Frühstück Ohne Kohlenhydrate - 5 Einfache Rezepte

Ein eiweißreiches Frühstück ohne Kohlenhydrate erfordert Einfallsreichtum, denn meistens sind die Frühstücksrezepte, die man im Internet findet, nur "Low-Carb-Frühstück". Das bedeutet, dass eben doch Nahrungsmittel mit Kohlenhydraten verwendet werden.

Bei dem Ernährungsplan, den ich hier heute vorstelle, handelt es sich jedoch nicht um Low-Carb-Rezepte zum Frühstück, sondern tatsächlich um leckere, eiweißreiche Gerichte für eine Diät ohne Kohlenhydrate!


Image courtesy of nuttakit / FreeDigitalPhotos.net

Hier nun meine persönlichen Top 5: Schnelle Rezepte für kohlenhydratfreie Speisen, passend zu Beginn des Tages!


1. Rührei, Spiegelei usw. (und Salat)



Warum es sich hierbei um Frühstück ohne Kohlenhydrate handelt? Die Menge macht's!

100 Gramm Eier beinhalten 0,3 Gramm Kohlenhydrate. Aber ein einzelnes Ei wiegt gerade einmal 65 bis 75 Gramm (ja, ich hab's gerade eben noch an mehreren Eiern getestet).

Das bedeutet, man ist noch no carb, wenn man vier Eier isst. Denn bei einem Durchschnittsgewicht von 70 Gramm können vier Eier auf 280 Gramm kommen. Um 1 Gramm an Kohlenhydraten zu kriegen, müssten wir aber weit mehr als 300 Gramm essen.

Zu Eiern passt Salat ganz gut. Und auch hier gibt es tolle Nachrichten. Mein Lieblingssalat zum Beispiel, der Feldsalat hat nur 0,25 Gramm Kohlenhydrate netto. Der Rest der Kohlenhydrate sind unverdauliche Ballaststoffe, die sich also gar nicht auf den Zuckerhaushalt auswirken. Prima. Also kann man auch hier ordentlich zugreifen.

Das Ziel sollte sein, unter einem Gramm Kohlenhydrate zu bleiben, denn dann kann man getrost von Ernährung ohne Kohlenhydrate sprechen. Wie man nun das Ganze zusammenstellt, das bleibt jedem selbst überlassen. Hier nochmal zur Übersicht:

Ei: 100 Gramm ergeben 0,3 Gramm Kohlenhydrate
Feldsalat: 100 Gramm ergeben 0,25 Gramm Kohlenhydrate

 Man kann also fast ein halbes Kilo essen. Selbst das ginge noch, weil man in der Küche sicherlich das bisschen Zucker noch verbrennt.


2. Käsewürfel, Eier und Fleisch



Stell dir vor: Ein leckeres Frühstück, so wie wir Mitteleuropäer es kennen - nur eben ohne Brot. Was spricht dagegen, Käse, Eier und Fleisch (Wurst) zu sich zu nehmen? Gar nichts. Viele Leute essen ja schon Eier mit Speck, oder nehmen morgens Käse zu sich. Man kann variieren, wie man möchte. Einfacher geht es eigentlich nicht, aus einem normalen Frühstück Diätrezepte zu zaubern.


3. Lachs-Carpaccio



Frühstück ohne Kohlenhydrate war wohl nie so lecker. Lachs ist generell schon gut für die Ernährung, aber als Carpaccio setzt dieser Fisch dem ganzen Frühstück noch die Krone auf.

Die Zubereitung ist denkbar simpel: Man kauft sich eine Packung Lachs (die dünnen Packungen, wo der Lachs hauchdünn und roh serviert werden kann) und platziert die Scheiben auf dem Teller. Dann kann man, je nach Gusto, Zitronensaft und/oder Olivenöl darauf verteilen, zusätzlich gibt es noch einige Gewürze und Kräuter. Am liebsten Basilikum, das ist wirklich die Krönung. Wer sich Mühe gibt, hat ein sehr aromatisches Gericht, welches voll mit Omega-3-Säuren ist, die der Gesundheit dienen. Ein Video dazu gibt es auch!

Natürlich kann man noch weiter machen: Da kann noch Kräuterbutter drauf, oder weicher Käse, oder sonst irgendetwas cremiges mit Kräutern. Ist doch sowieso alles ohne Zucker, also los!


4.  Fleisch und Salat



Wieder eine interessante Variante für Diätrezepte. Den Feldsalat habe ich ja ausführlich beschrieben, und natürlich sind die meisten grünen Gemüsearten (Salate, Spinat) dazu geeignet, no carb zu sein. Selbst bei einer vollen Packung Salat, die meist aus 100 bis 150 Gramm besteht, ist das Gericht noch als kohlenhydratfrei zu betrachten.

Fleisch ist von Natur aus perfekt geeignet, weil es nur aus Eiweiß und, je nach Sorte, aus Fett besteht. Keinerlei Zuckermoleküle, nichts.

Man kann sich also einen schönen Salat mit etwas Hühnchenfleisch zubereiten. Warum sollte das nicht einen guten Start in den Tag ergeben und zum Frühstücken geeignet sein? Ich finde es genial. Man kann auch gerne Körner, Samen und ähnliches hineinstreuen. Und nur nicht zu sparsam mit dem Olivenöl sein! Nur vor weißen Salatsaucen sollte man sich in Acht nehmen, die haben meistens Zucker. Wie immer gilt: Wenn es nicht zu süß schmeckt, ist es geeignet. Auch ein paar geriebene Karotten oder Selerie bereichern dieses Rezept.


5. Der gute alte Eiweißshake



Ein Proteinshake ist perfekt zum Start in den Tag geeignet. Auf dieser Liste ist es das schnellste Rezept überhaupt und ein perfektes Frühstück ohne Kohlenhydrate. Wer mit einem Low-Carb-Frühstück einverstanden ist, kann das Proteinpulver mit Milch mischen. Wer eine komplett kohlenhydratfreie Version möchte, mischt das Eiweißkonzentrat mit lauwarmem oder kaltem Wasser. Es darf gerne eine Prise Zimt dazu, um den Geschmack zu verbessern. Zimt reguliert außerdem den Blutzuckerspiegel.

Das Eiweißpulver selbst sollte natürlich gut sein. Das heißt für mich: Lecker, hochwertig und mit weniger als 5 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm. Auch hier kommen wir nie im Leben auf ein ganzes Gramm, weil die normale Dosierung aus circa 30 Gramm Pulver pro Glas besteht. Ich benutze meistens dieses Pulver hier, aber jeder kann natürlich gerne für sich selbst stöbern nach Alternativen: Champ Muscle Protein


Fazit



Zum Glück erkennen immer mehr Menschen, dass der Mythos vom "reichhaltigen" Früchstück voller Zucker und Stärke Unsinn ist. Zwar behaupten große staatliche Institutionen wie die deutsche Gesellschaft für Ernährung weiterhin, man bräuchte zu Beginn des Tages Kohlenhydrate, aber die überwältigende Anzahl übergewichtiger, unglücklicher Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz (und in anderen Ländern) zeigt uns, dass Mammutbehörden nicht immer Recht haben - vor allem, wenn sie ihre Ansätze schon seit Jahrzehnten erfolglos propagieren.

Ein Frühstück ohne Kohlenhydrate (oder zumindest stark kohlenhydratreduziert) ist ein ausgezeichneter Start in den Tag. Der hohe Eiweißanteil hilft, Muskeln aufzubauen, gesunde Fette stärken den Organismus, und auch Vitamine und Mineralien werden durch Salat zugeführt. Wer eine No-Carb-Diät oder eine Low-Carb-Diät macht, der wird mit diesen Rezepten sicherlich gut durch den Alltag kommen, Gewicht verlieren und seine Bauchspeicheldrüse vor Insulin-Attacken schützen.

Ach ja: Hier gibt es noch ein paar Rezepte ohne Kohlenhydrate.

Ich wünsche einen ganz tollen Start in den Tag und Erfolg beim Abnehmen. Du kannst es!

Kommentare:

  1. Feldsalat und Endiviensalat sind nicht das Gleiche.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Habe es im Text korrigiert. Danke!

      Löschen
  2. Hallo!
    Irgendwie ist meine Frage verschwunden?! Also,- erst einmal Danke für die informativen Seiten. Was mit einer Scheibe Eiweißbrot am Morgen und am Abend?!
    LG, Annette!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annette,

      na klar, Eiweißbrot ist auch eine tolle Möglichkeit für ein Frühstück mit wenig Kohlenhydraten, und auch abends kann man eine Scheibe essen.

      Löschen
  3. Hallo Michael, durch Zufall bin ich auf Deiner Seite gelandet und bin begeistert! In meinem Bekanntenkreis geht gerade ein Rezept zu einem kohlenhydratearmen Brot rum. Vielleicht gefällts ;) Hier der Link: https://de.lifestyle.yahoo.com/blogs/fit-gesund/das-brot-das-ihr-leben-ver%C3%A4ndern-k%C3%B6nnte-095244851.html

    Vielen Dank für Deine informativen Seiten, Tipps und vorallem Spaß beim Lesen ;)
    Mach weiter so, liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      vielen Dank! Das Brot-Rezept sieht ja wirklich vielversprechend aus und macht noch dazu lange satt. Guter Tipp!

      Löschen
  4. Was hältst du eigentlich von Schweineleber? Ich esse dies gerne nun ließ man hier und das man dies nicht tun sollte, warum auch immer. Meinst du man könnte dies bedenkenlos essen?

    Mit freundlichen grüßen

    Andreas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andreas,

      Schweineleber selbst kenne ich nicht direkt, aber generell habe ich in diversen Büchern gelesen, dass Leber generell viele Mineralstoffe enthält. Besonders Rinderleber soll gut sein. Es eignet sich schon, auch deshalb, weil die Kohlenhydrate ähnlich wie bei Fleisch sehr niedrig sind.

      Einziger Punkt für Kritik könnte sein, dass Leber nicht nur gute Mineralstoffe speichert, sondern auch andere Metalle, also ungesunde Schwermetalle. Das allerdings ist dann wieder Ansichtssache: Es wird Leute geben, die müssen nur lange genug graben und finden dann irgendwo eine Dokumentation, wo viel Panik gemacht wird. Und andererseits hat man viele Mineralstoffe... ist also wie so oft eine Frage der eigenen Meinung. Vielleicht muss man auf die Haltung der Tiere achten.

      Was bei mir in Sachen Leber im Vordergrund steht: Man muss den Geschmack erstmal mögen. Wenn das der Fall ist, dann kann man sicherlich hin und wieder zugreifen.

      Löschen
  5. Lieber Michael.

    Du hast dir bei deiner Seite sehr viel Mühe gegeben. Vielen lieben Dank!!

    Ich habe bitte zwei Fragen:
    1. Was mache ich, wenn ich überhaupt kein Fleisch esse?
    2. Käsesorten, die sehr gut schmecken, haben sehr viel Fett - macht das nichts?

    Lieben Dank für deine vielen Tipps und Erfolgsgeschichten und DANKE für das große Wissen, das du dir angeeignet hast. Es kommt uns allen zugute!

    Herzliche Grüße aus Graz (Österreich) und alles Liebe und Gute für dich und deinen Bruder! Bleibt gesund!
    Rebekka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rebekka,

      danke für das Lob. Ja, da stecken inzwischen schon fast 2 Jahre Arbeit drin.

      Wenn du kein Fleisch isst, gibt es mehrere Möglichkeiten. Eiweißshakes sind eine gute Möglichkeit, wobei man erst einmal die Sorte finden muss, die einem schmeckt. Manche Leute kommen mit Shakes aber gar nicht klar. Ansonsten gibt es nicht ganz so viele Lebensmittel, die gar keine Kohlenhydrate haben, aber einige Pflanzen sind relativ akzeptabel. Zum Beispiel Avocado, oder zum Kochen Hülsenfrüchte, die viele Ballaststoffe und gutes Eiweiß haben (Linsen etc.).

      Käse hat viel Fett, macht aber als Kombination aus Eiweiß und Fett ziemlich gut satt. Die einzige Falle, in die man jedoch tappen kann, ist, dass man so oft und so viel davon snackt, dass irgendwann der Kalorienbedarf gedeckt ist. Wenn der Körper also auf Fett läuft, dann zum Einen aus Körperfett, zum anderen aus Nahrungsfett. Wenn man aber ganz viel Nahrungsfett zuführt, dann klappt es irgendwann mit dem Abnehmen nicht. Es kommt immer auf die Menge an.

      Wenn ich ganz viel und ganz schnell abnehmen will, esse ich keinen Käse, sondern setze viel auf Eiweißpulver. Ist aber nichts, was ich jetzt mehrere Monate machen würde, weil man einfach irgendwann auch andere Sachen essen will. Deswegen muss man immer überlegen, wo man den besten Kompromiss findet. Bestimmte Mengen an Fett (Käse) und Kohlenhydraten (Gemüse, Obst) kommen in einer Diät früher oder später vor, nur eben nicht in zu großen Mengen.

      Löschen
  6. Find das sehr fragwürdig morgens garkeine kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Abgesehen vom jojo- effekt liefern komplexe Kh wie vollkorn produkte und kartoffel energie für den tag bzw sport.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      der Jojo-Effekt wird gerne zitiert. Ich habe aber an Selbstversuchen festgestellt, dass dieser Effekt nur eintritt, wenn man dem Körper dauerhaft Energie verweigert, dass heißt, wenn man ein extremes Kaloriendefizit über lange Zeit hält. Energie kann man auch aus Fett bekommen. Komplexe Kohlenhydrate liefern auch Energie, aber wenn man sich einmal umgestellt hat auf Fettverbrennung, dann sind die Blutzuckerschwankungen vorbei und man kann sogar Sport machen. Um das zu glauben, muss man es jedoch auch mal zwei Wochen probiert haben.

      Löschen
  7. Auf einmal zu viel abnehmen stehlt die Schildrüsse auf sparflamme und dann nimmt mann nicht mehr ab. Kohlenhydrate sind gesund vor allem am Morgen nach dem Aufstehen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      das mit der Schilddrüse stimmt zwar in gewisser Weise, aber man muss auch die Relation sehen. Ich habe über einen Zeitraum von bestimmt 2 Jahren abgenommen, darunter auch in heftigen Phasen (über zwei Kilo in einer Wochen phasenweise). Die Schilddrüse kann zwar mit der Zeit etwas abschwächen, aber wenn man zu Beginn gesund ist, ist der Abnehmvorgang schneller als die Senkung der Schilddrüsen-Werte. Außerdem kann man die nach der Diät wieder steigern.

      Kohlenhydrate halte ich nicht für gesund. Kohlenhydrate stellen in erster Linie Energie dar, und ich fühle mich besser und fitter, wenn ich mir eben gerade morgens keine Kohlenhydrate zuführe. Es stimmt allerdings, dass es viele Lebensmittel gibt, die gesund sind und Kohlenhydrate haben (Obst und Gemüse), doch da sind die Kohlenhydrate eben nur zufälliges Beiwerk.

      Löschen
  8. Was für ein Quatsch... Morgens, und gerade morgens, braucht der Körper Kohlenhydrate!! Ich denke, jeder von uns geht Arbeiten, zur Schule/Uni oder hat sonst irgendeine körperliche Aktivität und liegt nicht den ganzes Tag im Bett. Um dafür genug Energie zu haben, braucht man ein Reichhaltiges Frühstück MIT Kohlenhydraten! Es muss ja nicht das weißbrot mit Nutella sein... ;-) Haferflocken mit Obst und Milch/Magerquark/Joghurt ist ein sehr einfaches, aber Energiebooster-Rezept! Also, die rezepte in dem Thread waren zwar super, aber bei dem Fazit lässt sich streiten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alina,

      das alles als Quatsch abzuqualifizieren ist zunächst einmal eine ziemlich raue und unangemessene Bewertung. Und anscheinend hast du weder Berichte von Menschen gelesen, die ohne Kohlenhydrate fit und glücklich sind, noch hast du es selbst jemals ernsthaft ausprobiert.

      Bei mir ist es so, dass ich gerade morgens auf Kohlenhydrate gut verzichten kann, weil ich gut ausgeschlafen bin und mein Blutzuckerspiegel schön konstant ist.

      Wer schon mal das eine oder andere Buch in dieser Richtung gelesen hat, weiß auch, dass der Körper seine Enzyme so umstellen kann, dass Fettverbrennung an erster Stelle steht. Die Energie kommt dann eben aus dem Körperfett oder Nahrungsfett und wird genauso schnell und effektiv umgesetzt, wie dies ansonsten bei Kohlenhydraten der Fall wäre.

      Nur diejenigen, die 100-Meter-Sprinter sind oder ähnliches, können mit der schnellen Energie aus Kohlenhydraten mehr erreichen. Es gibt also mehr als einen Weg, sich morgens zu ernähren.

      Löschen
  9. Hallo,
    Ich finde das hier alles ganz toll. Habe nach mehrfachen Diäten mich nun für diese Variante entschieden. Allerdings habe ich so meine Probleme damit. Bin nicht sehr übergergewichtig (1,74 cm, 76 kg), treibe auch verhältnismäßig viel Sport. Ich gehe jeden zweiten Tag joggen und zweimal die Woche reiten und genau da liegt zur Zeit mein Problem. Mir fehlt so jegliche Energie. Joggen ist für mich zur absoluten Qual geworden :-(
    Morgens gibt es einen Eiweiß-Shake, mittags Gemüse mit Geflügel oder Salat und je nach dem wie es die Zeit erlaubt abends essen oder wieder einen Shake.
    Ich mache das jetzt seit eineinhalb Wochen und fühle mich auch gut.......solange ich mich nicht körperlich anstrenge.
    Was kann ich anders machen?

    MfG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      eine gewisse Müdigkeit ist am Anfang einer Low-Carb-Diät normal. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, damit umzugehen. Zum Einen könntest du so weiter machen, denn Dr. Strunz hat in einem seiner Bücher beschrieben, dass die enzymatische Umstellung (kohlenhydratverbrennende Enzyme zu fettverbrennenden Enzymen) einige Wochen bis Monate dauern kann. Er empfiehlt stark Übergewichtigen sogar, den Sport anfangs ganz sein zu lassen, wobei du ja anscheinend generell gerne Sport machst.

      Die andere Möglichkeit wäre, Kohlenhydrate in gemäßigtem Rahmen einzunehmen. Auch das unterstützt Dr. Strunz, indem er sagt, dass Sportler ihre überflüssigen Kohlenhydrate ja sowieso durch Sport verbrennen.

      Und bei Low Carb Diäten gilt ja auch die Idee, dass es keine festen Grenzen beim Konsum gibt... unter 30 Gramm pro Tag sind low carb, unter 100 g auch noch.

      Du könntest also der Eingewöhnung noch etwas Zeit geben, denn das dauert wirklich. Ansonsten kannst du z.B. vor dem Sport etwas Obst essen. Bei deinem Gewicht und mit Sport kannst du dir das problemlos leisten.

      Löschen
  10. Lieber Michael!

    Seit 6 Monaten Folge ich deinem tollen Blog und habe auch abgenommen. Jetzt stagniert es seit einiger Zeit und ich bin ein wenig verzweifelt. Ich muss zugeben, ich habe auch zwischendurch etwas gesündigt, jedoch halte ich mich strikt daran, keine Kartoffeln, Nudeln, Reis und getreideprodukte mehr zu essen. Natürlich verzichte ich auch auf Zucker.
    Ich möchte einfach weiter abnehmen und hoffe, du hast einige gute Tipps für mich.

    Liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ires,

      das Stagnieren kann viele verschiedene Ursachen haben. Häufig ist es auch so, dass das Abnehmen langsamer abläuft, wenn man schon einiges an Gewicht verloren hat.

      Wenn es bei mir nicht so gut läuft, versuche ich, richtig heftig abzunehmen. Also zum Beispiel durch intermitterendes Fasten, bei dem man unterschiedlich lange Pausen zwischen den Mahlzeiten hat, eben auch mal 12 Stunden zum Beispiel, oder 8 Stunden. Hinzu kommt, dass ich noch weniger Kalorien zu mir nehme, und hauptsächlich Eiweiß und Ballaststoffe zu mir nehme, zum Beispiel durch Eiweißshakes mit Chiasamen, Konjakmehl oder mit Kleie.

      Es ist auch denkbar, dass du versuchst, das Abnehmen eine Zeit lang zu pausieren, aber dennoch gesund zu essen. Gerade bei Gemüse und Obst kann man viel essen, ohne dass man zunimmt, und bleibt auch satt. Manchmal helfen solche Pausen, dass der Körper sich stabilisiert, und dann nimmt man vielleicht langsam über Zeit ab.

      Auf jeden Fall solltest du immer Protokoll führen mit einer Körperfettwaage (1x pro Woche alle Werte notieren), gleichzeitig kannst du z.B. mit einem Maßband nachmessen, ob vielleicht doch Änderungen eintreten (manchmal kommen Muskelaufbau und Fettabbau zusammen).

      Löschen
  11. Ohne Süsses auszukommen fällt mir schwer. Mein Lieblingsgetränk besteht aus einem Liter Wasser und davon ein Achtel Liter Himbeer-Fruchtsirup. Das habe ich jetzt umgestellt: Auf ein Liter Wasser nur noch sehr wenig Sirup, dafür fünf Pülverchen Stevia (Laut Packung süsst ein Pulver wie ein Kaffeelöffel voll Zucker) und eine halbe Multivitamin-Brausetablette.
    Was hältst du von Stevia ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Stevia als flüssige Tropfen zu Hause. Ich gehe damit sehr sparsam um, weil ich leicht Bauchschmerzen davon bekomme. Besser eignet sich bei mir Xylit oder Flavdrops.

      Löschen
    2. Vor also genau 2 Monaten schrieb ich diesen Kommentar. Damals hatte ich: Mann/180cm groß/50 Jahre alt, und Nicht-Sportler 92kg.
      Nun sind es 84 Kilo.
      Normales Brot hab ich durch Eiweisbrot ersetzt, Teigwaren und sonstige Kohlehydratträger um mind. 90% reduziert.
      Nudeln und so Beilagenzeug vermisse ich schon etwas, aber nicht viel.
      Mehr Selbstbeherrschung brauche ich bei Süssigkeiten. Als Ersatz gibt es auch Sirup in verschiedenen Sorten ohne Zuckerzusatz (nur 2,3 Gramm Kohlehydrate pro 100ml), das schmeckt akzeptabel.
      Die 92 kg damals waren aber auch ein Spitzenwert, zumeist hatte ich die letzten Jahre hindurch 88-90 Kilo und noch nie große Gewichtssprünge gemacht. Das was die letzten 2 Monate geschah ist bei mir einmalig und völlig neu. Derzeit nehme ich pro Woche ein Kilo ab. Ich nenne es aber gar nicht Diät, denn ich esse nicht wenig. Nur die Kohlehydrate vermeide ich.
      Leider scheine ich überall abzunehmen außer am Bauch, der ist nicht viel kleiner geworden. Ich habe an der dicksten Stelle immer noch 100cm Bauchumfang.
      Jedenfalls ist es bisher schon ein Erfolg und die Idee dazu habe ich von diesem Blog hier.

      Löschen
    3. Das klingt auf jeden Fall sehr ermutigend. Mach dir um deinen Bauch keine Sorgen. Es gibt Körperzonen, die je nach Typ dominant sind und dann größere Fettreserven bunkern, aber auch die kann man mit der Zeit loswerden.

      Darüber hinaus gibt es eventuell noch Möglichkeiten, den Bauchumfang zu verringern, falls du blähende Lebensmittel zu dir nimmst. Ich habe bei mir selbst festgestellt, dass der Bauchumfang einerseits vom Körperfettgehalt abhängt, andererseits aber auch davon, wie viel Milch (nur als Beispiel) man zu sich nimmt. Jeder reagiert da ja unterschiedlich, manche bekommen einen Blähbauch durch bestimmte Gemüsesorten, andere durch Milch.

      Wenn dein Körperfettanteil weiter runtergeht, wird der Bauch auch flacher werden.

      Und dass es sich nicht wie Diät anfühlt, ist genau das Ziel. Weiter so!

      Löschen
    4. Nach über 6 Monaten melde ich mich nun wieder. Etwa Anfang April hatte ich mein Gewicht erreicht das ich seitdem halte, nämlich 81-82kg. Weiter runter geht es nicht weil ich immer noch zuviele Ernährungssünden tätige. Aber immerhin, zunehmen tu ich auch nicht, soweit habe ich mich unter Kontrolle. Aber ich würde gerne den Zucker aus den Kaffee eliminieren. Stevia und Konsorten sich kein gleichwertiger geschmacklicher Ersatz. Ich würde gerne naschen ohne Kohlenhydrate und wäre glücklich, gäbe es etwas mit Nougat-Haselnuss Geschmack.
      Dann würde ich es auch unter 80 kg schaffen.

      Löschen
  12. Super coole Seite ��
    Zu dem Beispiel mit 2 Eiweiß-Shake und Salat mit Chicken am Tag
    Das klingt doch extrem wenig
    Auf Kohlenhydrate verzichten bin ich vor allem wenn man abnehmen will nach dem Sport deiner Meinung
    Aber es sind doch zu wenig Kalorien wenn man nur die zwei Shakes und etwas Salat zu sich nimmt
    Das bremst doch das abnehmen ab
    Oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tatjana,

      es kommt auf den Einzelfall an. Jemand, der stark übergewichtig ist und bis zuletzt eine hohe Kalorienmenge eingenommen hat, kann diesen Schwung ausnutzen, um innerhalb weniger Wochen und Monate viel Gewicht zu verlieren. Denn die Schilddrüse läuft noch gut und durch das viele Essen gibt es meistens keinen Mangel.

      Wenn man andererseits schon seit Jahren verschiedene Crash-Diäten durchmacht, vielleicht sogar schon auf Nulldiät war, dann hat man viele Mängel im Stoffwechsel: Schilddrüse, Zink, Eisen und so weiter.

      Es muss aber nicht zwingend nur an den Kalorien festgemacht werden. Wenn man gute Mengen Eiweiß einnimmt, vielleicht noch einen Teelöffel Lachsöl für die optimale Versorgung mit Omega 3, dann hat man im Bereich Eiweiß und Fett schon ausgesorgt. Zusätzlich ein gutes Nahrungsergänzungsmittel für Vitamine und Mineralien, und man hat schon die Grundversorgung gewährleistet.

      Ich stimme dir aber zu, dass man aufpassen muss, wie oft und wie lange man die Kalorien stark reduziert. Meine eigenen Erfahrungen zeigen, dass man extrem wenig Kalorien nur über eine kurze Zeit aushält und dann sowieso eine Pause machen will - deshalb mache ich regelmäßig Refeed-Tage.

      Löschen
  13. Hallo zusammen, ich möchte gerne mit der Eiweiß Diät beginnen. Meine frage wäre nun ich bin Diabetiker ob das nun mit der Eiweiß Ernährung Probleme geben kann. Ich weiß auch nicht ob ich nun nur Fleisch mit Gemüse essen darf oder nur Fleisch? Danke und Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      wichtig ist meiner Meinung nach, dass man zumindest den Blutzuckerspiegel gut im Auge behält. Der Körper benötigt viel Zeit für die Umstellung auf Fettverbrennung, und besonders bei Diabetikern kann es dann zu Knappheiten in der Energieversorgung kommen.

      An sich halte ich die Eiweißernährung für gut, man muss nur schauen, dass man mit dem Blutzucker nicht zu tief fällt und in der Anfangszeit vielleicht noch auf langsame, komplexe Kohlenhydrate setzt, und sich sehr allmählich von den Kohlenhydrate zugunsten von mehr Eiweiß und Fett trennt.

      Löschen
  14. Hallo Michael,
    zunächst herzlichen Dank für deine informative Seite!
    Meine Frage ist folgende: Ich habe mir vor 10 Jahren einen Magenbypass machen lassen und damit bei einem Ausgangsgewicht von 113 kg auf 64 kg abgenommen (innerhalb von ca. 7 Monaten). Leider ging nach etwa 3 Jahren mein Gewicht wieder sehr langsam, aber kontinuierlich nach oben. Ich habe immer gerne geschwommen oder ging walken (2 x die Woche recht stramm eine Strecke von ca. 7 km), kann das aber wegen gesundheitlicher Probleme nicht mehr. Ich bin nun wieder auf 80 kg und bin total verzweifelt, dass ich mein Gewicht nicht kontrollieren kann.
    Die 4 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten kann ich nur sehr schwer einhalten, denn durch den verkleinerten Magen kann ich nur sehr kleine Mengen essen und bin daher über den Tag verteilt praktisch immer auf der Suche nach etwas, das ich essen könnte, ohne mir Ungesundes oder stark Zuckerhaltiges zuzuführen. Meine Gedanken kreisen also ständig um Essen. Wie komme ich deiner Meinung nach zu einem Weg aus dem Teufelskreis?
    Danke schon mal im Voraus für deine Antwort!
    Freundliche Grüße
    Traudl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traudl,

      es kommt darauf an, inwiefern du an Essen denkst. Es gibt da zwei Möglichkeiten: Entweder Heißhunger oder echter Hunger.

      Bei Heißhunger könnte Tryptophan helfen, da man dadurch weniger heißhungrig wird. Es hilft vor allem, wenn man Kohlenhydrate und Schokolade will.
      Wenn du generell Hungerprobleme hast (also wie du schon andeutest mit den 4 Stunden Pause als Problem), dann empfehle ich dir sehr, noch mehr auf Ballaststoffe zu achten. Die füllen den Magen, geben ihm Material zum bearbeiten, werden aber nicht in Energie umgewandelt.

      Als Ballaststoffe eignen sich sehr gut Dinkelkleie, Chiasamen, Leinsamen, Konjakmehl und ähnliche Lebensmittel. Misch sie dir in deine Gerichte oder mach einen Brei daraus mit Eiweißpulver zum Beispiel. Da kann man sogar weit mehr als 4 Stunden satt werden.

      Löschen
  15. Hallo Michael ich finde deinem Blog echt toll und möchte mit Lowcarb beginnen. Meine Frage wäre dazu ich trinke gerne Kaffee nur mit Milch 1,5 und ohne Zucker. Kann ich das weiterhin weil du schreibst wegen den Kohlenhydrate in der Milch. Wie auch das layenberger Müsli das ich gerne mit Milch esse. Vielen Dank und mach weiter so. Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helix,

      Milch kannst du nach eigenem Ermessen einsetzen, allerdings können zu viele Kohlenhydrate die Fettverbrennung stoppen. Deshalb ist es gut, wenn du deine Fortschritte auf der Körperfettwaage kontrollierst und protokollierst. Daran erkennst du, ob du auch bei Milchkonsum gut abnehmen kannst.

      Löschen
  16. Hallo Michael,

    ich schreibe selber einen Fitness- und Ernährungsblog und muss sagen, dass mir Deiner super gefällt. Der ist sehr authentisch und mitreißend geschrieben. An diesem Artikel gefällt mir besonders gut, dass Du einen Gesamtüberblick über das Thema Low Carb gibst. Danke dafür :)

    Viele Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,

      freut mich, dass die der Blog gefällt!

      Löschen
  17. Hallo Michael,

    ich habe mal eine Frage zu den Salaten.
    Mit was für Dressings kann ich die machen?

    P.S. Super Blog ;)
    Ich habe nun schon 6KG abgenommen in 4 Wochen.

    Viele Grüße Chris

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Michael,
    ich wiege momentan 88kg bei 1,68kg. ich habe gestern gerade mit 16/8 angefangen. Meine Frage: gibt es einen Ernährungsplan, oder kannst Du mir ein Buch empfehlen? Ich möchte gerne auf 76/78kg runter. Ich mache auch ein wenig Sport
    LG
    Catthy

    AntwortenLöschen
  19. Hi guten Morgen, bin durch Zufall auf deine Seite gestoßen, und find sie sehr hilfreich, ich habe letztes Jahr mit dem Rauchen aufgehört.Bei einer Größe von 159cm 59kg (vorher )habe ich 8kg zugelegt, ich bin soooo deprimiert das vor allem mein Bauch so kugelig geworden ist ich hatte vor meinen 2 Kindern immer 52kg hatte mich danach mit den 59kg irgendwann zufrieden gegeben, aber über 60 Kilo macht mich fertig ,

    AntwortenLöschen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...