15 Magenfüller Zum Abnehmen!

Kennen wir das Problem nicht alle? Man will mit einer Diät abnehmen, aber der Magen knurrt! Ein Sattmacher muss her! Und zwar schnell.


Image courtesy of David Castillo Dominci / Freedigitalphotos.net


Hier sind 15 Magenfüller, die zum Abnehmen auch wirklich geeignet sind. 

Wichtig: Im Gegensatz zu anderen Internetseiten verzichte ich auf Nahrungsmittel, die wegen ihres hohen Gehalts an Kohlenhydraten zum Abnehmen vollkommen ungeeignet sind.
Dazu gehören häufig empfohlene Vollkornprodukte, Trockenobst, Kartoffeln und so weiter. Nur, damit das hier endlich mal erwähnt wird!

Wer mehr wissen will, liest am besten "Der Mythos vom Treppensteigen".


Wasser


Ja, natürlich, was denn sonst! Wasser hat gegenüber allen anderen Nahrungsmitteln drei entscheidende Vorteile:


  • Es hat keinerlei Energie
  • Wer kaltes Wasser trinkt, erzeugt Minuskalorien (Wasser muss im Magen erwärmt werden, was Kalorien verbrennt)
  • Diätexperten aller Glaubensrichtungen sind sich einig, dass Wasser gut zum Abnehmen ist


Weil Wasser weder Fett noch Zucker und auch keine Kalorien hat, bleibt einem das leidige Thema, welche Diät am besten ist (hier meine Meinung) erspart. Wasser füllt den Magen, und man kann es jeder Zeit zu sich nehmen, ohne auf die Uhr schauen zu müssen. Der Fülleffekt wirkt nicht sehr lange, das stimmt, aber dafür ist Wasser eigentlich immer greifbar.


Spinat


Dieses grüne Gemüse gehört zu den genialsten Lebensmitteln, die uns zur Verfügung stehen. Als Beilage perfekt geeignet, dient uns Spinat als tolle Ergänzung einer Mahlzeit. Man kann ihn natürlich auch so genießen. Übrigens: Gegen Rahmspinat ist nichts einzuwenden, denn Rahm ist ja nur Fettlieferant und bietet keinen Zucker, der die Fettverbrennung stören würde.



Netto hat der Spinat nur 1,4 Gramm Kohlenhydrate auf 100 Gramm gerechnet. Sonstige Kohlenhydrate sind Ballaststoffe, die als zusätzliche Magenfüller fungieren und die Verdauung fördern. Dass Spinat zudem gesundheitlich von Vorteil ist, muss ich sicher nicht erwähnen. Für eine Diät prima geeignet.


Super-Volumen-Salat


Wer etwas mehr Abwechslung braucht, kann sich einen riesigen Salat mit großem Volumen machen. Der Trick: Viele Gemüsesorten sind äußerst energiearm. Dazu gehören im Prinzip alles Grünzeug, Karotten, Sellerie, Kohl, Feldsalat, Spargel und so weiter.

Auch hier gilt: Egal ob Low Carb, Low Fat oder Kalorienzähler - jeder kommt auf seine Kosten. Über Gemüse braucht man nicht streiten, das ist gesund. Da ist es doch um so schöner, dass man sich den Bauch ohne schlechtes Gewissen vollstopfen kann. Und das ist wirklich ernst gemeint! Man darf das!

Wer meinem Rat folgen möchte, kann übrigens gerne Kräuter, Olivenöl, Zitronensaft, etwas Essig und gerne auch Samen und Nüsse hinzufügen. Ja, das bedeutet extra Fett, aber in edelster und gesündester Form. Man soll schließlich nicht an der falschen Ecke sparen.


Tee


Wasser wurde ja schon genannt, und den Tee möchte ich hier nicht übersehen. Man könnte zwar sagen, es handele sich hier wieder nur um Wasser mit Geschmack, aber Tee ist nicht nur ein Magenfüller, sondern regt sowohl Verdauung als auch Stoffwechsel an. Zusätzlich kann bei stark Übergewichtigen, die bereits Vorzeichen von Diabetes aufweisen, ein schwarzer Tee mit seinem Chromgehalt die Insulinresistenz abbauen.


Apfel


Auch wenn ein Apfel manchmal süß ist und zur Familie der Obstsorten gehört, so ist der Apfel doch fester Bestandteil der Standardausrüstung eines jeden Diätanfängers.

Das Gute am Apfel ist, dass er sowohl Zucker für diejenigen liefert, die schon auf dem Boden kriechen, als auch der Verdauung hilft, den Blutzuckerspiegel reguliert und Vitamine liefert. Hinzu kommen natürlich auch Ballaststoffe, und so ein einzelner Apfel sättigt doch schon recht stark. Man vergleiche den Sättigungseffekt eines Apfels mal mit dem von gleich viel Schokolade, Muffins, Torte... ich verspreche: Eine halbe Stunde danach will man schon wieder!

Das Ergebnis wäre erschreckend. Dann lieber den Apfel nehmen!


Erdnüsse


Ob ich das ernsthaft meine? Jawohl! Ich weiß, Erdnüsse haben viel Fett und damit auch viele Kalorien. Aber der Sättigungsgrad ist meiner Ansicht nach sehr gut. Bitte beachten: Nur natürliche Erdnüsse nehmen, von mir aus auch aus der Dose, aber bitte ohne Salz und Gewürze.

Was macht Erdnüsse so sättigend? Gleich drei Dinge: Fette, Ballaststoffe und Eiweiß. Erdnüsse haben von diesen drei Dingen eine Menge. Und weil sie so robust sind, hat der Magen eine ganze Weile etwas zu tun.

Wen es interessiert: Ich habe unter anderem mit Erdnüssen 30 Kilo abgenommen, also ist damit bewiesen, dass Erdnüsse in Ordnung sind. Mein Wort drauf.


Eiweißshakes


Der Proteinshake nimmt hier eine besondere Rolle ein. Als Magenfüller ist er etwas besser als Wasser oder Tee, aber nicht ganz so langfristig wie ein großer Salat oder Erdnüsse. Man kann den Eiweißshake allerdings auch mit einem Salat kombinieren!

Dann hat man nämlich mehrfache Sättigungseffekte! Einerseits das Volumen (vom Salat), woran sich der Magen erst einmal abarbeiten muss. Zum anderen die chemisch-biologische Sättigungswirkung des Eiweiß. Denn genau das ist der Stoff, der dafür sorgt, dass der Magen dem Gehirn Bericht erstattet. Nach dem Motto: Danke, Essen ist angekommen, bin jetzt satt. Ach ja, und drittens die Flüssigkeit des Shakes! Nicht zu vergessen.

Ein Eiweißshake ist perfekt zum Abnehmen geeignet, solange er viel Eiweiß und wenig Kohlenhydrate hat. und auch zur Sättigung eignet er sich gut. Jeder kann sich einen für ihn passenden Shake besorgen, zum Beispiel bei Amazon (verzweigt auf meinen Lieblingsshake).


Magerquark


Wer Eiweißshakes nicht mag, Magerquark aber schon, der kann zu dieser Variante eines Eiweißlieferanten greifen. Magerquark hat eine sehr grobe, klumpige Konsistenz, was durchaus positiv gemeint ist. Diese Masse bleibt im Magen eine ganze Weile erhalten. Damit gehört in die Gruppe der Lebensmittel, die sättigen.


Fleisch


Pures Fleisch ist ein idealer Magenfüller. Man denkt zwar zunächst nicht daran, aber wenn man genau überlegt, wird alles sonnenklar: Viel Eiweiß, ein bisschen bis wenig Fett, kein Zucker, der Heißhunger verursachen könnte - toll!

Wie man das Fleisch gut essen kann? Entweder in Reinform, zum Beispiel als Roastbeef, oder mit einem Salat oder einer grünen Beilage (Spinat, grüne Bohnen). Es gibt sicherlich genügend Varianten, die man ausprobieren kann, alle sowohl aus Kaloriensicht als auch für Gegner des Fetts und des Zuckers gut geeignet.


Lachs


Wie wäre es, die sättigenden Vorteile des Fleisches mit den gesunden Fettsäuren von Ölen und Nüssen zu kreuzen? Die Antwort heißt "Fisch". Genauer gesagt sind fetthaltige Fische sehr gesund, sie liefern Omega 3. Lachs ist vielleicht der König dieser Fischarten, weil er besonders edel ist und lecker schmeckt.

Eine beliebte Variante ist das Lachs-Carpaccio, welches unter anderem in den Rezepten ohne Kohlenhydrate erläutert wird.


Omelett / Rührei


Und noch ein Eiweißlieferant, der satt macht. Das Ei.

Eier haben außer Vitamin C alle Vitamine in sich, was sie zu etwas Besonderem macht. Der hohe Eiweißgehalt hat sättigende Wirkung, weswegen man mit ein bis drei Eiern schon eine komplette und ausgewogene Mahlzeit hat, die den Magen beschäftigt und das Abnehmen erleichtert. Dass man das Ganze dann noch mit einer kleinen Basilikum-Garnitur verschönern kann, macht die Sache umso interessanter, denn: Das Auge isst mit.


Käsewürfel


Meine Güte, machen die Käsestücke satt! Ich habe es selbst mal ausprobiert und war überrascht. Harter bis weicher Käse, in Würfel geschnitten, ist extrem aromatisch und gleichzeitig sehr sättigend. Eiweiß und Fett gehen hier Hand in Hand und garantieren, dass man auf jeden Fall sehr schnell mit dem Essen fertig ist.

Ganz ehrlich: Man kriegt wirklich nicht viel davon rein. Es schmeckt zwar total gut, aber irgendwie merkt man mit jedem Bissen, wie der Magen gefüllt wird. Die Wirkung ist schon erstaunlich. Ein echter Hungerstopper.


Weizenkleie


Nun gut, Weizenkleie ist jetzt kein Nahrungsmittel, was man direkt mit dem Löffel einfach so isst. Aber es passt sehr gut zu mehreren der bereits genannten Lebensmittel: Es ergänzt einen Eiweißshake um ordentlich viele Ballaststoffe, ebenso einen Salat oder eine der genannten eiweißreichen Mahlzeiten. Ballaststoffe machen satt, füllen den Magen, und das Beste: Sie sind einfach nicht verwertbar, also wie Sand! Ein Helfer bei der Verdauung, der selbst keine Nährstoffe hinterlässt.


Popcorn


Tatsächlich??? Ja.

Bei Popcorn muss man einiges beachten. Erstens: Wir reden von ganz einfachem Popkorn, was man quasi selbst aus dem Mais gemacht hat, in der Mikrowelle. Ohne Puderzucker, ohne Zusatzstoffe, ohne gar nichts.

Zweitens: Popcorn hat Kohlenhydrate, die in hohen Mengen eine Diät stören könnten.

Warum man Popcorn trotzdem als Magenfüller gebrauchen kann? Weil Popcorn einerseits viele Ballaststoffe hat, und andererseits Popcorn unglaublich leicht und voluminös ist. Um 100 Gramm Popcorn zu essen, muss man sehr, sehr viel in sich hineinschaufeln. Und das relativiert den Zuckergehalt dann schnell.

Also gilt hier das gleiche Prinzip wie beim Salat. Man nehme etwas, was wenig Energie bzw. wenig Gewicht hat, und esse sehr viel davon, weil man seinen Magen schon füllen muss, bevor man in ungesunde Regionen vorstößt. Und das ist doch der Sinn der Sache, nicht wahr? Den Magen voll zu kriegen.


Suppen


Der Unterschied zwischen Wasser und Tee auf der einen Seite und Suppen auf der anderen Seite ist, dass Suppen heiß sind. Allein dadurch entsteht schon ein Sättigungsgefühl. Wenn dann noch etwas kalorienarmes Gemüse dabei ist, und vielleicht ein bisschen Fleisch, dann ist die Symbiose perfekt. Unterschiedliche Lebensmittel, mit viel Wasser in einer Suppe zusammengefasst - das ist praktisch die Zusammenfassung der Liste selbst.


Magenfüller und Abnehmen



Mein Fazit: Man kann mit den hier genannten Sattmachern gut auskommen und sogar Gewicht verlieren. Mein Augenmerk lag ganz klar darauf, dass diese Sattmacher allerdings auch die Diät nicht behindern. Was nützt es, den Magen mit Vollkorn und Trockenobst zu füllen, nur um dann die nächsten zwei Tage nur den Zucker aus eben diesen Lebensmitteln zu verbrennen, ohne ein Gramm Fett zu verlieren?

Jeder Hungerstopper in dieser Liste hilft, den Magen zu füllen, wenn man nicht mehr weiter weiß. Mein Tipp: Wasser, Tee und Suppen gehen zwischendurch immer. Die anderen sollte man lieber ergänzend zu den Hauptmahlzeiten nehmen, damit die Fettverbrennung zwischen den Mahlzeiten ungestört weiterlaufen kann.

Ich hoffe, dass meine Leser sich nun vom Magenknurren verabschieden können. Viel Spaß und Erfolg beim Gewichtsverlust! Du kannst es!

Kommentare:

  1. Hallo Michael Kohl

    Vielen dank für diesen Beitrag. Er war wirklich sehr anregend. Ich habe mir vor kurzem einen Mixer geholt in dem ich ab jetzt jeden Morgen einen Früchte "Smoothie" zubereite. Einerseits um Vitamine und Energie zu tanken und andererseits (hoffe ich) auch ein bisschen zum abnehmen. Welche Früchte ausser dem Apfel würdest du als Magenfüller noch so empfehlen?

    Mit Freundlichen Güssen

    Dein Unbekannter

    AntwortenLöschen
  2. Als ich "Apfel" gelesen habe war mir klar dass der Artikel Schwachsinn ist.

    AntwortenLöschen

Hinweise zu den Kommentaren:

-bitte nur konstruktive und nicht zynische, böswillige oder ähnliche Kommentare. Ich bin auch nur ein Mensch.
-auch gut gemeinte Kommentare werden eventuell nicht veröffentlicht, wenn eine kommerzielle Absicht erkannt wird (Backlinks, gepostete Adressen).
-die Freischaltung kann eine Weile dauern.

Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...