5 Schnelle Mahlzeiten Fürs Nach Hause Kommen

Erfahrungsgemäß ist die Heimfahrt und die Ankunft zu Hause nach der Arbeit eine sehr kritische Zeit, denn oft stellt sich gerade dann ein gewisser (Heiß-) Hunger ein und die einprogrammierte Gewohnheit, etwas zu Hause zu essen, setzt sich durch.

Hier ist es sinnvoll, wenn man auf schnelle, sofort verfügbare Mahlzeiten zugreifen kann, die keine oder nur eine minimale Zubereitung benötigen. Hier sind einige meiner Favoriten.


Weißkrautsalat


Weißkrautsalat - knackig und schnell

Weißkrautsalat landet auf meiner Liste, weil ich diesen Salat in meinem Supermarkt kaufen kann - fertig zubereitet und verzehrbereit. Dieser Salat ist knackig, würzig und bringt mich gut über den ersten Hunger. Weißkraut ist ziemlich kohlenhydratarm, hat aber genug Volumen, um den Magen zu füllen. Der leicht saure Geschmack sorgt für zusätzliche Sättigung.

Knallhart Durchziehen Oder Spielräume Lassen?

Soll man einen Diätplan aufstellen und ihn knallhart durchziehen oder lieber Freiräume lassen, so dass man sich etwas gönnen darf? Wenn ich ehrlich bin, muss ich sagen, dass eine strenge Einplanung meistens besser ist. Denn wenn man in einem Diätplan Möglichkeiten offen lässt (was gegessen werden darf, wie viel gegessen werden darf, wann gegessen werden darf), dann führt das oft zum Kontrollverlust. Das ist zumindest meine Erfahrung.


Jede Mahlzeit genau planen!


Auf den Teller gehören nur geplante Mahlzeiten!

Mir ist es in dieser Woche wieder passiert. Mein Diätplan sah vor, dass ich Montag und Dienstag streng nach Plan esse, dass also genau feststeht, was ich wann esse und wie viel. Meine Sattmacher waren an diesen Tagen ein Erfolgsgarant, denn obwohl sie nicht wahnsinnig gut schmecken und sogar etwas zäh sind, machen sie nachhaltig satt.

Der Abnehmplan - Meine Erfahrungen

Letzte Woche habe ich einen Abnehmplan vorgestellt, den ich nun eine Woche relativ genau befolgt habe. Ich berichte nun über meine Ergebnisse damit.


Die bisherigen Ergebnisse


Abnehmplan
Teil der Diät: Erdnüsse

Ich hatte mir für die Woche einen relativ strengen, aber auch sättigenden Abnehmplan vorgenommen. Der Plan war mit drei Mahlzeiten pro Tag (morgens, mittags und abends) ausgestattet und setzte auf große Sättigung durch den Sattmacher (bestehend unter anderem aus viel Eiweiß, Ballaststoffen und wenig nutzbarer Energie) und durch Erdnüsse und Eiweißshakes.

Mein Abnehmplan Für Schnelle Ergebnisse

Viele meiner Leser haben sich schon seit längerer Zeit konkrete Abnehmpläne mit Mahlzeiten, Uhrzeiten und so weiter gewünscht. Ich komme dem nun nach. In diesem Abnehmplan gibt es aber keine Gerichte, Rezepte oder Ähnliches. Der Plan besteht aus relativ einfachen Zubereitungen, man muss bei den einzelnen Mahlzeiten jeweils kaum 5 Minuten in der Küche verbringen. Neulich ist mir bei einer Tagung meines Arbeitgebers sogar aufgefallen, dass ich dort wohl zum ersten Mal in dieser Woche mit Besteck gegessen habe. In diesem Sinne ist der heutige Abnehmplan sehr auf Leute ausgerichtet, die schnell und effektiv abnehmen wollen, aber keine Lust auf große Zubereitungen haben.

Eine Mahlzeit, nämlich der Sattmacher, kann mehrere Tage im Voraus für alle Mahlzeiten der Woche vorbereitet werden, indem man alle Zutaten auf drei Teller füllt. Diese drei Teller stehen bei mir schon seit einigen Tagen auf dem Tisch, so dass ich jederzeit loslegen kann.

Ich werde mich selbst an diesen Abnehmplan halten (beginnend ab morgen) und meine Ergebnisse dann am nächsten Wochenende berichten.


Der Abnehmplan


image courtesy of renjth krishnan / freedigitalphotos.net

Dieser Abnehmplan beruht auf ein paar relativ einfachen Grundsätzen:


  • Drei Mahlzeiten am Tag sind das Maximum
  • Eiweiß ist gut und wichtig
  • Die Verdauung muss respektiert und gefördert werden
  • Getrunken wird nur Wasser, und zwar großzügig
  • Heißhunger beruht oft auf Serotoninmangel, resultierend aus Tryptophanmangel

Der letzte Satz soll niemanden verunsichern. Das Thema ist durchaus interessant, wer aber kein Tryptophan in den Diätplan einbauen will, kann stattdessen einen Eiweißshake einsetzen.

Zurück Zu Den Anfängen

Nachdem ich mich letzte Woche mehr oder weniger dauerhaft vom Fasten verabschiedet habe, bricht nun eine neue (alte) Zeitrechnung an. Ich muss mich wieder auf alte Stärken besinnen, und das ist gar nicht so einfach, wie es früher schien.

Wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme, ist die Lust auf Essen groß. Interessant dabei ist, dass es nicht nur die Lust auf Kohlenhydrate ist. Ich könnte auch massenweise Käse-Sticks (haben kaum Kohlenhydrate) essen. Das sagt mir, dass die vielen Fastentage (In den letzten Monaten dürften sicher einige Wochen zusammengekommen sein) vielleicht ein Bisschen zu stark an den Eiweiß-Reserven geknabbert haben.

Wenn man häufig fastet, also gar nichts isst, müssen zwar nicht zwangsläufig Muskeln abgebaut werden, die Eiweiß-Depots im Körper gehen aber trotzdem zu Neige. Zumindest ist das meine Schlussfolgerung. Mein Körper ist etwas durcheinander und gibt sich mit einzelnen Eiweißshakes aktuell nicht zufrieden.

Zurück zu den Wurzeln


image courtesy of khumthong / freedigitalphotos.net

Wie komme ich nun wieder zurück auf den normalen Weg? Ich habe mir zunächst vorgenommen, dass ich nicht mehr versuche, radikal abzunehmen. Dadurch verschaffe ich mir Luft und setze mich nicht zu sehr unter Druck, was ansonsten zu Frustration und Fresswahn führen könnte.
Plugin für ähnliche Posts bei WordPress, Blogger...