was uns die sensationsgeilen Medien verschweigen, ist, dass viel Eiweiß problemlos durch viel Wasser seine Gefährlichkeit verliert. Das wissen alle Hochleistungssportler.


5. Schlaf ist extrem wichtig



Das Wachstumshormon des Menschen, HGH, wirkt in der Nacht, und besonders dann wird auch Fett abgebaut. Mehr dazu kann man im Artikel Abnehmen Im Schlaf lesen. Warum nur die Ernährung umstellen, wenn man ganz nebenbei "schlank im Schlaf" werden kann? Es gehört doch alles in dieselbe Schublade!


6. Sport? Nur, wenn's schnell gehen soll



Wer sich von der typisch deutschen (österreichischen, schweizerischen) Ernährungsgewohnheit auf eine No-Carb-Lebensweise umstellen will, der wird zunächst einmal das Gefühl bekommen, von irgendetwas niedergestreckt worden zu sein. Wenn man in den ersten Tagen der Diät sehr müde und erschöpft ist, und beim Aufstehen aus dem Sofa sogar kurz schwarz sieht, dann ist das ganz normal! Der Körper kann eben noch nicht so schnell die Energiereserven abrufen.

Gerade deshalb empfehle ich, es mit Sport erst einmal langsam angehen zu lassen. Spaziergänge draußen sind aber vollkommen in Ordnung. Außerdem finde ich selbst es aus Sicht eines Neulings immer noch etwas geschickter wenn man erst einmal den Anfangserfolg abwartet, damit man sagen kann: "Jawoll, das ist die richtige Diät für mich". Denn viele Leute geben gerade dann eine Diät auf, wenn sie ihre ehrgeizigen Ziele beim Sport nicht erfüllen können. Und das ist jammerschade, denn die Diät alleine hätte wahrscheinlich schon den Erfolg gebracht!

Und eine Sache will ich ganz deutlich machen: Mein Bruder hat über 50 Kilo abgenommen, und zwar ohne Sport. Das geht relativ zügig, problemlos, und vor allem ohne großes Leiden. Für wen Sport nichts ist, der ist bei no carb und low carb gut beraten! Wer es ganz eilig hat, der kann natürlich tagein, tagaus Sport machen, solange der Körper mitmacht. Ich weiß nicht, wie schnell man dann abnehmen kann, aber ich sag es mal so: Wenn ich am Anfang der Diät ohne Sport 2,5 Kilo pro Woche abnehme, dann würden mich 5 Kilo mit Sport auch nicht verwundern.


7. Nahrungsergänzungsmittel gehören dazu



Ich empfehle Nahrungsergänzungsmittel generell. Nicht nur, weil sie den Erfolg der Diät nochmal um 20 bis 25 Prozent erhöhen können, sondern auch, weil in unserer Nahrung bei weitem nicht mehr das vorhanden ist, was vor einigen Jahrhunderten noch für die Pflanzen in den nährstoffreichen Böden zu finden war. Wir leben in einer industrialisierten Welt, und um wirklich gesund zu leben, müssen wir Vitamine und Mineralien von außen herbeiführen.

Einen besonderen Aspekt haben die Ergänzungsmittel bei der No-Carb-Diät: Wir müssen uns eingestehen, dass diese Diät vom gesundheitlichen Standpunkt her gerade so in Ordnung ist. Es gibt gesundes Eiweiß, manchmal sogar Fisch mit gesundem Omega 3, und wir können ein paar Gemüsesorten essen, die wirklich sehr, sehr wenige Kohlenhydrate (Zählweise: 0) haben, dafür aber Vitamine und Mineralstoffe. Dennoch sollte man bei einer No-Carb-Diät darauf achten, dass man wirklich optimal versorgt wird, gerade weil so viele Lebensmittel gestrichen sind.

Deswegen rate ich zu einem guten Multivitaminpräparat. Im Supermarkt gibt es zwar Mulitvitamintabletten, die sind jedoch so nährstoffarm, dass man damit rein gar nichts bewirken kann. Hinzu kommt, dass die deutschen Behörden ihre Empfehlungen für Vitamine sehr bescheiden ausgeben. Was bei denen schon "100% Tagesempfehlung" ist, dass bedeutet in der Realität gerade einmal Schutz vor der Seefahrerkrankheit Skorbut. Deswegen sollte man lieber ein gutes Präparat kaufen, welches man zum Beispiel bei Amazon finden kann: VITAMINERAL 31 PLUS, 30 St

Fazit


Eine No-Carb-Diät ist ein toller Raketenstart in eine neue Lebensweise. Man kann die Diät locker eine Woche durchhalten und dann zur Low-Carb-Variante wechseln. Oder man zieht das No-Carb-Abnehmprogramm noch mehrere Wochen durch. Am Ende steht fest, dass man fettverbrennende Enzyme gebildet hat, die Muskelmasse aufrecht erhalten hat und gesünder als vorher ist (vor allem, wenn man gerade vom Fast Food kommt).

Wenn dir diese No-Carb-Diät-Anleitung geholfen hat, speichere doch diesen Blog bei deinen Lesezeichen und komm gerne mal wieder vorbei! Es gibt hier immer etwas neues zu entdecken. Viel Spaß beim Abnehmen. Du kannst es!

Kommentare:

  1. Super gemacht, sehr ausführlich! :) Viel Schlaf? Klingt gut ;D Du machst wirklich klasse Tipps, wenn ich noch ein bisschen denen Blog durchlese werde ich vielleicht doch überredet eine Diät zu machen :3

    AntwortenLöschen
  2. Eine super Seite , habe schon dank deiner Hilfe 10 kg runter OHNE zu Hunger, das Buch von Dr. Strunz ist perfekt :-) weiter so...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      freut mich sehr, dass du Erfolge damit hattest. Ich hoffe, ich konnte dich auch dazu inspirieren, mehr von Dr. Strunz zu lesen, denn durch ihn entdeckst du viel über Gesundheit, und das geht dann sogar noch weit über das Abnehmen hinaus.

      Immer weiter so! Alles Gute!

      Löschen
  3. Vielen Dank für die zahlreichen Tipps, die Seite ist wirklich toll!
    Wie lange sollte man eine No-Carb Diät denn machen und gibt es für Vegetarier noch andere Möglichkeiten für Mahlzeiten als Eier, Proteinshakes, Käse und Feldsalat? Hast du irgendwelche Rezeptvorschläge, als Vegetarier tut man sich mit der Abwechslung während einer solchen Diät etwas schwer.
    So oder so... Dein Blog hat mir sehr geholfen, danke! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      du sprichst da einen wichtigen Punkt an. Ich habe mich bisher noch nicht gut genug um Vegetarier gekümmert. Das sollte ich nachholen.

      Also für Veganer und Vegetarier lohnen sich insgesamt Hülsenfrüchte ganz gut. Die sind zwar nicht immer no carb, aber schon low carb. Man kann Low Carb ein Leben lang essen, wenn man das möchte.

      Soja ist vielleicht DAS Top-Lebensmittel im Bereich Low Carb. Es gibt Soja-Protein-Isolat als Eiweißpulver, Tofu, Tempeh und andere Varianten. Sogar Getränke auf Soja-Basis. Es gibt im Soja auch herzschützende Bestandteile, abgesehen vom guten Eiweiß.

      Linsen und Nüsse sind ebenfalls empfehlenswert. Ansonsten lohnt sich ein Blick in Nährstofftabellen im Internet, die man nach Eiweiß oder nach Kohlenhydraten aufsuchen kann.

      Löschen
  4. Bin hier gerade auf deinen Blog gestoßen und bin echt begeistert... Super Tipps... Ich bin momentan an einer Diät dran aber leider hungere ich ständig weil ich nur noch ein mal am Tag esse.. Ich habe so angst vor einem jojo Effekt... Ich bin erst 19 Jahre alt... Und habe nach der Geburt meiner Tochter soooo zugenommen... Erst wollte gar nix runter... Nun habe ich 8 kilo runter und habe angst das alles wieder drauf kommt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvia,

      es gibt im Leben immer wieder Zeiten, in denen man auch mal zunimmt. Das passiert. Wichtig ist, den richtigen Moment zu finden um sich wieder mit dem Gewicht nach unten zu orientieren. Und dann sollte man natürlich vernünftig und clever abnehmen. Der Körper lässt sich nicht austricksen, deswegen gehört auch Genuss dazu. Gute Rezepte findest du auf dieser Seite. Finde das, was für dich passt. Viel Erfolg! Bald ist ja wieder Zeit für ein paar gute Vorsätze!

      Löschen
  5. Habe gerade die Seite hier gefunden und wollte ein großes Lob aussprechen! Sehr gute Anleitung und Informationen. Ich selber habe im August 2014 mit der Atkins Diät angefangen, also No-Carb und habe innerhalb von 4 Monaten 25! kg abgenommen. Anfangs habe ich auch Sport getrieben, mittlerweile jedoch nicht mehr. Funktioniert auch so ganz prima! Ich hatte in den ersten 3 Tagen schon 5 kg abgenommen ohne mich körperlich zu betätigen und bin auch jetzt noch sehr begeistert von der No-Carb Diät. Kann ich nur jedem empfehlen der keine Zeit oder Lust auf Kalorien zählen und 3x die Woche Fitnesscenter hat.
    Was ich jedoch noch anmerken wollte ist, dass man bei der No-Carb Diät in die Ketose kommt. Vllt könnte man da den Beitrag noch ergänzen und darüber informiern.
    Ansonsten werde ich jetzt mal weiter auf diesen Seiten stöbern und mich über die ganzen Tipps hier efreuen :)
    Beste Grüße Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lea,

      du hast ja super Erfolge erzielt! Glückwunsch! Ja, das mit der Ketose sollte ich sowieso mal in einem separaten Artikel verarbeiten, denn das ist ein ziemlich nützliches Thema.

      Dass es ohne Sport geht, ist für mich eigentlich der Hauptgrund, warum man überhaupt erfolgreich abnehmen kann. Viele Leute vergessen den psychologischen Faktor. Jemand, der 60, 70 Kilo Übergewicht hat, der möchte sich nicht auf das Versprechen einlassen, pro Woche 1 Kilo zu verlieren, wenn er Sport macht, denn das bedeutet dann >1 Jahr lang dauernd Sport zu machen. Da geben die meisten Leute gleich auf. Was aber Sinn macht: Ohne Sport Erfolge erleben und dann VIELLEICHT mal Sport freiwillig anfangen :)

      Alles Gute, mach weiter so und danke für deinen Besuch!

      Löschen
  6. hallo
    endlich mal jemand der gleich aufn punkt kommt.habe es nun endlich mal verstanden, habe aber ein prolem.
    ich fahre um 7 mit dem bus bin kurz nach 8 auf der arbeit, habe ein 6 std. job ohne pause.14 uhr feierabend bin 15.15 beim kindergarten und dann um 15.45 zuhause.um 19 uhr mache ich meine 3 kleinkinder schlafen.wie regel ich es am besten??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Safiya,

      das macht nach meiner Rechnung etwa 8-9 Stunden Pause zwischen dem Frühstück und der nächsten Mahlzeit zu Hause. Eine sehr lange Zeit. In diesem Fall ist es sinnvoll, wenn du morgens etwas zu dir nimmst (entweder ein schneller Eiweißshake oder eine Mahlzeit mit möglichst wenig Kohlenhydraten und viel Eiweiß), dir für die Arbeit etwas mitnimmst (kann auch ein Eiweißshake sein), und abends vielleicht etwas mehr isst.

      Bei so einem Alltag kann es durchaus vorkommen, dass man Stress hat und gerade abends ein großes Verlangen nach Essen bekommt. Es ist total okay, wenn du von 16 Uhr bis 18 Uhr ein Essensfenster einbaust, das heißt, in dieser Zeit kannst du mehrmals essen, weil du vorher wahrscheinlich nur Frühstück und mitgebrachtes Essen auf der Arbeit hattest.

      Um die langen Pausen zu überstehen und abends nicht zu hungrig zu werden, lohnt es sich, viele Ballaststoffe zu nutzen. Ich mische in meine Eiweißshakes immer Dinkelkleie und Konjakmehl rein, das macht lange satt. Sicherlich kann man das auch mit "normalen" Mahlzeiten und Salaten probieren.

      Auf der einen Seite hast du den Vorteil, dass du immer in Bewegung bist und viel zu tun hast, das lenkt vom Essen ab. Andererseits hat man als Mutter ganz schön viel um die Ohren, weswegen man den Stress berücksichtigen muss. Ich glaube aber, dass du es schaffen kannst, wenn du genau beobachtest, was für dich funktioniert und was zu schwer ist. Probiere verschiedene Dinge aus und überprüfe regelmäßig, was für dich das Beste ist. Viel Erfolg!

      Löschen
  7. Schade das man hier Soja als Top Nahrungsmittel propangiert. Sofa ist schlichtweg ungesund, in jeder Form. Ebenso sind Hülsenfrüchte keine optimalen Nahrungsmittel. Ich beschäftige mich schon seit über 8 Jahren mit dem Aspekt Low Carb, Ketogene Diät, Paleo, etc...Und Soja und Hülsenfrüchte sind ganz sicher nicht gesund....Lesen bildet, hier starten damit ihr nicht so oberflächig wie Strunz und Worm über das Thema berichtet... http://eatingacademy.com/; http://perfecthealthdiet.com/; https://chriskresser.com/; www.leangains.com und eine gute deutsche Seite http://www.urgeschmack.de/ Viel Spass

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das grundsätzlich so stimmen sollte, würde das ja bedeuten, dass sich seit Jahrtausenden Milliarden Asiaten falsch ernähren (nicht, dass das nicht möglich wäre, nur so als Anmerkung).

      Mir ist bekannt, dass dieses Thema heiß diskutiert wird und dass man Soja sehr differenziert sehen muss. Ich möchte mir aber an dieser Stelle noch nicht anmaßen, über Soja so gut Bescheid zu wissen, dass ich es unbedingt vermeiden würde. Denn ich kenne viele andere Beispiele, wo Lebensmittel oder Vitalstoffe einem Negativ-Hype ausgesetzt werden und sich später herausstellt, dass alles doch nicht so schlimm war.

      Danke für die Anregung. Soja könnte sicher auf diesem Blog mal ein interessantes Diskussionsthema werden.

      Löschen
    2. Hallo Michael

      Also ich kann aus eigener Erfahrung berichtendas Soja Gift für den Körper ist...habe lange Zeit auch low carb gelebt und da vermehrt auf Sojaprodukte zurückgegriffen..da ich Allergiebedingt keine Mikchprodukte esssen darf...egal ob Kuh oder Ziege...und nicht immer Fleisch essen wollte...ich hatte gewaltige Akne bekommen..und dazu ist bei mir noch Rosacea ausgebrochen...Soja begünstigt jegliche Entzündungen im Körper..leider auch Milchprodukte...ich habe für mich nun ein Erbsenprotein entdeckt..dieses ha augf 100Gramm 82g Eieweiß und 0 Kohlehydrate..also perfekt auch für Vegetarier!!!Ist von Piowald und bekommt man über Amazon!!
      Ich suche für mich noch das richtige Abnehmprogramm..hatte mit dee 16/8 Methode keinen Erfolg....versich jetzt seit heute 4bis 5 Stunden zwischendurch nichts zu essen....ich gehe 2 bis 3mal die Woche ins Krafttraining..1mal Spinning und einmal Nordicwalken..nichts passiert und bleibe bei unter 2000 Kalorien..bin 180cm groß und wiege jetzt 82 ...75Kilo ist mein Ziel....hast dur mir einen Tip??Meine Schilddrüse ist perfekt eingestellt....nehme jeden Tag Taletten....

      Grüße Sonja

      Löschen
    3. Hallo Sonja,

      danke für deine Erfahrungen. Hm... vielleicht würde ja intermittierendes Fasten helfen. Da wird der Rhythmus beim Essen etwas durcheinander gebracht und es sind auch mal längere Pausen dabei. Gleichzeitig könntest du versuchen, das Kaloriendefizit noch weiter zu strecken, zum Beispiel verstärkt durch kalorienfreie Getränke, Ballaststoffe (Kleie, Chia, Konjakmehl) und Eiweiß.

      Ich hoffe, du findest einen Weg. Es sind ja zum Glück nicht mehr so viele Kilos. Viel Erfolg!

      Löschen
  8. Hallo Michael
    Deine Beiträge sind super und durch deine Beiträge bin ich angefangen meinen Speck an den Kragen zu gehen.
    Aber habe mal eine Frage.Ich mache jetzt no carb ,seit 6 Tagen (möchte 2 Wochen machen,danach mit low carb weiter machen).
    Ich trinke morgens und abends einen low carb Eiweißshakes.Mittag ca.200g Fleisch oder Fisch (angebraten mit Öl) mit Pilze oder Feldsalat.5 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten und trinke über den Tag verteilt mindestens 3 Liter Wasser und 2 gr.Tassen Kaffee.Ein Vitamin und Mineralpräparat nehme ich auch.Hunger habe ich dabei keinen und klappt alles super.
    Nun zu meiner Frage.Mache ich das so richtig?Denn mein Mann macht sich Sorgen,das es zu wenig ist.
    Lg
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      solange dein Körper nicht mit Heißhunger reagiert, machst du alles richtig. Ich finde auch, dass deine Beschreibung ziemlich genau der von Dr. Strunz (Phase 1) entspricht.

      Es gibt eigentlich kein zu viel oder zu wenig. Der Körper kann sich anpassen und den Kalorienbedarf hoch und runterschrauben. Solange man sich einigermaßen wohl fühlt, ist alles in Ordnung.

      Löschen
    2. Hallo Michael
      Danke für die schnelle Antwort.
      Nein Heißhunger habe ich keinen.Mir geht es super,kein Hungergefühl und keine Lust auf süßes (das war immer mein größtes Problem).Das Buch von Dr.Strunz werde ich mir mal zulegen. 7 kilo sind jetzt runter ,ohne zu hungern oder zu leiden,bin total happy.
      LG
      Claudia

      Löschen
  9. Hey Michael.

    Ich mache seit 6 Wochen eine Low Carb Diät. Habe 6,5 kg abgenommen. Ohne Sport und sonnstiger großer Bewegung. Ich bin 1,80 groß und ein Man. Befinde mich grade in der Elternzeit. So habe ich endlich die Chance eine Diät produktiv zu machen. Ich trinke kein Alkohol mehr sowie Süßkram sind auch vom Tisch. Halte mich strickt nach plan.
    Habe diese seite gefunden, weil ich mich gewundert habe, das ich in letzter Woche so ziemlich müde bin. Liegt nicht an wehnig Schlaf. Unser Baby lässt mich Nachts gute 7 Stunden schlafen.
    Mir ist ebenfalls aufgefallen, das ich in letzter Woche keine große Lust hatte meine Low Carb Rezepte um zusetzen. Hatte also nur ...NUR Fleisch (Pute 300gr) gegessen. Ohne großer Vorbereitung. Gemüse und der artiges fielen weg. Nun bin ich müde und definitief unabsichtlich auf No Carb Diät umgestiegen. Ich esse erst ab 12 Uhr ...davor ne eiskalte Dusche zu Ankurbeln der Ferbrennung.
    Ich benutze keine Eiweispulver oder Vitamine.
    Wie lange kann ich das machen?
    Wiege momentan 77 Kg und möchte auf ca 70 runter...und dann ca 8-10 Kg Muskelmasse aufbauen.
    Das Viele Wasse welches ich zu mir nehme,lässt mich gut befüllt den ganzen Tag ohne Heißhunger durchstehen.
    ICh habe dieses Projekt für mich Entschieden nur um zu gucken wie schwer es ist und ..oder ob ich so Willenstark bin mein Ziel zu erreichen. Mit 32 Jahren scheint das mir nix auszumachen meinen Körper zu Vördern.

    Was meinst du zu meiner Erfahrung und meiner Frage?
    Ich bin sehr geduldich so das ich mir kein Zeitfenster gesetzt habe.
    Habe oft gelesen, das binnen 8 Wochen 10< Kg oder mehr man abnehem kan.. BIn jetzt bei 6 Wochen ..bin Überascht wie gut es klappt.

    LG
    Andreas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andreas,

      hin und wieder kann man das tatsächlich machen, dass man hauptsächlich Fleisch isst. Es ist aber schon sinnvoll, wenn du an manchen Tagen Gemüse und gesunde Öle / Fette zu dir nimmst. Denn auf lange Sicht will dein Körper gut versorgt sein, damit er seine Körperfunktionen aufrechterhält - und dazu zählt auch das Abnehmen. Ab und zu kann eine Woche oder mehr No Carb durchaus helfen. Man sollte jedoch immer langfristig denken und deshalb entweder sehr gemüselastig essen, oder zumindest ein Multivitamin zu sich nehmen.

      Löschen
  10. Hallo! Ich hab gerade den beitrag gesehen und es Hört sich echt gut an. Meine frage ist nur,wie viel man da in einer woche oder auf längerer zeit abnehmen kann? Hab schon mehreres versucht,aber funktioniert hat es noch nicht.. ist es möglich damit 6/7 kg zu verlierrn?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie viel man in einer Woche abnimmt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Jemand, der sehr stark übergewichtig ist und in letzter Zeit sehr viele Kalorien gegessen hat, kann zum Beispiel sehr viel abnehmen, denn der Stoffwechsel läuft noch auf Hochtouren und es ist ja auch viel Muskelmasse da (der Körper muss viel "schleppen").

      Was noch dazukommt, ist die Tatsache, dass Menschen, die vorher noch gar kein low carb oder no carb gemacht haben, ihre Kohlenhydratspeicher leeren. Die halten auch viel Wasser, deswegen kann man in der ersten Woche neben Fett auch einiges an Wasser loswerden. In den Folgewochen nimmt man dann nicht mehr ganz so viel ab.

      Es ist nicht allgemein möglich, feste Zahlen zu nennen, aber die meisten Menschen können 1-2 Kilo pro Woche schaffen und ab ca. 100 Kilo Körpergewicht ist noch mehr drin.

      Löschen
  11. Hi, habe heute diese Seite entdeckt da ich mich seit ein paar Tagen mit dem Thema Diäten auseinandersetze und auch an eine Nulldiät gedacht habe.

    Ich bin mittlerweile leider sehr stark übergewichtig (110kg gerade nach vielen Monaten das erste mal gewogen) und das ist mir aber vor kurzem erst so richtig bewusst geworden, als ich mich selber auf einem Video mit meinem Neffen gesehen habe. Ich war regelrecht geschockt und habe beschlossen etwas zu ändern.

    Meine Mutter ist ab Ende nächster Woche für ca. 15 Wochen in einer Reha und genau das wollte ich auch zum Anlass nehmen etwas zu ändern und meinem dicken Bauch den Kampf ansagen.

    Ich möchte daher ab dem 25.04 mit einer Diät anfangen.


    Wäre No Carb/Low Carb die passende Variante für mich?

    Wie lange könnte ich komplett ohne Nahrung nur mit dem Eiweißpräparat und Wasser No Carb durchhalten?

    Mein Ziel ist es in den 15 Wochen zurück auf meine früheren 80-90 zu kommen, ist das in dem Zeitraum realistisch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patrick,

      im Durchschnitt setze ich pro Woche 1 Kilo Gewichtsverlust an, das ist realistisch, wobei auch mehr geht, aber man soll sich ja nicht zu sehr unter Druck setzen.

      Low Carb und No Carb kann gut funktionieren, was du vor allem wissen solltest, ist, dass man am Anfang durchaus noch Sehnsüchte nach Kohlenhydraten haben kann, man muss aber einfach die ersten ein bis zwei Wochen durchhalten, dann ist man sozusagen "clean" (ja, Kohlenhydrate haben echtes Suchtpotenzial). Wenn man aus der Sucht-Zone raus ist, geht alles besser.

      Versuche, die Kohlenhydrate am Anfang ganz vom Plan zu streichen, dabei hilft Eiweißpulver, Blattsalat, viel Wasser und gerne auch mal Fleisch nur mit Gemüsebeilage (z.B. Zwiebel).

      Man kann die harte Phase nur mit Eiweißpulver ruhig mal eine Woche durchhalten, laut Strunz auch mehrere Wochen, aber man sollte es nicht ewig so machen. Leinsamen oder etwas ähnliches solltest du unbedingt nehmen, damit hilfst du der Verdauung. Viel Erfolg!

      Löschen
  12. Hallo beschäftige mich schon länger mit dem Thema und finde ihre Seite super welche Lebensmittel man bei einer Low Carb essen darf weis ich doch mich würde auch interessieren welche man bei einer no Carb essen darf
    Morgens und mittags gibt's bei mir eiweißshake
    Und morgens und abends Training
    Jedoch weis ich nicht was ich abends essen soll weil da hätte ich schon gerne was "richtiges"
    Und helfen diese fat Burner zusätzlich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      es gibt einige Lebensmittel, die keine Kohlenhydrate haben, dazu gehören Fleisch, Fisch, Konjaknudeln oder -reis, das eine oder andere Ei hat auch nicht so viele Kohlenhydrate.

      Es ist auf jeden Fall eine Idee, abends ein schönes Stück Fleisch zu essen. Dazu kann man Kräuterbutter essen, als Beilage entweder Konjaknudeln/Konjakreis oder vielleicht etwas sehr kalorienarmes wie geröstete Zwiebeln (ohne Mehl, einfach nur trocken in der Pfanne oder im Ofen geröstet) oder Zucchini... das ist so gering bei Kohlenhydraten, dass es gerade noch als no carb durchgeht. Man muss beachten, dass man ja sogar bei der Zubereitung schon Zucker im Körper verbrennt.

      Löschen
  13. Hallo Michael,

    Vielen Dank für die tolle Seite.
    Wenn ich no carb mache, kann ich dann deinen Sattmacher essen? Welches Buch von Dr. Struntz kannst du denn empfehlen ?

    Liebe Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uschi,

      den Sattmacher würde ich sowieso empfehlen. Es geht nicht darum, absolut auf null Kohlenhydrate zu kommen. Besser ist es, lange satt zu sein, auch wenn vielleicht ein paar kleine Kohlenhydrate dabei sind.

      Das beste Buch von Strunz ist erst einmal "die neue Diät", aber auch andere Bücher sind gut. Man kann eigentlich nicht falsch liegen.

      Löschen
  14. Ich verbrauche durch die Arbeit im Schnitt 4500 bis 5500 Kalorien am Tag. Dr. Strunz sagt vier Shakes am Tag große Schüssel Salat mit Öl und Nüsse. Ist das nicht zu wenig für so einen hohen Verbrauch? Kann ich nebenbei auch alle anderen Eiweiss Lebensmittel essen oder die erste Woche nur Shakes?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist doch gut, dass du einen so hohen Umsatz hast. Dadurch ist die Differenz zwischen Einnahme und Verbrauch größer und du kannst gut abnehmen. Natürlich kannst du noch mehr essen. Gemüsesmoothies oder weitere Shakes sind möglich.

      Löschen
  15. Lieber Michael,
    herzlichen Dank für diese Seite und die vielen Tipps.
    Ich habe in den letzten 5 Monaten 15 kg abgenommen.
    (und ich mache noch weiter!, bis ich mein Idealgewicht erreiche)
    Deine Anregungen und Berichte haben mir dabei sehr geholfen.
    Liebe Grüsse,
    Eva-Maria aus Wiesbaden

    AntwortenLöschen
  16. Hallo ^^
    Ich leide nun schon länger unter meinem Gewich. Mit 1,7m und 95kg sehe ich aus wie eine Presswurst. Hinzu kommt dass ich mich in jeder Situation darauf einstelle mir zu überlegen "kann ich das überhaupt?". Jetzt habe ich deinen Blog gelesen nachdem ich jetzt schon alles probiert hab vom Fitnessstudio bis zur Wassermelonendiät. Hast du konkrete Tipps für mich? Wie ich ca.30kg mit Erfolg abnehmen kann um wieder mein normales Leben zu führen. Deine Anleitung ist das Beste was mir bis jetzt untergekommen ist. Aber wie ist es denn am gesündesten für mich persöhnlich? Von anfang bis ich es geschafft habe oder soll ich es ruhig angehen? Ich wäre dir sehr dankbar wenn du mir hilfst.
    M.

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Michael,
    ich lese mich gerade in Deine Seite ein, sie gefällt mir sehr gut :-)
    Eine Frage hätte ich da aber, wäre super nett, wenn Du kurz Zeit hast zu antworten. Ich habe eigentlich keine Lust Almased zu trinken, da ich weiss wie es schmeckt, mir jedenfalls nicht gut ;-) Also habe ich eben ein von Dir empfohlenes Protein-Shake mit Schoko Geschmack online gekauft. Mir fiel dann auf, ok, keine Kohlenhydrate, aber dafür das dreifache an Kalorien... Denkst Du so kann trotzdem eine Abnahme erzielt werden?
    (Startgewicht 88 Kilo bei Körpergröße 1,60 m)
    lieber Gruß,
    Carla

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Michael,
    ich lese mich gerade in Deine Seite ein, sie gefällt mir sehr gut :-)
    Eine Frage hätte ich da aber, wäre super nett, wenn Du kurz Zeit hast zu antworten. Ich habe eigentlich keine Lust Almased zu trinken, da ich weiss wie es schmeckt, mir jedenfalls nicht gut ;-) Also habe ich eben ein von Dir empfohlenes Protein-Shake mit Schoko Geschmack online gekauft. Mir fiel dann auf, ok, keine Kohlenhydrate, aber dafür das dreifache an Kalorien... Denkst Du so kann trotzdem eine Abnahme erzielt werden?
    (Startgewicht 88 Kilo bei Körpergröße 1,60 m)
    lieber Gruß,
    Carla

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Michael,
    ich lese mich gerade in Deine Seite ein, sie gefällt mir sehr gut :-)
    Eine Frage hätte ich da aber, wäre super nett, wenn Du kurz Zeit hast zu antworten. Ich habe eigentlich keine Lust Almased zu trinken, da ich weiss wie es schmeckt, mir jedenfalls nicht gut ;-) Also habe ich eben ein von Dir empfohlenes Protein-Shake mit Schoko Geschmack online gekauft. Mir fiel dann auf, ok, keine Kohlenhydrate, aber dafür das dreifache an Kalorien... Denkst Du so kann trotzdem eine Abnahme erzielt werden?
    (Startgewicht 88 Kilo bei Körpergröße 1,60 m)
    lieber Gruß,
    Carla

    AntwortenLöschen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...